Olivia Palermo unter der Lupe: der Look der Style-Ikone

olivia-palermo.jpg

Wie macht sie das nur??? Olivia Palermo, das derzeit meistfotografierte It-Girl sieht einfach in jedem Outfit und jeder Lebenslage umwerfend aus! Und in Kombination mit ihrem Model-Boyfriend Johannes Huebl verfallen wir angesichts einer solchen Menge an Stilsicherheit und Modegeschmack regelmäßig in Schnappatmung! Aber worin besteht eigentlich das Styling-Geheimnis der jungen New Yorkerin? Gibt es da ein Patentrezept, damit man vielleicht auch nur annähernd eine solche Wirkung erzielen kann, wenn man es nur sorgfältig befolgt?

Also gehen wir der Sache auf den Grund. Natürlich wurde Olivia Palermo mit einem unverschämt guten Gen-Mix von der Natur gesegnet, aber sie geht auch wirklich niemals anders als von Kopf bis Fuß gestylt aus dem Haus. Dabei setzt sie vor allem auf ihr Gespür, die unterschiedlichsten Stile, Materialien, Schnitte und Accessoires gekonnt zu einem modischen Gesamtkunstwerk zu vereinen. So pimpt sie beispielsweise das einfache weiße Dinner-Jacket mit einem irisierenden Mini und funkelndem Statement-Schmuck auf. Ihre Vorliebe für große Ketten demonstriert Olivia Palermo auch in unzähligen anderen Looks und schafft damit Kontraste zu der Mischung aus vielfältigen Mustern und Farben.

Jede Normalsterbliche würde in diesen gewagten Kombinationen eher einem Papagei als einer Modeikone gleichen, nicht so jedoch Olivia Palermo! Mit auffälligem Schuhwerk und Handtaschen setzt sie darüber hinaus meistens noch modische Akzente, wobei sie die Grundfarben des Looks wieder aufgreift. Ihrem stylischen Einfallsreichtum sind gemäß dem Motto „Mehr ist mehr“ keine Grenzen gesetzt. Lediglich in Hinblick auf ihre Frisur bleibt sie ihrem Mittelscheitel treu, den sie wahlweise mit Wallemähne oder lockeren Hochsteckfrisuren variiert. Fazit: Der einzigartige Stil und die tolle Ausstrahlung von Olivia Palermo rechtfertigen die Huldigungen, die sie von der internationalen Modewelt erfährt, voll und ganz! Und wir müssen neidlos zugestehen: Diese Frau trägt  einfach das Modegen in sich!

Bildquelle: Getty Images

Hannah Herzsprung: Verspielt und mädchenhaft in “Der Geschmack von Apfelkernen”

Momentan kommt es uns ja bei diesen traumhaften Sommerabenden weniger in den Sinn, ins Kino zu gehen. Aber nicht mehr lange, dann warten schon wieder kühlere Septemberabende auf uns an denen wir dann auch gerne wieder ins Kino gehen.

Der Film “Der Geschmack von Apfelkernen”, der am 26. September 2013 in unseren Kinos startet, erzählt von den Frauen einer Familie und den Schicksalen dreier Generationen. Wie ein Puzzle setzen sich die Erinnerungen der Protagonistin Iris, verkörpert durch Hannah Herzsprung, zu einem bewegenden Film über die Liebe, den Tod und das Vergessen zusammen.

Hannah-Herzsprung-.jpg

Damit ist die derzeit angesagte Jungschauspielerin auch in diesem Herbst nach „Ludwig II“ und „Der Vorleser“ in einer Kostüm- bzw. Literaturverfilmung auf der Leinwand vertreten.

