Rachel Zoe Fall 2011 / 2012 Kollektion

Rachel-Zoe-Favourites.jpg
Eine richtige Babypause hat Star-Stylistin für ihren Sohn SkylerRachel Zoe nicht eingelegt, vielmehr war sie damit beschäftigt ihre erste eigene Kollektion zu machen.

Bei Shopbop gibt es jetzt die ersten Teile aus der Rachel Zoe Fall 2011 Kollektion, überraschend schön und überraschend erschwinglich. Die 39 Jährige setzt vor allem auf den Chic der 70er Jahre, mit Schlaghosen, Kurzmänteln und Kleidern in Camel, Weiß und Schwarz. Einige Abendkleider sind auch dabei, wobei mir die weniger gefallen. Am meisten hat es mir das gestrickte Cape in Camel angetan, sowie ein asymmetrisches Kleid in Nude, eine lange Weste aus Fake-Fur und ein Seventies-Hosenanzug.

Die Kollektion gibt es ab sofort bei Shopbop zu kaufen, für ihre Kundinnen wie Keira Knightley, Kate Bosworth oder Diane Kruger dürften die Teile aber wohl zu günstig sein.

Rachel Zoe - die erste Stylistin die einen Stylistin braucht…

rachel-zoe-overall.jpg Eben noch singe ich Lobeshymnen auf Jumpsuits, und fünf Minuten später entdecke ich dieses Foto hier von Rachel Zoe in dem wohl unvorteilhaftesten Overall der Saison (für sie zumindest).

Wie kann jemand der sich Stylist nennt aus dem Haus gehen ohne auch nur einmal in den Spiegel gesehen zu haben? Sie sieht darin nicht nur zehn Kilo schwerer aus als sie eigentlich ist, sie lässt einen auch noch rätseln ob sie ihr Schuhwerk vergessen hat. Der Overall ist nämlich so unendlich lang, dass man ihn locker um 10 cm hätte kürzen können.

Liebe Rachel Zoe - ich bin zwar keine Stylistin, aber trotzdem würde ich dir an dieser Stelle einen Styling-Tipp geben: Diesen Overall jemandem schenken dem er besser steht und schnell einen neuen kaufen gehen. Ach so - und eine gute Schneiderin suchen, die bei zu langen Hosenbeinen für Abhilfe sorgen kann…

Bildquelle: Getty Images

Halston Spring/Summer 2011 bei der New York Fashionweek

halston.jpg Schon in den Siebzigern verstand es der Halston-Gründer Roy Halston Frowick durch den nötigen Star-Appeal jede Menge Aufmerksamkeit auf seine Kollektionen zu lenken. Ein ausgeklügeltes Netzwerk zu Stars und Sternchen verhalfen dem Label schon damals zu Ruhm, der Roy Halston Frowick aber leider etwas zu Kopfe stieg. Dank exzessiven Partys inklusive Drogenkonsum mußte er sein Label 1973 verkaufen, dann geriet es nach wechselnden Kreativ-Chefs und Besitzern in Vergessenheit. Vor zwei Jahren nahmen sich Harvey Weinstein,Tamara Mellon von Jimmy Choo und Rachel Zoe dem Label an und setzten erneut auf Celebrities. Spätestens seit Sarah Jessica Parker in Sex and the City 2 einen Halston-Fummel nach dem nächsten vorführte ist das Label so gut wie jedem wieder ein Begriff, Fazit: Mission gelungen. Jetzt präsentierte Halston die Frühjahr/Sommer Kollektion auf der New York Fashionweek und setzte auf Altbewährtes: flattrige Kleidchen in pastelligen Tönen und Schwarz. Außer einem eleganten Hosenanzug und einem Kimono-Style in Mustard also wenig Neues, für den Roten Teppich wird die neue Kollektion von Halston aber allemal reichen. Alle News zur Fashionweek gibt es hier
Bildquelle: PicApp
(weiterlesen…)

Winter Kate by Nicole Richie

Das neue Label Winter Kate von Nicole Richie (benannt nach den mittleren Vornamen ihrer Tochter Harlow Winter Kate Madden) ist ein Mix aus Vintage-Look, Boho und Seventies sowie Ethno-Einflüssen. Mit „House of Harlow“ beschränkte sich Nicole Richie noch auf Accessoires und Schmuck, jetzt möchte sie ihr Design-Talent im Textilen Segment beweisen. Nicole Richie gehört derzeit zu den meist fotografierten Celebrities, und das hat sie vor allem ihrem eigenen Stil zu verdanken. Dass sie in Stilfragen absolut keine Hilfe von ihrer ehemaligen Freundin und Stylistin Rachel Zoe mehr nötig hat beweist sie Tag für Tag, und jetzt hat sie ihren eigenen Stil in ihrer Kollektion umgesetzt. Fließende Tops und Boho-Kleider, coole Westen und aufwändige Jäckchen. Hier habe ich meine Favoriten der aktuellen Winter Kate by Nicole Richie Kollektion zusammengestellt, allerdings muss man sich schon fast beeilen, die ersten Teile sind bereits vergriffen. Sie selbst kombiniert die Teile am liebsten zu Jeans, denn die sind die absolute Basis ihres Stylings. Ein ganzes Jahr soll Nicole Richie an der Kollektion gefeilt haben, dazu allerdings kann ich nur sagen: Das geht auch schneller. Schließlich besteht die erste Kollektion aus nur 37 Teilen, da hat sie sich wohl stark von der Namensgeberin Harlow Winter Kate Madden ablenken lassen…


Quelle: The Trend Boutique

Der Rachel Zoe Style

Mischa Barton, Cameron Diaz, Keira Knightley, Lindsay Lohan, Anne Hathaway und Kate Hudson. Sie alle haben eines gemeinsam: Den typischen Rachel Zoe Style. Damit sind sie immer und überall top gestylt und können morgens völlig unbekümmert zu Starbucks flitzen, ohne Angst vor arbeitshungrigen Paparazzi haben zu müssen. Zu verdanken haben sie diese Tatsache ihrer Stylistin Rachel Zoe, die sie für diese Dienstleistung um 6000 Dollar pro Tag erleichtert. Diese Bilder sind wohl der beste Beweis dafür, dass Rachel Zoe ihre Arbeit als Stylistin zu verstehen scheint. Und da liegt es doch auf der Hand den Promis des Landes bei dem Problem „Was kaufe ich, wenn ich Geld ohne Ende aber keinen Geschmack habe“ zur Seite zu stehen. Früher waren Stylisten dafür zuständig Stars und Sternchen für große Gala-Abende, Preisverleihungen oder Filmpremieren zu stylen. Rachel Zoe hingegen hat den Job des „Daily-Look-Stylisten“ ins Leben gerufen. Dank ihrer Hilfe sehen die bezaubernden Hollywood-Stars jetzt auch beim Müll rausbringen so umwerfend aus, dass sie stolzen Hauptes jedes Titelblatt schmücken können. Ihr Stil ist seventies-inspiriert, glamourös, lässig und mädchenhaft zugleich. Sogar das Buch „Fashionistas“, widmet der dürren Stilikone eine ganze Seite in der Rubrik „die Bonbons“. In der Bildergalerie gibt es tolle Fotos von Rachel Zoe, am besten gefällt mir ihr Geschmack in Sachen Abendkleider: Oft knallig und bunt aber stets stilvoll und bezaubernd. Und ihr Fable für sommerliche Tunika-Kleider ist unverkennbar. Hier jede Menge Bildmaterial zum Thema Rachel Zoe Fashion und Style:

Quelle: PicApp