Der dritte Urban Outfitters kommt nach Frankfurt

urban-outfitters.jpg Der dritte Deutschland-Store von Urban Outfitters wird im Sommer in Frankfurt eröffnen. So langsam aber sicher schwappen also die kompletten US-Filialisten zu uns nach Deutschland rüber, denn nach Hollister und Urban Outfitters wird ja demnächst auch der erste Abercrombie & Fitch Store in Düsseldorf seine Türen öffnen. Zum einen finde ich diese Tatsache schön, zum anderen auch langweilig - da ich mir jetzt schon bildlich vorstellen kann wie demnächst halb Düsseldorf in Abercrombie & Fitch Shirts rumrennt. Bisher war es doch immer noch irgendwie was besonderes mal ein Teil vom USA-Trip mit zu bringen. Aber über Urban Outfitters freue ich mich tatsächlich riesig, weil das Sortiment toll ist und der Frankfurter Store für mich auch noch in Reichweite liegt…
Bildquelle: PicApp

Urban Outfitters kommt nach Köln und Berlin

Voll 5243 org Ich bin ein riesiger Fan von Urban Outfitters und freue mich daher über die Meldung des Tages, dass Urban Outfitters noch in diesem Jahr einen Laden in Köln eröffnen wird. In Hamburg hat bereits im Jahr 2008 die erste deutsche Filiale eröffnet, da ich da aber so gut wie nie bin konnte ich dem Store noch keinen Besuch abstatten. Berlin wird dann Anfang 2011 folgen und den dritten Urban Outfitters in Deutschland beheimaten. In London und New York stand ein Besuch des Shops immer ganz vorne auf meinem Programm, und ähnlich wie bei Topshop kann man da auch schonmal leicht den kompletten Tag zwischen Klamotten, Accessoires und interessanten Büchern verbringen. Im Onlineshop schaue ich mir die neuen Kollektionen immer regelmäßig an, aber Live-Shopping ist in diesem Fall einfach nicht zu ersetzen. Köln ist bei mir vor der Haustüre, und deshalb bin ich regelrecht euphorisch und kann es kaum erwarten bis der Urban Outfitters eröffnet.

All you need in November

Ich habe das Gefühl wir haben in diesem Jahr irgendwo einen Monat ausgelassen. Der Satz „bald ist Weihnachten“ ist schon gar nicht mehr so weit hergeholt. Auch wenn es jetzt immer kälter und ungemütlicher draußen wird liebe ich diese Jahreszeit. Alles, was uns den November versüßen könnte habe ich euch hier zusammengestellt:





1. das süße Satinkleid von Gestuz. Mit High-Heels perfekt für die Party, mit Winterstiefeln und dickem Wollmantel das richtige Outfit für den ersten Weihnachtsmarkt-Bummel.

2. die Fellmütze von Urban Outfitters. Mit der auf dem Kopf wird es einem weder beim Winterspaziergang noch beim Radeln kalt um die Ohren.

3. das Yogaplakat von Sara Zeiter und Claudia Blum. Es macht sich gut an jeder langweiligen weißen Wand und erinnert einen täglich an Sonnengruß & Co. Zwei davon gibt es hier übrigens demnächst zu gewinnen…

4. den grünen Tee von Mariage Frères. Vor allem wegen der tollen pinkfarbenen Verpackung natürlich, aber schmecken tut der ganz nebenbei auch noch fantastisch. Nicht umsonst schwören Promis wie Madonna auf das traditionelle französische Teehaus.

5. das kleine Schwarze von Designers Remix. Von der Sorte kann Frau einfach nie genug im Schrank hängen haben.

6. der Jumpsuit von American Vintage. Wenn wir es uns abends schön gemütlich machen ist er der perfekte Begleiter.

7. die Tweedhose von Karen Millen. Die ist schlicht, elegant, zeitlos und toll kombinierbar.

8. die Overknees von Topshop aus grauem Wildleder. Weil die in diesem Winter soooo angesagt sind, und die hier mein absoluter Favorit sind.

9. die mehrreihige Goldkette. Darin sieht man sogar im Nachthemd ausgehfertig aus.

10. das pinkfarbene Rouge von Bobbi Brown. Weil wir ab jetzt immer blasser werden, und so ein kleines Wangenhighlight immer einen Hauch Frische ins Gesicht zaubert.

