Trennung schweren Herzens von der Canon IXUS 255 HS: Der Test

Canon.jpg

6 Wochen durfte ich die Canon IXUS 255 HS testen und auf Herz und Nieren prüfen, nun muss ich mich schweren Herzens wieder von dem guten Stück trennen. Sie ist mir tatsächlich ans Herz gewachsen - und das nicht nur aufgrund der tollen Farbigkeit. Denn obwohl sie fast im Geldbeutel (oder in meinem Falle im Visitenkarten-Etui) unterzubringen ist, kann sie technisch mit vielen Kompaktkameras mithalten.

Eine tolle Spiegelreflexkamera ist zwar angeblich der wichtigste Begleiter eines jeden Modebloggers, bei mir sieht es da aber ganz anders aus. Ich pfeife auf zig verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, mit denen ich sowieso nie zurechtkommen werde und setze stattdessen auf einfache Handhabung gepaart mit tollen Bildergebnissen. Mein treuer Begleiter ist bisher immer die Olympus PEN-PL1 gewesen, denn sie ist in Punkto Größe und Gewicht gerade noch handtaschentauglich, verfügt aber dennoch über die meisten Features, die mir auch bei einer Spiegelreflexkamera wichtig wären. Selbst einstellen tu ich dennoch kaum etwas, meistens fotografiere ich im Automatik-Modus oder wähle eine der vorgegebenen Themen und Kunstfilter. Die hat man bei der Canon IXUS 255 HS allerdings auch und ebenso wie bei der Olympus PEN-PL1 kann man wirklich großartige Filmchen in HD aufnehmen.

Und da mein kleiner Freund in Pink all diese Funktionen in kompaktem und ultraleichtem Gehäuse vereint, hat mich die IXUS 255 HS nun tatsächlich immer begleitet. Zum Beispiel auf der Fashion Week Berlin, beim Ausflug ins Legoland, an den See … und dass die Kamera zudem noch kinderleicht in der Handhabung ist beweist die Tatsache, dass selbst mein 4jähriger Sohn damit Aufnahmen von Blumen, Autofelgen & Co. gemacht hat, die man eigentlich auch in einer Fotoausstellung zeigen könnte!

IMG_0253.jpgAnne und Susan beim FashionBloggerCafé in Berlin

IMG_0153.jpgFrozen Yogurt Bus auf der Bread & Butter in Berlin

IMG_0349.jpgNeue Beauty-Lieblinge von M.A.C: Lip Glass in Pink (weiterlesen…)

Design meets Bügeleisen oder wenn Hausarbeit anfängt, Spaß zu machen

Laurastar.jpg

Kaffeemaschine oder Mini-Staubsauger? Daran dachte ich zunächst, als ich mir dieses pinkfarbene Etwas ansah. Meine neue Mitbewohnerin von LAURASTAR ist ein wirklich durchdachtes Dampfbügeleisen, das der Feder des Nespresso-Designers entsprungen ist. Kein Wunder also, dass dieses heiße Eisen nicht nur bügeln, sondern auch gut aussehen kann.

Eigentlich macht Hausarbeit ja nur bedingt Spaß, drumrum kommt man allerdings nicht. Ich schon gar nicht, als Mama, Modeverrückte und Ehefrau. Und gerade an Bügelwäsche kommt bei mir so einiges zusammen. Professionell bügeln habe ich in Schneiderlehre und Modedesign-Studium gelernt, trotzdem weiß ich nicht, wieviele Seidenblusen und bedruckte Lieblingsshirts ich in den letzten Jahren zerstört habe. Dass Haushaltsgeräte tatsächlich glücklich machen können, weiß ich seit Nespressomaschine, Entsafter, Waffeleisen und Eismaschine. (weiterlesen…)

Pink-Alarm bei & other Stories

ANDOTHERSTORIESPINK.jpg

Der Onlineshop von & other Stories ist gerade erst an den Start gegangen und nachdem wir uns ja schon über jede Menge toller Bilder auf dem tumblr Blog freuen durften, können wir die tollen Entdeckungen nun auch enlich kaufen.

