Der StylesYouLove Adventskalender mit Blog-Parade

Blogparade.jpg

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne einen Adventskalender? Ich bekomme schon lange keinen mehr gebastelt - weder von Mama, noch von Schatzi. Auf Spannung und Vorfreude hinter 24 Türchen muss ich trotzdem nicht verzichten und ihr übrigens auch nicht. Im Fashion-Adventskalender von StylesYouLove gibt es nämlich richtig tolle Überraschungen, also nicht nur Schokolade die eh gleich auf die Hüften wandert. Nach dem unglaublichen Erfolg des letzten Jahres auf edelight, findet die Aktion dieses Jahr auf der Plattform StylesYouLove statt, und zwar mit tollen Adventspreisen von eklusivsten Marken wie MCM, Matthew Williamson, Schumacher, Rich and Royal und Shops wie Asos, Liaison Dangereuse, Flaconi und Conley‘s. (weiterlesen…)

Jede Menge Highlights aus dem Reiss Lookbook Fall 2012

Lookbook-Lieblinge-Reiss.jpg

Noch vor wenigen Monaten war das Angebot des britischen Onlineshops Reiss deutlich begrenzter und definitiv nur halb so spannend. Geändert hat sich das schlagartig mit wachsender Aufmerksamkeit und zunehmenden Bestellungen - Kate sei Dank. Sie liebt die femininen und eleganten Etuikleider des Labels, das vorher kaum jemandem außerhalb von England ein Begriff war. (weiterlesen…)

Alexa Chung plant eigene Kollektion

Alexa-Chung.jpg

Warum Alexa Chung, deren Stil doch so heiß begehrt ist und hoch gelobt wird, noch keine eigene Kollekiton auf den Markt geworfen hat. Mädchenhafte Kleider, ein etwas schüchterner Schulmädchen-Look und hoch geschlossene Ausschnitte, die oft mit Bubikrägen betont werden. Das assoziiere ich persönlich mit dem Look der 30 jährigen Britin, bei der man nach so vielen erfolgreichen Jahren im Rampenlicht schon gar nicht mehr weiß, wofür sie ursprünglich mal bekannt wurde. Es war die Show “It’s On with Alexa Chung“ bei MTV, mit der das ehemalige Model in das Visier der Öffentlichkeit rückte. Ihren Erfolg bei MTV nutzte sie, um sich erneut als Model zu versuchen - diesmal mit deutlich mehr Erfolg. Dennoch nehme ich Alexa Chung eher als It-Girl war, denn statt über die Laufstege zu schweben sitzt sie lieber am Rand und sorgt für Ellenbogen-Hiebe unter den Fotografen. (weiterlesen…)

Emma Stone und die Mode

Emma-Stone.jpg

Emma Stone flimmert derzeit als Gwen Stacy in Spiderman über unsere Kino-Leinwände. Aber nicht nur als Schauspielerin ist die 23 jährige US Amerikanerin gefragt, auch die Modewelt reißt sich um das hübsche Gesicht mit hellem Teint und Sommersprossen. Im letzten Monat zierte sie das Cover der US- und der TeenVogue und auf all den Spiderman-Premieren hatte sie nochmal die Möglichkeit aller Welt zu zeigen, dass sie nicht nur süß und schüchtern sonder auch sehr elegant oder sexy aussehen kann.  (weiterlesen…)

Who is Who: Ulyana Sergeenko

Ulyana-Sergeenko.jpg

Ulyana Sergeenko war mir bis vor kurzem kein Begriff, erst als ich sie auf zahlreichen Bildern der Fashion Week Paris entdeckte nahm ich den russischen Eyecatcher mal genauer unter die Lupe. Mittlerweile sitzt sie bei vielen Schauen in der Front Row, diesen Platz hat sich die zweifache Mutter aber hart erarbeitet. Die 32 Jährige ist nicht nur die Frau eines russischen Versicherungs-Moguls, sie ist mittlerweile auch selbst Designerin und zeigte ihre Kollektion gerade erst im Rahmen der Couture Schauen in Paris. (weiterlesen…)