Sowohl vor der Kamera als auch im privaten Leben, besticht die Münchnerin durch ihren unangestrengten Look und ihre natürliche Ausstrahlung. Während sie aber in ihrem aktuellen Film durch mädchenhafte Blumenkleider mit Bubikragen, fließende Stoffe, wallende Haare, Spitzendetails auf Blusen und verspielten Kleidern besonders mädchenhaft wirkt, tritt sie auf dem roten Teppich wesentlich ausdrucksstärker auf. (weiterlesen…)

Face of the week: Miroslava Duma

miroslava-duma.jpg

Was haben Jacquline Kennedy, Nancy Reagan, Chloe Sevigny und Tilda Swinton gemeinsam? All diese Frauen werden von dem russischen Socialite Miroslava Duma bewundert. Und wir bewundern Miroslava Duma, weil sie chic und gleichzeitig trendy wirkt, weil sie eine erfolgreiche Modejournalistin ist, weil sie bekannt für ihre exzessive Sammlung an Hermès Taschen und Louis Vuitton Schals ist und weil sie fashiontechnisch nie daneben zu liegen scheint.

Wo auch immer Miroslava Duma auftaucht, stürzen sich die Fotografen auf sie, um ihre tollen Street-Looks als erster publik zu machen! Nicht umsonst sitzt die 28-jährige Tochter des Senators Vasily Duma also stets in der Front-Row der bedeutenden Designerschauen auf den Fashion-Weeks in der ganzen Welt. Sie hat sich mit ihrem Gespür für Mode und ihren stylishen Looks, die sie mehrmals täglich auf ihrem eigenen Blog veröffentlicht, einen respektablen Namen in der Modeszene gemacht.

Angefangen hat sie ihre Karriere bei Haper’s Bazaar Russia, heute schreibt sie als Freelance-Writer für einige russische Magazine. Ihre traumhaften Kleider von Miu Miu, Prada oder Lavin lassen sie zur wahren Streetstyle-Prinzessin avancieren, wobei sie ihre Designerklamotten auch gut und gerne mit Low-Budget-Mode mischt. Der üppige Schmuck, ihre perfekte, natürlich wirkende, Frisur, ihre hinreißende Ausstrahlung und ihre einfallsreichen Kombinationen machen den unvergleichlichen Stil der jungen Russin aus. Weiter so, Miroslava Duma! Wir wollen noch viel mehr von dir sehen!

Was tragen die Obamas? Michelle, Sasha und Malia zu Besuch in Berlin

Obamas1.jpg

Am vergangenen Dienstag und Mittwoch sorgte der Besuch der amerikanischen Präsidentenfamily Obama in Deutschland für Aufregung. Und das nicht nur in der politischen Welt! Auch die Modewelt stand Kopf angesichts der zu erwartenden Outfits der drei Damen aus dem Weißen Haus. Michelle Obama hatte als modische Verstärkung nämlich ihre Töchter Malia und Sasha dabei. In blau-weiß gemusterten Jeans mit lässig fließenden Blusen in hellen Blautönen gingen die Präsidententöchter auf Sightseeing-Tour durch das sommerliche Berlin.

Die orangefarbene Jeans von Malia und die knallig gelbe Sonnenbrille von Sasha komplettierten dabei den jugendlichen Style. Ihre Mutter hingegen entschied sich beim Besuch des Holocaust-Denkmals für die klassische Variante. Sie trug ein schlichtes Ensemble aus einem Top - halb weiß, halb schwarz - und dazu schwarze Slim-Pants. Als Accessoire wählte sie eine doppelreihige Perlenkette, dazu elegan und bequem Ballerinas. Damit sorgte sie nicht für den modischen Knalleffekt und veranlasste die Modekritiker auch nicht, in Jubelgeschrei auszubrechen. Dennoch zeigte sie wieder einmal ihr Händchen für das, dem Anlass angemessene, Outfit angesichts des hoch offiziellen Berlin-Besuchs.