Schon alleine durch die inspirierende und anprechenden Aufmachung des Onlineshops von & other Stories fällt es einem nicht schwer, die Shoppingbag ordentlich zu befüllen. Auch wenn es jede Menge toller Highlights in Weiß oder Schwarz gibt, Pink sticht ins Auge und so habe ich mich auf Anhieb in diese Teile verliebt: Die cremefarben Unterwäsche mit pinkfarbenem Kontrast-Paspel, den Geldbeutel mit Rüschen-Detail, die spitzen Flats, das Rouge in Ecarlate Pink, die Koffertasche und den Cardigan …

Bobbi Brown Spring-Beauty-Tutorial: Ein Hauch von Pink

Pink-Beauty.jpg

Ich liebe den Frühling, ich liebe Pink und ich liebe Bobbi Brown - also haben wir am Wochenende einfach mal diese drei Dinge zusammengebracht und ein erstes Beauty-Video für euch gemacht. Passend zum Sonnenschein heute gibt es jetzt also einen frühlingshaften “Pink-Beauty” Look zum nachschminken.

An den Rougetöpfen: Meine Freundin Sabrina Nilbrink, die mit dem frischen Beauty-Look meinen persönlichen Geschmack voll getroffen hat. Selbst unser Modell lächelte - und das trotz Pink-Phobie. Die Key Produkte für diesen Look:

Bobbi Brown: Creamy Matte Lip Color in der Farbe Pink Lilly / Long-Wear Cream Shadow in der Farbe Ballet Pink / Blush in der Farbe Nude Pink

Und ein Dankeschön an das Studio Alexander Breier

Die Jil Sander Nuzzi Clutch in Pink

Jil-Sander-Tasche.jpg

Wenn einem der Kopf nach Sommer, Farbe, guter Laune und einer neuen Tasche steht, kann man eigentlich gar nicht anders als die pinkfarbene Nuzzi Clutch von Jil Sander ins Herz schließen. Sie ist so puristisch (ganz Jil Sander eben) und deshalb nach all den Nieten- und Metallic-Details der letzten Saisons eine willkommene Abwechslung. Könnte ich die Nuzzi von Jil Sander mein eigen nennen, so würde ich sie zu lässigen Jeans und Sneakers kombinieren. Manchmal ist es wirklich schwer, tagtäglich den Anblick von schönen Taschen, Kleidern und Schuhen ertragen zu müssen …

Star Style: Kat Graham zeigt uns wie man mit pinken Lippen feiert

Kat-Graham.jpg

Pinke Lippen, Goldschmuck dazu ein weißer Faltenrock! Kat Graham zeigt sich wieder von ihrer schönsten Seite und kombiniert gekonnt pinken Lippenstift zu ihren Party-Outfits. Die Party-Looks sind hinreißend und besonders die Overknees zum Kleidchen eignen sich super für diese Jahreszeit.

Kommt Ihr auch sofort in Feierlaune bei diesen schönen Outfits? Wir schon und haben beide Looks nachgestylt.

(weiterlesen…)

IQ Berlin & Golden Goose: Meine Lieblinge der Woche

Lieblinge-23.11..jpg

Ach was hab ich mich beim Pressday von KMB in diesen traumhaften Parka von IQ Berlin verliebt. Eine Limited Edition in Neon-Pink mit gelb-gestreiftem Innenfutter. Ich wollte ihn überhaupt nicht mehr ausziehen, nun endlich gibt es das gute Stück auch zu kaufen - aber leider zu einem Preis, der in meinem Budget für dieses Jahr leider so gar nicht mehr drin ist. Ich träume also weiter und kombiniere im Geiste zu den tollen Bikerboots von Golden Goose, der beschichteten Jeans, dem Kaschmir Pulli und der Michael Kors Tasche

Voting-Contest. Gesucht: Eure schönsten Abschlussball-Outfits

Für viele von uns ist es noch gar nicht so lange her, anderen steht es diesen Sommer noch bevor: Der Abschlussball!

