Erster Sommerschuh: Sandalen mit metallischen Akzenten von Ioannis

Sandalen.jpg

Heute ist der erste Tag, an dem es nach Frühling riecht. Und als ob das nicht schon Highlight genug wäre, kommt pünktlich zum Sonnenschein mein erster Sommerschuh für das Jahr 2013: Schwarze Zehengreifer-Sandalen von Ioannis mit schmalen Goldplatten, die mich tatsächlich vergessen lassen, dass der Schuh nur halb so bequem ist, wie er aussieht. Bestellt habe ich sie zusammen mit nietenbesetzten Biker Boots, die ich jetzt aber mal ganz schnell wieder zurückschicken werde. Was will ich mit denen noch? Jetzt steht der Sommer doch quasi vor der Tür …

Meine ♥-linge der Woche von Zign, ACNE & Co.

Lieblinge-20.7.jpg

Aprilwetter mitten im Juli, die Sommerkleidchen können wir also vorerst mal wieder getrost vergessen. Trotzdem sehe ich es gar nicht ein mich modemäßig schon auf den Herbst einzustellen, deswegen gehört in´s Outfit auf jeden fall Farbe. In diesem Falle habe ich mich für Gelb entschieden, vielleicht weil diese Farbe am meisten nach Sommer aussieht. Die Hose von SCHUMACHER ist elegant und lässig zugleich, dazu gehört ein schlichtes und lässiges Tanktop in Weiß und falls selbst die 20 Grad Marke unterschritten wird auch ein Pulli. Dieser hier ist von ACNE und passt perfekt zu den Glitzer-Sandalen von Zign, die meine Füße seit drei Tagen nicht mehr verlassen. Die Tasche in Animal-Optik ist von Mango und ergänzt den Look perfekt!

Jodhpur-Jeans von DR DENIM

Look of the day Diese tolle Jeans im Harems-Look von DR DENIM habe ich eben entdeckt und mich sofort verliebt. Zu simplen Shirts und Sneakers kann ich sie mir vorstellen, aber vor allem zu den Kombipartnern hier finde ich sie richtig gut. Alles in allem auch ein durchaus finanzierbares Outfit, die Jeans kostet nämlich nur 59,90, die Sandalen von Mystique habe ich bei Conleys entdeckt, bei Zalando sind sie aber schon reduziert auf 119,00 Euro. Das Top ist von Cos und wird daher auch nicht die Welt kosten, das teuerste sind dann wohl mal wieder die Accessoires: Die Ledertasche von Topshop für 150 Pfund und mein absoluter Lieblingsgürtel der Saison von Schumacher für schlappe 189 Euro. Da hilft nur eins: Auf den Schlußverkauf warten…

Schleifen Flip Flops von Melissa

(ohne Titel) Da ich mich letztes Jahr aufgrund akuter Alterserscheinungen von meinen bequemen Flip Flops trennen musste, habe ich mir diese Schleifen-Variante von Melissa als würdige Nachfolger zugelegt. Sie sind sooo bequem, dass sie ab jetzt definitiv immer als High-Heel-Ersatz in der Handtasche mit dabei sind. Außerdem freue ich mich über die tolle Stofftasche von Mohrmann, die auch im Paket war. Mal sehen, ob die Begeisterung über den Tragekomfort nach dem ersten “Live-Walk” anhält, denn meine hübschen Sandalen von Black Lily habe ich letzte Woche schonmal kurzfristig verflucht, obwohl sie flach und eigentlich auf den ersten Schritt recht bequem sind.

Blumenschuhe von black lily und Kaufrausch bei Bobbi Brown

New shoes Auf die habe ich eine Ewigkeit gewartet. Schon seit Wochen scheiterten all meine Versuche, diese süßen Blümchen-Sandalen von black lily, die so perfekt zu meiner Tasche passen, zu ergattern. Nachdem mir die Lieferzeit bei Impressionen zu lang war, habe ich mich bei einigen Shops, die die Schuhe geordert haben, auf die Warteliste setzen lassen. Auf die Anrufe warte ich heute noch. Aber auf Sigrun Wöhr ist Verlass. Mein liebster aller Lieblings-Schuhläden hatte den Schuh da, und da habe ich natürlich direkt zugegriffen. Und ich hätte direkt weiter Shoppen können, denn von neuen Sommerstiefeln über Ballerinas, Flip-Flops und Pumps bis hin zu Sneakers hätte ich da alles gefunden. Alle die Sigrun Wöhr kennen wissen was ich meine. Und dann war da noch die Aktion “eben mal mein Bobbi Brown Make-up nachkaufen”. Kennt ihr das auch? Als wäre das Make-up nicht schon teuer genug, muß man auch noch ein neues Puder in zartem Rosé (schließlich ist ja Frühling), einen neuen Lip-Gloss in Pink (der sieht viel frischer aus als der alte) und einen neuen Lidschatten mitnehmen. Und ruck zuck hat man wieder ein halbes Vermögen ausgzugeben, um dann ein paar Nuancen heller oder dunkler ausgestattet zu sein. Das Resultat: Ich sehe genauso aus wie vorher. Da hätte ich mir doch lieber noch ein zweites Paar Schuhe kaufen sollen. Oder eine Pediküre machen lassen können. Naja, vielleicht lerne ich ja beim nächsten Mal…