In Love with Boyfriends

Lookbook
Quelle: Lookbook
Was ist schöner als morgens frisch verliebt im fremden Bett aufzuwachen? Ganz klar: Freien Zugang zu seinem Kleiderschrank zu haben. Denn in die Klamotten von gestern Abend möchte man frisch geduscht ungern nochmal reinschlüpfen. Der Liebste ist gut einen Kopf größer und 20-30 kg schwerer? Umso besser. Die Jeans sehen dann vielleicht nicht mehr lässig nach Boyfriend-Cut aus sondern verabschieden sich spätestens beim Treppenlaufen vom Hinterteil. Aber die Hemden können gar nicht zu groß sein. Einfach die Ärmel hochkrempeln und wohlfühlen. Wem das zu sehr nach Schlabberlook aussieht, der kann das ganze einfach in der Taille etwas mit einem Gürtel oder einer Schnur auf Figur bringen. Auch bei Jeans und Blazern ist der Boyfriend Cut im Moment schwer angesagt, hier würde ich dann aber doch lieber auf „seine“ Garderobe verzichten. Bei Hemden können wir uns aber voll austoben – aber Finger weg von Business-Hemden. Was tun, wenn kein „Boyfriend“ zur Hand ist? Mittlerweile gibt es schöne Boyfriend-Varianten auch in den Mädels-Kollektionen. Ein paar Vorschläge hier:

All you need in August

Im Juli hab ich doch glatt vergessen euch meine Must Haves für den Monat aufzulisten. Dafür bekommt ihr jetzt die August-Tipps, der Juli war ja sowieso viel zu schnell vorbei:




1. die chilligen Gartenmöbel aus Polyrattan. Diese Sitzgruppe hier habe ich mir bereits im Juli gegönnt und ich freue mich selbst bei Regenwetter wenn ich sie auf der Terrasse sehe. Aber trotzdem: Ich warte auf die Sonne!

2. der schwarze Lederrock von Designers Remix. Weil wir auf Leder nicht mehr verzichten wollen!

3. das Beanie von Burton. Weil wir schon Lust auf die Winterkollektionen haben, uns aber doch noch nicht an die Wintermäntel herantrauen.

4. den langen Cardigan von SNOB. Weil es abends einfach zu kalt für Trägerkleidchen und nackte Schultern ist, und wir uns gerne einkuscheln wollen.

5. das Hörbuch „Für jede Lösung ein Problem“. Weil sich da wahrscheinlich jede Frau wieder erkennt, und weil wir zum Lesen oft keine Zeit finden.

6. das „Kleine Schwarze“ von Miu Miu. Weil die Details so schön sind.

7. das Buch „Chanel“. Damit wir uns kurz vor dem Filmstart schon mal einen Überblick verschaffen können. Außerdem gehören solche Modebibeln einfach ins Bücherregal.

8. das Seidenkleid von Frida Weyer. Nicht nur weil Frida Weyer den New Faces Award Fashion gewonnen hat, sondern weil ihre Abendkleider zum Träumen schön sind.

9. die Harems-Hose von Urban Outfitters. Weil so eine Hose auf jeden Fall in den Kleiderschrank gehört. Je öfter ich sie sehe, desto besser gefällt mir die Form. Und auf diese hier freuen wir uns im nächsten Frühjahr bestimmt am meisten.

10. die High-Heels mit Quaste von Topshop. Weil sie einfach jedes Outfit zum Hingucker machen. Besonders zu empfehlen unter der Harems-Hose von Urban Outfitters.

Spitzenleggings

Dass Spitze ein großes Thema ist wissen wir spätestens seit der Show von Miuccia Prada. Spitze ist natürlich kein neues Thema, sie war immer wieder da, leider meist missbraucht in billigen Versionen für grenzwertige Oberteile im Niedrigpreis-Segment. Spitze muss aber ganz und gar nicht billig aussehen, das haben jede Menge Designer in ihren neusten Kollektionen bewiesen. Ein tolles Accessoire für Frühjahr und Sommer (aber ganz bestimmt auch noch für den nächsten Herbst) sind Spitzenleggings. Die so genannte “It-Leggings” von Stars und Sternchen ist von Kova&T und sieht auch mit Abstand am schönsten aus. Aber auch die etwas günstigeren Versionen von Asos, Urban Outfitters oder Topshop sind durchaus tragbar, wobei sie mit dem Luxusmodell leider nicht ganz mithalten können. Mutig sein muss man schon, vor allem für die knallige Variante in Pink von Topshop. Und nebenbei sei gesagt: Auch für diesen Trend muss leider auch die Figur wieder stimmen…
Spitzenleggins

und hier gibt es die Leggings:




Das Jahr des Tuches

Für alle die es noch nicht mitbekommen haben, ohne Tuch braucht man in diesem Jahr nicht vor die Tür gehen. Die Hollywood-Sternchen machen es uns vor, und ich muss sagen dieser Trend steht wirklich jedem. Außerdem ist dieser Trend auch noch mega gesund. Vielleicht nicht für den Geldbeutel, denn bei so vielen tollen Tüchern kann man sich schwer festlegen, aber für unseren Hals. Ich muss gestehen, ich habe schon das ein oder andere mal zugeschlagen. Was ich besonders schön finde ist, dass man so selbst im Basic-Shirt gut angezogen ist. Deshalb mein Tipp: Dieses Jahr lieber mal 3 Oberteile weniger aber dafür 3 Tücher mehr kaufen und dann einfach zu Jeans und farblich passenden Ballerinas stylen. Die Varianten sind mehr als vielfältig, ob bestickt, in Batikoptik, mit langen Fransen und Bommeln, in uni oder mit trendigem Ikat-Druck. Wer da nicht fündig wird, dem kann ich auch nicht weiter helfen. Und falls es dann irgendwann noch mal wärmer wird, keine Angst. Die tollen Materialien lassen einen nicht ins Schwitzen kommen. Außer vielleicht im Sommerurlaub auf Ibiza, und dann macht sich so ein Tuch immer noch prima an der Handtasche…
Tücher






Crochet-Details für die heißen Sommertage

Je heißer es draußen (und leider dadurch auch drinnen) wird, desto mehr sehnen wir uns doch nach ein wenig Luft auf der Haut. Und was wäre da schöner und passender als Häkelkleider und Tops - nein - nicht in Topflappenoptik wie bei der Oma sondern super stylish. Es muss ja auch nicht unbedingt das Häkelkleid sein, schon kleine Häkeldetails am Saum oder am Rücken bringen mehr Luft, sehen aber auch super süß aus. Und pünktlich zur High-Summer-Season bringen die meisten auch was mit Häkeloptik oder zumindest Spitzendetails - wie hier Urban Outfitters, YesStyle oder Forever 21. Obwohl ich mir jeden Tag ein paar Grad weniger wünsche, freue ich mich morgens doch immer wieder wenn die Sonne scheint. Also: Auf einen schönen und langen Sommer…
crochet

Windowshopping London

Schon alleine die Schaufenster der Londoner Fashion-Shops lassen Frauenherzen höher schlagen, die Kollektionen verleiten dann die ein oder andere zu einem wahren Shoppingrausch. Die Preise sollten einen eigentlich zu Zurückhaltung zwingen - aber im Eifer des Shopping-Gefechtes sieht man da auch ganz gerne mal drüber hinweg. Kurz: London wäre ein wahres Shopping-Paradies, wenn da nicht der Pfund wäre. Erste Station meines London-Tages ist eigentlich immer Topshop. Über mehrere Etagen verteilt findet man hier von vintage über sportlich bis hin zu extravagant alles was das Herz begehrt (die Schuh- und Accessoireabteilung nicht zu vergessen). Gute 2-3 Stunden können hier schon mal ins Land streichen, ehe man sich einen Überblick verschafft hat und eine grobe Idee davon bekommt, was wohl in der kommenden Saison zu den Highlights unter den Modebegeisterten gehört. In dieser Saison - und das ist auch keine große Überraschung – spielt der Hippie-Style ganz vorne mit. Aber auch der maritime Look in Blau-, Rot- und Weißtönen war mindestens genauso stark vertreten. Wichtig hier: Bei Drucken und Schnitten inspirieren die 40er und 50er Jahre, die Details sind verspielt, wirken liebevoll gestaltet und erinnern teilweise regelrecht an Puppenkleidchen. Prinzipiell gilt: Kleider gehören zu fast jedem Outfit, man achte vor allem auf ausreichend Beinfreiheit. Egal ob gerade geschnittene Hängerkleidchen im Seventies-Stil, Babydoll-Formen mit leuchtenden Ethno-Drucken oder lang geschnittene Hemdenblusen in fein gestreifter Baumwolle. Alles wird ohne Hose getragen und sieht sogar im Frühjahr mit blickdichten Strumpfhosen und Boots schon super aus. Und weil Topshop genau wie die meisten anderen UK-Shops keine Lieferung nach Deutschland bietet werde ich es mir in den nächsten Tagen zur Aufgabe machen für Euch Produkte zu finden, mit denen es uns stylistisch gelingen wird mit diesen Looks Schritt zu halten…

London im Seventies-Feeling
'london-hippie' von styles you love

Maritime Looks bei Miss Selfridges und Co.
'london-maritim' von styles you love

verspielte Leichtigkeit bei Selfridges
'fenster-london-selfridges' von styles you love