All jenen Ladys, die sich für ihr Abitur, den Hochschulabschluss oder einen anderen besonderen Event schon ein wunderbares Kleid ausgesucht haben, aber denen noch das passende Schmuckstück fehlt, sei dieser Contest gewidmet.

Zusammen mit dem Online-Shop Me Lovely verlosen wir ein rosanes Armband des sehr beliebten Labels “A Cuckoo Moment” (bitte verzückte Stielaugen genau jetzt auf das Foto unten richten).

1.334.1118_01-a-cuckoo-moment-armreif3.jpg

Lia Fallschessel, die Inhaberin von A Cuckoo Moment, zaubert seit 2005 Accessoires aus Leder, die die Stars, Blogger und Magazine wie “InStyle” gleichermaßen begeistern. Die Inhaber von Me Lovely haben diese neue Liebe erkannt, zeigen ein Herz für Schmuck- und Accessoires-Verrückte und reizen mit ihrer handverlesenen Auswahl an limitierten Kollektionen und Einzelstücken. Ein besonderer Ort mit hohem “Haben will”-Suchtfaktor.

Getreu dem Me Lovely-Motto “STYLE ME LOVELY, DRESS ME LOVELY” freuen wir uns auf Eure Abschlussball-Outfits, die Ihr tragt oder tragen würdet. Schickt uns einfach bis zum 24. Juli 2011 ein Foto mit Eurem schönsten Look an redaktion@edelight.de, Stichwort “Me Lovely-Contest“.

Ab dem 30. Juli veröffentlichen wir die 5 schönsten Outfits und Ihr könnt bei unserem Contest abstimmen, wer bald stolze Besitzerin des Armbands werden soll. Bis dahin heißt es aber erst einmal: Zeigt her Eure Styles!

Top 8 in Pink

Ich versuche mit meiner Top 8 Liste in Pink dem grauen Wettertief mal ein wenig entgegenzuwirken.

Pink ist die Mädchenfarbe schlechthin, und da ich irgendwie nie über meine Kindheit hinweg zu kommen scheine liebe ich die Leuchtkraft dieser Farbe nach wie vor. Ich würde Pink zwar niemals im Komplett-Look tragen, aber im Zusammenspiel mit ausgewaschenem Denim oder luftigem Weiß sind kräftige Fuchsiatöne auf jeden Fall auch was für Mädels jenseits der 12. Für das Experiment “Colourblocking” ist Pink auch geradezu prädistiniert, am schönsten wirkt dazu Orange oder kräftiges Kobaltblau.

Auf meiner Wunschliste stehen auf jeden Fall das Seidentop von Reiss, die Denim Shorts von J Brand, das Tuch von Calypso St. Barth, das asymmetrische Rüschentop von H&M, die Platform-Espandrilles von Topshop, der Badeanzug von Babajaan, das Strandtuch von Louis & Louisa sowie die Ohrringe von David Aubrey…





Meine ♥-linge der Woche: Jeans in Pink und Bluse von Reiss

27.-Mai.jpg Ich glaube das beste Mittel um das graue Regenwetter auszublenden ist auf Farbe zu setzen. Spontan blieb mein Blick an dieser pinkfarbenen Skinny Jeans von Cimarron hängen, die pudrige Bluse habe ich dank Kate gestern im Onlineshop von Reiss entdeckt. Die bonbonfarbenen Wedges sind von Carvela und der Nagellack von Essie. Fehlt nur noch die Lederclutch von Mango und das Armband von H&M und der “Antidepressiva-Look” ist fertig…