Sommerlicher Fransen-Look

Fringe
Fransen erinnern mich persönlich immer sofort an den Look der Zwanziger Jahre: Gerade geschnittene Kleidchen, meist ärmellos und mit Rundhalsausschnitt. Und da die Zwanziger Jahre die Modewelt im Moment stark beeinflussen liegt es ja nahe, dass auch die Fransen Einzug halten - und zwar in vielen verschiedenen Varianten. Teilweise nur platziert eingesetzt auf Schultern oder am Ausschnitt, manchmal aber auch aufwändig all-over wie hier bei dem süßen Kleidchen von Hoss Intropia. Dass der Fransenlook aber auch rockig und sportlich aussehen kann beweisen dann Jersey-Varianten, in denen die Fransen einfach von Hand mit der Schere eingeschnitten wurden. Das ist übrigens auch mal wieder eine prima Variante zum selber kreativ werden. Extravagante Rock- und Kleidkreationen mit Fransen aus Tüll oder Marabou sind auf jeden Fall die perfekte Wahl für Partygänger, für den Alltagslook greife ich persönlich am Liebsten zu Accessoires wie Fransensandalen oder Fransentaschen.




Nietenschuh trifft Strickkleid

The fashion spotWas trägt man am besten zu super auffälligen Schnuhen mit hohen Hacken und Nietendetails? Wie wir hier auf dem Bild sehen auf alle Fälle was Unauffälliges. Und der Jahreszeit entsprechend – wenn es nicht immer nur Jeans sein sollen – am besten ein ganz simples Strick- oder Jerseykleidchen. Und die findet man derzeit en masse, ohne dafür viel Geld in die Hand nehmen zu müssen. Wer übrigens weiterhin gerne „genietet“ gehen will, aber Angst vor kalten Zehen hat, der findet jetzt auch schon die ersten Stiefel und Stiefelletten mit Nietendetails. Bei den Strickkleidern geht man mit schwarz oder grau immer auf Nummer sicher, hier habe ich euch schon mal ein paar meiner Favoriten zusammengestellt (weiterlesen…)

Jodhpur, Chino und Co.

Hosenformen
Der Herbst bringt uns immer mehr Alternativen zur Jeans. Klar bleiben die weiterhin unschlagbar was unsere Lieblingsgarderobe angeht und gehören einfach zu jeder Saison in unseren Kleiderschrank. Aber immer nur im Denim-Look ist doch auch langweilig, oder? Vor allem weil die neuen Hosenformen wirklich toll sind und man sich zwischen Jodhpurs, Chinos und Bundfaltenhosen kaum entscheiden kann. Auf jeden Fall sollten die Formen oben Weite haben und zu den Knöcheln hin schmal verlaufen. Und wer sich beim ersten anziehen wundert, warum die Hose nach Hochwasser aussieht - das soll genauso sein. Knöchellang sieht besonders mit High-Heels super aus, da sieht man wenigstens was vom Schuh. Die Frage, wie viel Volumen schön ist bleibt Ansichtssache. Ich würde zu üppiger Hüftweite durch Falten allerdings nur dann raten, wenn das Oberteil schmal geschnitten und möglichst schlicht ist. Am besten also einfach ein schönes Tank oder Longsleeve dazu kombinieren. Bei aufwendigen Oberteilen die an sich schon Blickfang sind würde ich eine schmal geschnittene Chino empfehlen. Und zu den Schuhen: Die sollten für einen richtig tollen Look auf jeden Fall hochhackig sein. Und da sich die Zeit für Riemchensandalen ja jetzt wirklich dem Ende zu neigen scheint, eignen sich Pumps oder Stiefelletten mindestens genauso gut. Mein Favorit für den Herbst ist eine Kombination aus Pumps und Stiefellette wie unten im Bild. Da muss dann bei Kälte nur der Mittelfuß frieren. Mit flachen Schuhen wirken die Beine meist ultrakurz, da die Hosen zum großen Teil einen etwas tieferen Schritt haben. Die Produkte von der Collage findet ihr hier: (weiterlesen…)

SALE!!!