Designerportrait: Sophia Kokosalaki

Sophia-Kokosalaki.jpg

Dass die Kleider der Designerin Sophia Kokosalaki aussehen, als wären sie für Göttinnen (oder Diane Kruger) gemacht, ist kein Zufall. Gebürtig stammt die Designerin nämlich aus Athen, wo sie wahrscheinlich schon in frühester Kindheit im Geschichtsunterricht jede Menge Input für ihre Kollektionen bekommen hat. Egal ob in ihrer eigenen Kollektion “Sophia Kokosalaki”, ihrer Zweitlinie “Kore” für den Onlineshop Asos, der Diesel Black Gold Linie oder ihren Brautkleidern für Net a Porter - überall sieht man den griechischen Einfluss in Form von asymmetrischen Schnittführungen, Drapierungen und fließenden Stoffen. (weiterlesen…)

Reed Krakoff hat mein Herz erobert

Reed-Krakoff.jpg

Natürlich nicht der Designer selbst, aber seine Taschen, Schuhe und Kleider haben definitiv mein Herz erobert. Reed Krakoff steht für Luxus pur - das signalisiert schon der Preis der guten Stücke. Seine Kollektionen haben einen sportlichen Touch, sind schlicht und dennoch sehr feminin und elegant - was vor allem den wirklich tollen Farben und Materialien zu verdanken ist. American Sportswear mit tollem Tragekomfort und schlichter Eleganz - das ist sein Stil, dem er seit Gründung des eigenen Labels 2009 treu bleibt. (weiterlesen…)

Klein-Anne und die Mode

Anne-klein.jpg

Bilder: Mama von Klein-Anne

Heute bin ich als Klein-Anne Teil von Sarah´s Blogparade. und wie ihr seht stand das Berufsziel bei mir schon früh fest. Mit fünf wollte ich an Fasching als Schneiderin gehen, und kurz danach fing ich an die ersten Puppenkleidchen auf der Nähmaschine meiner Mama zu basteln. Für´s Nähen fehlt mir momentan die Zeit und die Geduld, aber ich habe fest vor das irgendwann wieder zu ändern…

ba&sh Lookbook Fall 2011/2012

Eine meiner absoluten Lieblingskollektionen ist die des pariser Labels ba&sh. Der Name des Labels setzt sich aus den Vornahmen der beiden Gründerinnen zusammen, Barbara Boccara und Sharon Krief.

Barbara Boccara und Sharon Krief sind schon seit ihrer frühen Kindheit befreundet und beschlossen 2003 ihr eigenes Label zu gründen. Der Stil von ba&sh ist unkompliziert, jung, feminin und dennoch sehr lässig. Die Materialien und die Verarbeitung sind hochwertig und rechtfertigen so auch die nicht ganz billigen Preise. In Paris gehören die Läden von ba&sh immer zu meinen fest eingeplanten Shopping-Adressen, aber online kann man die Kollektionen der beiden Designerinnen mittlerweile erstehen.

Im Moment wird der Onlineshop von ba&sh wohl gerade mit der neuen Herbstkollektion 2011 befüllt, das Lookbook gibt es schonmal als kleinen Vorgeschmack:


Quelle: ba&sh

GESTUZ Spring 2012 auf der Premium in Berlin

GSTUZ.jpg
Quelle: Styles you love

So - endlich weiß ich auch wie man GESTUZ ausspricht (”Dschestes”), denn das habe ich mich ehrlich gesagt schon seit einer geraumen Zeit gefragt. Die neue Spring Kollektion für 2012 habe ich mir in Berlin auf der Premium angeschaut und bin wie immer begeistert von dem typischen Mix aus Rockstar-Look und femininer Zurückhaltung.

Sanne Sehested Nielsen und Lene Boesen, die Designerinnen des dänischen Labels, lieben Leder und zeigen dies in detailreichen Bikerjacken und schmalen Miniröcken. Die Farbpalette konzentriert sich auf natürliche Nuancen und Schwarz. Die Verarbeitung der Kollektion ist sehr hochwertig und auch die Materialien lassen einen spüren, das Qualität den beiden Designerinnen von GESTUZ sehr am Herzen liegt.