Statt sich modisch in klassischen Twinsets im Hintergrund zu halten, wählt Michelle Obama oft auffällig gemusterte und bunte Kleider angesagter Designer wie Jason Wu oder J. Crew und kombiniert sie mit Pieces avantgardistischer Labels, beispielsweise Thakoon, Prabal Gurung oder Rodarte. In diesen Tagen blieb sie jedoch bereits bei der Ankunft in der deutschen Hauptstadt der Farbe Schwarz treu und bewies einmal mehr, dass man damit immer passend gekleidet ist. Die First Lady der Vereinigten Staaten gilt als Stilikone und diesem Ruf machte sie in Berlin wieder alle Ehre.

Obamas2.jpg

Bildquelle: Getty Images

Carey Mulligan weiß, wie es geht: Ihre schönsten Looks vom roten Teppich

carey-mulligan-looks.jpg

Carey Mulligan weiß einfach, wie man auf dem roten Teppich eine gute Figur macht. Ob  bei  den Filmfestspielen in Cannes, beim Met Ball oder einer der zahlreichen Filmpremieren zu ihrem neuen Film “The Great Gatsby” - die entzückende Schauspielerin besticht stets durch Stilgefühl und Sinn für Mode. Dabei ist es ganz egal, ob sie sich für das aufregende rote Abendkleid, den klassischen Dandylook oder auch mal die ausgefallene goldene Abendrobe entscheidet.

Carey setzt sich immer gekonnt in Szene und verzaubert durch Grazie und ein sicheres Händchen für das perfekte Outfit. Besonders angetan hat es mir die Kombination, mit der sie gerade zur Premiere in Sydney erschien. Zu nudefarbem Bustier und schwarzer Cropped Pants von Nina Ricci trug  Carey Mulligan Heels von Laurent und Schmuck von Tiffany & Co. Einfach hinreißend!

Die schönsten Blogger-Streetstyles: Sommerliches Weiß

sommer-look-modejunkie.jpg

Ich nehme gerade die schönsten Blogger-Streetstyles unter die Lupe und auch wenn das schreckliche Wetter nicht enden will, ich konzentriere mich auf die Sommer-Outfits! Optimistisch, edel und sommerlich sieht das Outfit von Anjelica // Modejunkie.com aus, die ihrem Stil mit den kontrastierenden High Heels in Schwarz Ausdruck verleiht. Sie scheint sich vom Wetter nicht weiter stören zu lassen und ich habe mir überlegt, dass ich das nun auch mal probieren werde. Auf geschlossene Schuhe kann ich derzeit zwar nicht verzichten, aber um nicht ganz in die Depression zu fallen werde ich nun einfach meine Sommerkleider mit den passenden Begleitern Herbstwetter- und regentauglich machen.

Und damit ihr auch was davon habt: Es gibt den Blogger-Look natürlich wieder zum Nachstylen:

Kleid von Motel über Topshop

Kette von forever21

Sonnenbrille von Ray Ban

Clutch von Zara

Schuhe von Aquazurra

Nagellack von O.P.I

Coachella 2013: Stars im Festival-Fieber

coachella-13.jpg

An zwei Wochenende im April verwandelt sich das Städchen Indio im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien nahe Los Angeles jedes Jahr in einen Ort voller Liebe, Freude und Musik. Das Coachella Valley Music and Arts Festival lockt jährlich mit jeder Menge Hippie-Spirit, Konzerten und Kunst zahlreiche Muskbegeisterte und auch allerlei Stars und Sternchen an. So zählen Katy Perry, Rihanna, Miley Cyrus und Alessandra Ambrosio zu den Stammgästen des Events. Auch in diesem Jahr tummelten sich die Promis wieder haufenweise auf der Wiese und zeigten ihre schönsten Festival-Looks. Wer am ersten Wochenende zum Gitarrensound von Blur, den Yeah Yeah Yeahs und Co. die Hüften schwang, seht ihr in der Coachella 2013 Bildergalerie:

Bildquelle: Getty Images

Jessica Biel in weißer Spitze und Plumetis

Jessica-Biel-Spitze.jpg

Getty Images

Nicht nur die neue Pony-Frisur von Jessica Biel gefällt mir gut, vor allem ihr Outfit finde ich großartig. Von Kopf bis Fuß scheint das Motto der Saison zu sein, denn ob All-Over-Print oder wie in diesem Fall weiße Spitze, es wird immer mehr im Komplett-Look gestylt anstatt auffällige Pieces mit Basics zu kombinieren. Im Falle von Jessica Biel sieht das überaus gelungen aus, mit weißer Plumetis-Hose und transparentem Top aus  Spitze, hier treffen also filigrane Blumen auf strukturierte Punkte. Nachstylen auf jeden Fall erwünscht! Meine favorisierten Teile für den Jessica Biel-Nachmach-Look kommen von Massimo Dutti und Mango!

Spitzen-Blusen.jpg

Emma Stone und die Mode

Emma-Stone.jpg

Emma Stone flimmert derzeit als Gwen Stacy in Spiderman über unsere Kino-Leinwände. Aber nicht nur als Schauspielerin ist die 23 jährige US Amerikanerin gefragt, auch die Modewelt reißt sich um das hübsche Gesicht mit hellem Teint und Sommersprossen. Im letzten Monat zierte sie das Cover der US- und der TeenVogue und auf all den Spiderman-Premieren hatte sie nochmal die Möglichkeit aller Welt zu zeigen, dass sie nicht nur süß und schüchtern sonder auch sehr elegant oder sexy aussehen kann.  (weiterlesen…)

Holiday-Look von Schumacher

Schumacher-Holiday-Look.jpg

Darf ich vorstellen: Das ist mein Lieblings-Holiday-Look in kräftigen Sorbet-Tönen mit Akzenten in grellem Neon. Von Schumacher sind die Teile, die es schaffen meine Urlaubsstimmung trotz wirklich fiesem Wetter aufrecht zu erhalten. Die Seidenhose ist mein Favorit, dazu gehört ein einfaches Top, die knalligen Sandalen, eine Blousonjacke (auf die kann man derzeit tatsächlich nicht verzichten) und die Bowling-Bag mit Akzenten in Pink.

Ich mache jetzt mal weiter Urlaub, auch wenn ich mir das schöne Wetter dazu denken muss. Bei Schumacher posieren die Models im Video auch vor selbst gemalter Urlaubskulisse. Vielleicht sollte ich mir jetzt auch einfach einen Strand mit strahlender Sonne und Palmen an die Wand malen?

Bildquelle: Schumacher

Lieblingslook: Kirsten Dunst ladylike im Chloé Blazer

Kirsten-Dunst.jpg

Ich habe ein absolutes Faible für Blazer mit Smokingkragen, Kirsten Dunst zeigt hier meiner Meinung nach wie man ihn perfekt und ladylike Kombiniert. Und zwar zu einem engen, trägerlosen Kleid in Schwarz - schlicht, elegant und sexy. Kirsten´s Blazer von Chloé können wir uns natürlich nicht leisten, aber es gibt in diesem Jahr zahlreiche Varianten. In Weiß habe ich einen Blazer mit Smokingkragen bei Massimo Dutti entdeckt, und kombiniert zum Bandeaukleid von Topshop kommt der Look dem der 30jährigen Schauspielerin soch schon recht nahe. Das goldene Armband ist von Sence Copenhagen und die Clutch von Zara.

Gwen Stefani im Black & White Look

GWEN-STEFANI2.jpg
Quelle: Getty Images

Gwen Stefani erschien zur Gala des Museum Of Contemporary Art in einem eleganten schwarzen Kleid, das sie aber lässig zur weißen oversized Jacke kombinierte. Ich hätte nie gedacht, dass so was zusammenpasst, aber ich muss sagen Gwen hat immer wieder das richtige Händchen für außergewöhnliche Stylings. Der hohe Dutt in Platinblond und der Knallrote Lippenstift sehen einfach umwerfend aus, ich bin begeistert! (weiterlesen…)

Der Style von Rosie Huntington-Whiteley: Vom Engel zum Transformer

Rosie Huntington-Whiteley hat es vom Victoria´s Secret Laufsteg ins Filmgeschäft geschafft und ersetzt im neuen Transformers 3 Film ihre Vorgängerin Megan Fox.