Ich gebe es offen zu, ich bin eigentlich ein Sale-Hasser. Während des Schlußverkaufs versuche ich möglichst nicht in die Stadt zu gehen, denn ich hasse nichts mehr als überfüllte Geschäfte und unaufgeräumte Kleiderständer. ich habe einfach keine Lust mich durch Berge von Klamotten zu wühlen, um dann eventuell am Ende ein Teil zu finden und zu kaufen, alleine um etwas gekauft zu haben. Aber es gibt ja noch das Internet, und hier macht das Stöbern durch den Sale richtig Spaß. Man sieht direkt ob die Größe noch da ist und kann entspannt mit einem Glas Eiskaffee vor dem Bildschirm sitzen. Was allerdings im Internet genauso gefährlich ist wie in der Stadt: Die vielen neuen Teile aus der Herbstkollektion. Ich zumindest gerate dann immer in Versuchung schonmal ein paar Winterstiefel oder eine tollen Pulli mitzunehmen. Und dann wird die Shoppingtour - auch die durchs Internet - am ende trotz Sale richtig teuer. Hier sind meine schönsten Fundstücke:





Sandalen von L´Autre Chose

Image4xl 1Auch dieses Jahr verfolgen sie uns wieder: Schöne Sommerschuhe, die einem spontan sagen: “Hallo, ich fehle noch in deinem völlig überfüllten Schuhschrank”. Letztes Jahr waren es die goldenen Ballerinas von Miu Miu mit Ziersteinen, denen ich absolut nicht widerstehen konnte. Dieses Jahr sind es die Sandalen in schlammfarbenem Wildleder von L´Autre Chose die mich ansehen als bräuchten sie dringend ein neues zu Hause. Da ich immer noch auf der Suche nach meiner Schraubentüte bin, meine Umzugskartons also immer noch nicht ausgepackt sind, werde ich mich trotzdem versuchen noch so lange zurückzuhalten. Denn beim flüchtigen Kisten-durchforsten habe ich so unzählig viele Sommerschuhe entdeckt, dass mir fast schwindelig wurde. Allerdings waren da deutlich mehr High-Heels drin, und die ziehe ich ja eh nie an. Also werde ich mir wahrscheinlich diese hier “vernünftigerweise” bestellen. Denn so schöne finde ich dann, wenn ich welche suche, bestimmt nicht. Entdeckt habe ich die Schuhe übrigens bei ASOS.

Antik Batik

Ich liebe Antik Batik. Und gerade deshalb frage ich mich, wie mir entgehen konnte dass es einen eigenen Online-Shop von Antik Batik gibt. Bei Stylebop und net-a-porter gibt es zwar auch eine tolle Auswahl (und die Produkte habe ich dann komischerweise nicht im eigenen Online-Shop gefunden), aber im eigenen Online-Shop habe ich eine zuckersüße Girls-Collection entdeckt. Da kann dann also demnächst im Mama-Tochter-Partnerlook aufmarschiert werden. Mein allerliebstes Produkt aus dem Shop: Die mit Metallplättchen bestickte Tasche. Außerdem gibt es für alle die keine Lust auf High-Heels haben ganz tolle flache Sandalen, verziert mit Bunten Steinchen und Perlen.
Antik batik





Frühlingswetter-Schuhe

Der Frühling steht vor der Tür - sieht zumindest teilweise heute noch ganz danach aus. Aber wer sich schon so buntes Frühlingswetter-Schuhwerk gekauft hat, sollte es heute nochmal ausführen. Denn ab morgen erwartet uns, wenn man wetter-online Glauben schenken darf, tolles, regnerisches Aprilwetter. Super. So habe ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Meine Empfehlung an alle: nicht zu lange am Schreibtisch sitzen, lieber den noch halbwegs sonnigen Tag genießen und die Stunden dann in den nächsten 5 (!!!) verregneten Tagen wieder aufholen.




Silberne Schuhe

Ich wurde von einer Freundin gebeten, mich mal auf die Suche nach silbernen Schuhen für ihre Hochzeit zu machen. Nach stundenlanger Recherche in diversen Shops habe ich festgestellt, dass es zwar einiges im eher sportlichen Bereich gibt, in Sachen High Heels wurde die Auswahl dann aber leider immer dünner. Vor allem Ballerinas habe ich tonnenweise gefunden, darunter auch wirklich schöne, aber leider nicht so wirklich hochzeitstauglich. Die Auswahl meiner schönsten Suchergebnisse seht ihr hier:





kunterbunte Sommerschuhe

'revolve lucie braided schuhe' von styles you loveMein Schuh-Fundstück passt nicht nur zum farbenfrohen Sommertrend, er stiehlt auch so manch einem bunten Osterei die Schau. Schade nur, dass das Osterwetter es uns nicht gestattet bereits in offenem Schuhwerk Eier zu suchen. Es sei denn man beschränkt sich dabei auf das heimische Wohnzimmer. Mir sind diese Schuhe von Report Signature auf alle Fälle direkt ins Auge gestochen (wem würden sie das auch nicht). Die Osterschuhe von Report Signature gibt es hier

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein paar schöne und entspannte Oster-Feiertage, viel Spaß beim Eier sammeln, Hasen vernaschen und Faulenzen.