Der Look von GESTUZ wirkt trotz aufwändiger Verarbeitung immer ein wenig Rauh und erinnert mich ein wenig an das Pariser Luxuslabel Zadig & Voltaire.

MB Fashionweek Berlin: Rebekka Ruétz Spring 2012

Rebecca-Ruez.jpg
Quelle: Styles you love
Die Jungdesignerin Rebekka Ruétz präsentierte ihre Kollektion für das Frühjahr 2012 letzte Woche in Form einer Installation im Rahmen der Fashionweek Berlin.

Vor allem an der warmen Farbigkeit war zu erkennen, dass viele Inspirationen der Österreicherin aus Indien Stammen. Während ihres Studiums an der AMD München arbeitete sie eine zeitlang in New Dehli und sammelte dort Erfahrungen und Eindrücke, die für ihre heutige Arbeit essentiell sind. Ihre Kollektion ist sehr besonders und strahlt auf mich eine Natürlichkeit aus. Das Besondere an den Entwürfen von Rebekka Ruétz liegt aber verborgen, auf der Innenseite der Kleidungsstücke: Selbst entworfenen Chakren-Flockdrucke sollen den Energiehaushalt stimulieren und so für ein ein einzigartiges Tragegefühl sorgen. Geleitet wurde Rebekka Ruétz bei diesen besonderen Entwürfen durch ihre Kenntnisse in der Traditionellen Chinesischen Medizin, die sie am TCM Institut in Heidelberg erlernte.

Für mich war die Kollektion von Rebekka Ruétz rundum stimmig und ein wenig spirituell, kaufen kann man ihre Mode übrigens bei Nelou.

Das Lookbook zum Wochenende: Hallelu - Onlineshop

Ich habe eben den zuckersüßen Onlineshop “Hallelu” entdeckt. Erschwingliche Kleidchen, Tops und Hosen im Vintage-Look werden durch eine schöne und sehr limitierte Auswahl an Schuhen und Schmuck ergänzt.

Besonders in das Lookbook von Hallelu habe ich mich verliebt, denn es vermittelt Sommerlaune pur und macht einfach nur Lust auf Urlaub und Mode:

Quelle: Hallelu

Issa London - Lookbook Spring / Summer 2011

Issa London, das ist Daniella Helayel, die mit ihrer brasilianisch inspirierten Mode Fans wie Kate Middleton, Madonna, Keira Knightley, und Jennifer Lopez begeistert.

Daniella Helayel ist Brasilianerin, gründete ihr Label Issa aber in London. Die Einflüsse ihrer brasilianischen Wurzeln, des Karnevals in Rio und der Jugend am Strand sind offensichtlich, denn die Kollektionen sind geprägt von leuchtender Farbigkeit und weichen, den Körper umspielenden Silhouetten. In der Sommerkollektion 2011 von Issa sind sämtliche Knallfarben vertreten, deshalb ist sie für mich die sommerlichste aller Kollektionen. Auch vor transparenter Spitze macht die Farbe bei Daniella Helayel keinen Halt, und so bin ich besonders begeistert von den Kleidern in roter, gelber, grüner oder blauer Spitze.

Aber auch die mädchenhaften Kleidchen in Weiß sind traumhaft schön und versetzen mich in Vorfreude auf den Issa Onlineshop, den es schon bald geben wird.


Bildquelle: Issa London

LF Stores: Das Label hätte ich gern in Deutschland!

Ich habe eben das Lookbook von LF Stores entdeckt und da ich den Namen nicht kannte dachte ich mir schon, dass es das Label nicht in Deutschland gibt.