Den Film werde ich mir auf gar keinen Fall ansehen, zum einen stehe ich nicht auf Science-Fiction und zum anderen wage ich zu bezweifeln dass die Handlung auch nur in entferntester Weise meine Begeisterung wecken könnte. Lieber widme ich mich den Kleidern des 24 jährigen Models, die bereits für Kampagnen wie Burberry und Miss Sixty ihr Gesicht hinhielt und auf Covers von Vogue und Elle zu sehen war. Dass Sie jede Menge Sexappeal hat bewies sie 2010 im Pirelli Kalender, für den sie von Terry Richardson abgelichtet wurde, und natürlich auf dem Catwalk für Victoria´s Secret. Ihr Stil: Sehr feminin, sehr sexy und körperbetont. Sie liebt bodenlange Abendkleider, riesengroße Ausschnitte (egal ob hinten oder vorne) und Leo-Prints (egal ob auf Kleidern oder Handtaschen).

Zur Schauspielkarriere (wenn man das so nennen darf) verhalf ihr ein Kurzfilm für Agent Provocateur, bei dem auch der Regisseur Michael Bay anwesend war. Der lud sie zum Casting ein - Rosie überzeugte und schwupps hatte sie die Rolle. Mir gefällt sie rein optisch besser als Megan Fox, über schauspielerische Talente (die man glaube ich bei Transformers eh nicht braucht) konnte und wollte ich mir bisher kein Urteil bilden. Wer es dennoch tun möchte der kann sich Rosie Huntington-Whiteley ab heute in Transformers 3 ansehen.

Quelle: Getty Images

Die schönsten Festival-Looks: Jumpsuits, Shorts und Sommerkleider

Festival-Look.jpg
Wir sind mitten in der Festival-Saison angekommen, also allerhöchste Zeit sich ein paar Open-Air taugliche Outfits zurecht zu legen.

Alessandra Ambrosio hat uns beim Coachella Festival schonmal gezeigt wie es geht, denn wenn das Wetter mitspielt sind luftige Hängerkleidchen in Weiß- und Cremetönen am allerschönsten. Um sich zwischendurch mal entspannt auf den Rasen zu setzen eignen sich Jumpsuits aber eigentlich noch viel besser, und da gibt es in diesem Jahr ja eine riesengroße Auswahl. Wer sich gegen Mückenschwärme oder ein kühleres Lüftchen schützen will sollte eine lange Variante wählen, oder eine hauchdünne Haremshose. Die sind bequem, luftig und lassen sich toll zu Tops und Westen kombinieren. Was aber bei einem Festival Besuch wichtiger ist als die Klamotten sind die Schuhe. Bei Matschwetter sind Gummistiefel unverzichtbar, bei Hitze flache Sandalen im Gladiatoren-Look, mit Fransendetails oder Flip Flops - hauptsache bequem.

Und damit ihr für die Festival-Saison das richtige Outfit findet habe ich hier eine Liste mit Ketten, Taschen, Schuhen, Kleidchen, Haremshosen, Jumpsuits usw. angelegt. Am nächsten Wochenende findet in England das Glastonbury Festival statt, aber auch bei uns in Deutschland gibt es jede Menge Open-Air Termine für jeden Musikgeschmack.

