Elle Fanning oder warum wir uns für unsere Kindheit schämen müssen

Als ich mir die Bilder von Elle Fanning in all den Luxus-Designerroben angesehen habe musste ich spontan an meine Outfits denken, die ich meinen Mitmenschen mit zwölf zugemutet habe. Da kann ich heute immerhin drüber schmunzeln, frage mich aber wie meine Mutter mich so aus dem Haus lassen konnte. Selbst genähte Haarbänder und Miniröcke, wild kombiniert mit bauchfreien Tops und unverzeihlich hässlichen Blümchen-Sandalen aus Plastik made in China. Aber irgendwas muss es ja zwischen mir und Elle Fanning geben, und ich glaube das wäre die richtige Dosis Fashion für eine Zwölfjährige. All die eleganten Kleider von Marchesa, Valentino und Marc Jacobs machen sie um Jahre älter (was doch eigentlich schade ist) und auch nicht wirklich sympatischer. Immerhin kann sie noch etwas anderes als hübsch aussehen, denn sie spielt im neuen Film von Sofia Coppola “Somewhere” mit und auf den bin ich ehrlich gespannt. Der Trailer ist vielversprechend und auch Elle Fanning gefällt mir im Trailer zu “Somewhere” schonmal gut - da sieht sie nämlich auch aus wie eine Zwölfjährige…


Quelle: PicApp

Und hier noch der Trailer:

Nietenschuh trifft Strickkleid

The fashion spotWas trägt man am besten zu super auffälligen Schnuhen mit hohen Hacken und Nietendetails? Wie wir hier auf dem Bild sehen auf alle Fälle was Unauffälliges. Und der Jahreszeit entsprechend – wenn es nicht immer nur Jeans sein sollen – am besten ein ganz simples Strick- oder Jerseykleidchen. Und die findet man derzeit en masse, ohne dafür viel Geld in die Hand nehmen zu müssen. Wer übrigens weiterhin gerne „genietet“ gehen will, aber Angst vor kalten Zehen hat, der findet jetzt auch schon die ersten Stiefel und Stiefelletten mit Nietendetails. Bei den Strickkleidern geht man mit schwarz oder grau immer auf Nummer sicher, hier habe ich euch schon mal ein paar meiner Favoriten zusammengestellt (weiterlesen…)