Aber es kommt noch schlimmer, denn LF gibt es nur in den USA, und zwar in New York, L.A., Miami und Boston. Einen Onlineshop konnte ich auch nicht finden, genauso wenig wie eine Online Boutique die das Label führt. Also bleibt uns wirklich nichts anderes übrig als schmachtend vor den Bildern des Lookbooks zu sitzen und uns über die tollen Aufnahmen zu freuen. Denn im Gegensatz zu Hollister, Abercrombie & Co. glaube ich kaum dass LF irgendwann nach Deutschland kommt, wenn sie gerade mal vier Filialen in den USA haben. Schaaaaade - denn diese tollen Ethno-Looks hätte ich alle gerne:

Quelle: LF Stores

Designer Sales - Meine heutigen Highlights von Miu Miu bis Marc by Marc Jacobs

Der Sommer hat gerade mal angefangen uns schon dürfen wir uns über jede Menge stark reduzierter Lieblingsteile im Designer-Sale freuen.

In jeder Saison gibt es sie - die Teile die einem bereits auf dem Catwalk zuflüstern “ich gehöre in deinen Kleiderschrank”. Und dann lachen sie einen Tag tätlich in den Onlineshops an, zu Preisen die uns leider dazu zwingen würden die komplette Saison von Brot und Wasser zu leben. Und irgendeines dieser Teile ist dann eigentlich immer im Sale, so dass wir uns dann oft zumindest den Traum eines dieser vielen Lieblingsteile erfüllen können. Manchmal ist es ein Kleid von Marc by Marc Jacobs, manchmal ein Top von Miu Miu oder eine Tasche von Chanel. Wer sich jetzt schonmal damit auseinandersetzt was im Kleiderschrank tatsächlich fehlt der kann sich im Sale mit zeitlosen Designerteilen eindecken, die nie aus der Mode kommen.

Meine heutigen Highlights im Summer Sale sind das traumhafte Kleid von Marc by Marc Jacobs, das korallfarbene Top von Miu Miu, die zeitlose Chino von Twenty8Twelve, die Shorts von Carven, das skulpturelle Top von Phillip Lim, die Schultertasche von Marni, das Rüschenkleid in Neon-Pink von Nina Ricci, die skinny Jeans von Citizens for Humanity, die High Heels von Ash und das Seidenkleid von Rag & Bone.

Die schönsten Festival-Looks: Jumpsuits, Shorts und Sommerkleider

Festival-Look.jpg
Wir sind mitten in der Festival-Saison angekommen, also allerhöchste Zeit sich ein paar Open-Air taugliche Outfits zurecht zu legen.

Alessandra Ambrosio hat uns beim Coachella Festival schonmal gezeigt wie es geht, denn wenn das Wetter mitspielt sind luftige Hängerkleidchen in Weiß- und Cremetönen am allerschönsten. Um sich zwischendurch mal entspannt auf den Rasen zu setzen eignen sich Jumpsuits aber eigentlich noch viel besser, und da gibt es in diesem Jahr ja eine riesengroße Auswahl. Wer sich gegen Mückenschwärme oder ein kühleres Lüftchen schützen will sollte eine lange Variante wählen, oder eine hauchdünne Haremshose. Die sind bequem, luftig und lassen sich toll zu Tops und Westen kombinieren. Was aber bei einem Festival Besuch wichtiger ist als die Klamotten sind die Schuhe. Bei Matschwetter sind Gummistiefel unverzichtbar, bei Hitze flache Sandalen im Gladiatoren-Look, mit Fransendetails oder Flip Flops - hauptsache bequem.

Und damit ihr für die Festival-Saison das richtige Outfit findet habe ich hier eine Liste mit Ketten, Taschen, Schuhen, Kleidchen, Haremshosen, Jumpsuits usw. angelegt. Am nächsten Wochenende findet in England das Glastonbury Festival statt, aber auch bei uns in Deutschland gibt es jede Menge Open-Air Termine für jeden Musikgeschmack.

Robbie Williams startet mit “Farrell” ins Fashionbusiness durch

Logo-Farrell.jpg Eine Hommage an seinen Großvater Jack Farrell soll sie sein, die neuen Menswear Kollektion “Farrell” von Robbie Williams.

Langsam wird er erwachsen, der einstige Hitzkopf und Take That Sänger Robbie Williams. Erst die Hochzeit mit Ayda Field, dann die Versöhnung mit seinen Take That Kollegen und jetzt auch noch eine klassische Herrenmodelinie die sich durch Understatement auszeichnen soll. Im September 2011 wird er mit der Herbstkollektion von Farrell starten, vertrieben wird die Mode über die Stores von House of Fraser und den britischen Onlineshop Very.