Die Farben der Fashionweek Berlin

red-fluo.jpg Das Schwarz nach wie vor bleibt ist kein Geheimnis, denn schon seit einigen Saisons hält sich die dunkelste aller Farben zäh in den Kollektionen der Designer. Aber dem Frühling/Sommer haben wir zu verdanken dass andere Farben dominieren, und ich glaube so gut wie in diesem Jahr haben mir die ausgewählten Farbharmonien der Designer schon lange nicht mehr gefallen. Natürlich geben pudrige Nude-Töne mit den Ton an und wir dürfen uns auf eine breite Farbpalette von hauchigen Rosanuancen über softe Apricots bis hin zu warmen Beigetönen freuen. Und so soft und blass die Farben auf der einen Seite sind, so knallig sind ihre Gegenspieler. Kräftige Rot- und Koralltöne, knalliges Pink und leuchtendes Orange. Teilweise gehen diese Lipstick-Colours schon in die Neon-Richtung, da sie aber oft auf fließenden und transparenten Materialien umgesetzt sind sehen sie ultra feminin aus und ergeben in Kombination mit den pudrigen Nudes eine völlig neue Farbharmonie. Das Grau nicht gleich Grau ist wird spätestens jetzt jedem klar. Warme Nuancen dominieren, aber auch grünliche Grautöne (die vor allem in der Schumacher-Kollektion zu sehen waren) und Schiefer ergänzen den schönen Schwarz-Ersatz und werden sogar untereinander kombiniert. (weiterlesen…)

Ashley Greene auf der Milan Fashionweek

Die Schauspielerin Aschley Greene (Twilight) läutete vorgestern auf der Mailänder Fashionweek schon mal den Frühling ein. In leuchtendem Lila und knalligem Pink erschien sie zur Giorgio Armani Show und setzte einen Kontrast zu den sonst eher winterlich gekleideten Gästen. Anna Wintour zum Beispiel erschien auf der Pucci Show in einem schrecklichen Dunkelrot-Outfit, das sie glatt nochmal zehn Jahre älter aussehen ließ. Hier ein paar Bilder:

Quelle: PicApp

Carrera Vintage Sonnenbrillen





Natürlich gibt es auch im Jahr 2010 wieder einige Dinge, die ganz oben auf der „Braucht-man-unbedingt-Liste“ stehen. Ganz weit vorne wäre da die Carrera Sonnenbrille. Genauer gesagt die “Safari” oder “Champion” aus der Carrera Vintage Kollektion. Die Brillen gibt es unter anderem in Knallrot, Türkis und Weiß und sie haben eine unverwechselbare Form im Design der 80er Jahre. Eins dieser coolen Modelle, genauer gesagt die „PANAMERIKA 1“ schmückt das Gesicht von Alicia Keys in ihrem Video “Try Sleeping With A Broken Heart”. In den USA haben die Dinger bereits Kultstatus, in diesem Jahr werden auch wir definitiv nicht mehr um sie herum kommen. Zu der großen Fangemeinde der Carrera-Sonnenbrillen gehören unter anderem Model Daisy Lowe und Schauspielerin Taylor Momsen. (weiterlesen…)

Der neue Impressionen Katalog

Pünktlich vor dem 2. Adventswochenende schneit doch tatsächlich schon der Impressionen Katalog für den nächsten Sommer rein. Ich hab ihn dann doch schon mal durchgeblättert und direkt ein paar Dinge entdeckt, die man unbedingt braucht. Im Onlineshop gibt es die meisten allerdings noch nicht, ich wollte nämlich gerade die schwarze Ledertasche von Black Lily in meinen Edelight-Wunschzettel packen, habe sie aber nicht gefunden :-( (weiterlesen…)

All you need in November

Ich habe das Gefühl wir haben in diesem Jahr irgendwo einen Monat ausgelassen. Der Satz „bald ist Weihnachten“ ist schon gar nicht mehr so weit hergeholt. Auch wenn es jetzt immer kälter und ungemütlicher draußen wird liebe ich diese Jahreszeit. Alles, was uns den November versüßen könnte habe ich euch hier zusammengestellt:





1. das süße Satinkleid von Gestuz. Mit High-Heels perfekt für die Party, mit Winterstiefeln und dickem Wollmantel das richtige Outfit für den ersten Weihnachtsmarkt-Bummel.

2. die Fellmütze von Urban Outfitters. Mit der auf dem Kopf wird es einem weder beim Winterspaziergang noch beim Radeln kalt um die Ohren.