Farrell ist zwar eine Hommage an den Stil seines Großvaters, entspricht aber natürlich auch dem Geschmack von Robbie Williams. Die Kollektion wird ein guter Mix aus traditionellen, klassischen Stilelementen und modernen Casuals sein. Also Herren der Schöpfung, ab September dürft ihr euch mit Dinner-Jackets, Hosen, Cardigans, 3/4-langen Mänteln und Hoodies designed by Robbie Williams eindecken…

EVOQUE Fashion Award von Range Rover

EVOQUE.jpg
Jungdesigner aufgepasst: Seit gestern läuft die Bewerbungsfrist für den Range Rover EVOQUE Fashion Award, für den bis zum 10. April eigene Ideen für einen urbanen Look der modernen Metrocities eingereicht werden können. Inspiration sollte die Welt des neuen Range Rover EVOQUE sein. Wer lieber in anderen Bereichen kreativ werden möchte der kann sich auch in den Kategorien Design oder Music bewerben.

Der EVOQUE Fashion Award wurde von Range Rover und der Online-Plattform Garmz.com ins Leben gerufen, Kooperationspartner ist das Fashionmagazin QVEST, in dem auch eine Fotostrecke der Gewinnerkollektionen erscheinen wird. Alle Modestudenten und angehenden Designer können sich hier bewerben, es winkt ein toller erster Preis, nämlich die Umsetzung der eigenen Kollektion in Kleinserie im Wert von 25.000 Euro. Was ihr genau tun müsst um am EVOGUE Fashion Award teilzunehmen erfahrt ihr auf der Seite von Garmz.com

Proenza Schouler - vor der Show / heute auf Arte

Proenza-Schouler.jpg
© Deralf/Story Box Press
Seit gestern läuft die Arte “Fashionweek”, jeden Tag wirklich tolle Dokumentationen, Portraits und Blicke hinter die Kulissen der großen Modehäuser. Heute werde ich mir auf jeden Fall “Proenza Schouler - vor der Show” ansehen, denn die beiden jungen Designer McCollough und Lazaro Hernandes gehören definitiv zu meinen Lieblingen der Modebranche. Sie zeigten vor einigen Jahren bereits eine gemeinsame Abschlusskollektion, dank Anna Wintour präsentierten sie gerade erneut auf der New York Fashionweek. Was mir bisher nicht bekannt war, die Models bei Proenza Schouler wurden bisher aufgrund des kleinen Budgets in Naturalien ausgezahlt. Und da ich eigentlich so gut wie nie fernsehe (was denn auch?) freue ich mich jetzt besonders auf meinen Fernsehabend mit Arte und Proenza Schouler.

Vom Schwan gebissen…

Haarreif3.jpg Ich glaube vorletzte Woche war ich definitiv im Black Swan Fieber. Anders kann ich mir den Kauf dieses Feder-Haarreifs von Accessorize nicht erklären. Ich finde ihn nach wie vor super schön, bin aber jetzt echt am überlegen ob ich so rumlaufen kann. Wenn ich meinen Sohn so zum Kindergarten bringe werde ich garantiert gesteinigt, oder zumindest mal belächelt. Aber so am Badezimmerspiegel macht er sich auch echt gut finde ich. Ich könnte allerdings auch noch in Erwägung ziehen an Karneval als Perlhuhn oder so zu gehen, da würde er dann zumindest mal zum Einsatz kommen. Ballerina wäre natürlich schicker, aber das wäre zeitlich echt zu knapp. Denn ich glaube Natalie Portman hat über ein Jahr gebraucht für ihre Primaballerina-Figur, das wird also in zehn Tagen jetzt nichts mehr. Aber da ich ja vielleicht demnächst mal wieder öfter in die Oper gehen werde bin ich mal guter Dinge dass er mein Haar doch noch irgendwann schmücken kann…

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 Nächste