3. das Yogaplakat von Sara Zeiter und Claudia Blum. Es macht sich gut an jeder langweiligen weißen Wand und erinnert einen täglich an Sonnengruß & Co. Zwei davon gibt es hier übrigens demnächst zu gewinnen…

4. den grünen Tee von Mariage Frères. Vor allem wegen der tollen pinkfarbenen Verpackung natürlich, aber schmecken tut der ganz nebenbei auch noch fantastisch. Nicht umsonst schwören Promis wie Madonna auf das traditionelle französische Teehaus.

5. das kleine Schwarze von Designers Remix. Von der Sorte kann Frau einfach nie genug im Schrank hängen haben.

6. der Jumpsuit von American Vintage. Wenn wir es uns abends schön gemütlich machen ist er der perfekte Begleiter.

7. die Tweedhose von Karen Millen. Die ist schlicht, elegant, zeitlos und toll kombinierbar.

8. die Overknees von Topshop aus grauem Wildleder. Weil die in diesem Winter soooo angesagt sind, und die hier mein absoluter Favorit sind.

9. die mehrreihige Goldkette. Darin sieht man sogar im Nachthemd ausgehfertig aus.

10. das pinkfarbene Rouge von Bobbi Brown. Weil wir ab jetzt immer blasser werden, und so ein kleines Wangenhighlight immer einen Hauch Frische ins Gesicht zaubert.

Cammeo - eine Dose zum An- und Ausziehen

Eine Dose muss nicht einfach nur eine Dose sein. Sie kann ganz schlicht sein, zeitlos, mit Stil, aber trotzdem einen hohen Designfaktor haben. Beim Entwurf der Cammeo Dose aus weißem Porzellan hatte die Designerin Louise Campbell die grandiose Idee ihr verschiedene Outfits mitzugeben. So kann man die Dose durch einen farbigen Gummiring nicht einfach nur verschließen, sondern ihr durch das Auswechseln verschiedenfarbiger Ringe jeden Tag einen neuen Look geben. Ich habe gesucht und bin fündig geworden. Wer sich – genau wie ich – in Cammeo verguckt hat oder noch ein passendes Geschenk für die beste Freundin sucht: HIER. Und für diese Bilder hat die Cammeo-Dose meiner Freundin Mira Modell gestanden:

London Fashionweek: Paul Smith Women

Dandy, Afrika, Multicolor. Das sind wohl die drei Schlagwörter, die die Frühjahr/Sommer Kollektion von Paul Smith am besten beschreiben. Kräftige Farben zogen sich durch die komplette Kollektion. Mal als uni Hosenanzug in kräftigem Pink mit roter Weste und roten Schuhen, mal in Multicolor-Streifen. Afrikanische Einflüsse zeigten sich ganz klar im mittleren Teil der Kollektion durch Animal- und Ethno-Prints. Aber auch bei den ersten Outfits, die sehr nach Menswear aussahen, ließ sich Paul Smith von den Afrika Bildern des Fotografen Daniele Tamagni inspirieren. Hier insbesondere von den Kongolesischen Dandys, die sich „sapeurs“ nennen. Der Dandy-Look ist übrigens nicht mit dem momentan so angesagten Boyfriend-Trend zu verwechseln. Die Anzüge sind hier sehr auf Figur geschnitten, dafür bedient man sich der klassischen Anzugsstoffe der Herren.


Quelle: Style.com

London Fashionweek: Matthew Williamson

Nicht nur die Schuhe haben mir bei Matthew Williamson gefallen. Seine Kollektion war nach vielen anderen der New York und London Fashionweek mal wieder etwas Erfrischendes, was ich mir gerne angesehen habe. Und seine Kollektion war auch so gar nicht der Matthew Williamson der vergangenen Saisons (nicht dass mir seine bisherigen Kollektionen nicht gefallen hätten, aber diese hier war eben noch besser). Statt Hippie- und Ethno setzt er in diesem Jahr auf Hosenanzüge und Kostüme. Die Farbkombinationen sind genauso neu und ausgefallen wie die Drucke. So kombiniert er beispielsweise helle Okkertöne mit Sonnengelb und Pink, geometrische All-Over Prints werden tonig dunkelblau auf einem Hosenanzug mit ultra-enger, hochgeschnittener Hose umgesetzt. Das Spiel von Glanzeffekten dominiert die Kollektion, so blitzen hier und da folienartige Blusen in lila und nude hervor, selbst Leinen bekommt durch eine Spezialausrüstung einen satinartigen Glanz. Nach all dem, was ich bisher von der London Fashionweek gesehen habe eines meiner zwei Highlights (das zweite Folgt in Kürze). Alle Outfits der Matthew Williamson Kollektion findet ihr bei Style.com. mehr zur Fashionweek hier.


Quelle: Style.com

All you need in May

Mai. Endlich. Das hört sich schon viel viel mehr nach Sommer an als April, oder? Obwohl wir denke ich froh sein können wenn der Mai genauso warm und sonnig wird wie der April. Aber sind wir mal optimistisch. Hier sind meine 10 Must-Haves für diesen Monat:

1. die Flare-Jeans von Levi´s. Alle, die den Trend bisher verpasst haben sollten sich beeilen, denn spätestens jetzt brauchen wir so eine Jeans, denn nichts passt besser zu leichten sommerlichen Baumwollblusen und Blusentops.

2. den Wallpaper City Guide für Kopenhagen. Warum? Ganz einfach: Weil wir da unbedingt hin müssen. Die Stadt ist einmalig schön, man kann shoppen bis zum Umfallen und danach in einer der tollen Bars seine Fußschmerzen wegtrinken…

3. das türkisfarbene Shirt von American Vintage. Meine absoluten Lieblingsshirts, weil sie so hauchdünn sind und mit ihrem langen Schnitt keinen unnötigen Winterspeck vorblitzen lassen.

4. die getupfte Schlafmaske. Weil wir jetzt immer früher durch die hellen Sonnenstrahlen geweckt werden. Und damit wir uns trotzdem an ihnen freuen können, verstecken wir uns besser bis zum Wecker-Klingeln vor ihnen.

5. die neue Farbpalette von Bobbi Brown. Weil Pink nicht nur Modefarbe ist, sondern auch eine wunderschöne Frische ins Gesicht zaubert. Aber Vorsicht: Nicht zu dick auftragen!!!

6. das weiße T-Shirt von Barbara Hulanicki für Topshop. Weil es zuckersüß ist und nicht nach stinknormalem Shirt aussieht.

7. das Neckholder-Top von American Eagle. Weil wir das selbst im April schon einige Male gebraucht hätten. Und die gleichen Temperaturen bekommen wir im Mai hoffentlich auch wieder.

8. den blau-weiss geblümten Monokini. Weil die Freibad-Saison jetzt eröffnet hat und wir in diesem Jahr unbedingt einen Monokini brauchen. Aber bitte keinen langweiligen schwarzen, denn den hat dieses Jahr bestimmt jede Zweite an.

9. die Römer-Sandalen von Asos. Passen einfach zu ALLEM!!!

10. die Relax Edition Four von Blank&Jones. Weil man die Sonne entspannter kaum genießen kann.





Luella Spring/Summer 09

Strenge Streifen, Kostümjäckchen, Tweed, Perlenketten, biedere Rüschenblusen. Hört sich langweilig, spießig und altbacken an - aber genau das ist die aktuellen Frühjar/Sommer Kollektion von Luella nicht. Jedes einzelne Outfit hat trotz all der femininen Details etwas so Mädchenhaftes an sich, und die Kombination der Stoffe, Schnitte und Farben lässt einen manchmal fast schmunzeln. Orange, Lila und Pink in Kombination mit grünstichigem Grau und Marineblau. Zuckersüß, aber nicht kitschig. Viel Liebe zum Detail muss Luella Bartley in ihre Kollektion gesteckt haben, das sieht man den Outfits an. Obwohl die meisten Ideen, wie der gestreiften Blazer im College-Stil oder das Tweed-Mäntelchen nicht neu sind, ist es ihre Umsetzung dann doch…
Luella
Quelle: style.com

Seiten: 1 2 Nächste