Der Katy Perry Style

Katy Perry gehört momentan auf jeden Fall in die gleiche Showgirl-Liga wie Lady Gaga und Rihanna. Auch sie legt großen wert auf glitzernde und knappe Bühnenoutfits, und der hautenge Body scheint auch bei ihr das absolute Lieblingsteil zu sein. Im Gegensatz zu Lady Gaga und Rihanna finde ich Katy Perry aber echt und sympathisch, ich mag ihren Humor und auch ihre Outfits. Die sind im Gegensatz zu denen der anderen beiden Pop-Diven nicht ganz so überzogen, sie sind zwar Kitsch-Technisch nicht zu übertrumpfen, strahlen aber stets eine gewisse Ironie aus. Katy Perry wird übrigens bei der Victoria´s Secret Show ende November performen, und da bin ich ganz besonders gespannt auf das Bühnenoutfit. In Sachen Transparenz dürfte es diese Outfit hier allerdings kaum toppen können:


Quelle: PicApp

Denim All Over

denim-all-over.jpg
Denim All Over ist das große Überthema aller Jeanslabels. Obwohl die Jeanshose in den letzten Saisons verstärkt von Jodhpur, Chino & Co. Konkurrenz bekommen hat ist und bleibt sie doch unser liebstes Beinkleid und bekommt jetzt sogar noch Unterstützung im Oberteil-Bereich. Von Wrangler über Pepe und Boss Orange bis hin zu G-Star – alle setzten auf die lässigen Jeanshemden die im totalen Denim-Look zu coolen Boyfriends gestylt werden. Auch Jeansjacken und –Westen sind wieder auf dem Vormarsch – von Vintage-Modellen im Used-Look bis hin zu rockigen Westernvarianten gibt es auch hier nichts was es nicht gibt. Für den Herbst liebe ich besonders die Jeanskleider, denn sie sind nicht zu warm, nicht zu kalt und lassen sich perfekt zu bequemen Boots tragen. Ich bin gespannt wie sich der Denim All Over-Look und insbesondere das Jeanshemd durchsetzen wird.

Haremshose von Pepe

Diese supertolle Haremshose von PEPE hat mich mal wieder dazu inspiriert, ein Outfit zusammenzubasteln. Rausgekommen ist dieser feminine Safari-look mit Wickelbody von Topshop, der sowohl Biergarten- (dann vielleicht die Wedges gegen Flip Flops tauschen) als auch Partytauglich ist. HABEN WILL!

summer-jungle.jpg

Utility Look

Utility Look
…hört sich schon viel besser an als Military-Look, oder? Denn oft werden funktionelle Outfits mit sportlichen Details wie Taschen, Baumwollgürteln und Reißverschlüssen automatisch mit dem Stempel “Military” versehen, obwohl sie einfach nur schlammfarben oder khaki sind. Utility finde ich da schon viel treffender, schließlich geht es um bequeme Kleidung, die funktionell ist, sportlich, und dezent in der Farbgebung. Und dabei müssen die Outfits gar nicht immer nach Workwear aussehen, sie können sogar verpielt oder sexy kombiniert werden. So ist eine knappe Baumwollshorts in Khaki, wie hier von Hollister, nicht nur praktisch. Sie sieht in Kombination mit einem einfachen Tanktop oder einem anliegenden Shirt aus hauchdünner Baumwolle von American Vintage lässig, cool und sexy zugleich aus. Auch wenn ich absolut kein Fan von Cargo-Hosen bin, so finde ich doch, dass sie nicht immer gleich den Stempel “Military” aufgedrückt bekommen sollten. Denn beim Militär trägt man sie so garantiert nicht, auch wenn sie farblich vielleicht danach aussehen. Aber gerade deshalb finde ich die Kombination mit Nude-Tönen toll, das entschärft die Farbaussage und gibt dem ganzen Look einen verspielten und femininen Touch. Noch besser wäre gleich auf Grautöne auszuweichen, denn die bringt man nicht gleich mit dem Military-Begriff in Verbindung. Und mein absolutes No-Go in diesem Zusammenhang: Glitzersteinchen in Form von Peace-Zeichen, Blumen, Herzen oder sonstigen Schnörkeleien. Das ist so alt und tussi, das man da besser einen großen Bogen drum herum machen sollte.

Beachwear-Trends 2010: Sailor-Look

Beachwear maritim Die großen Fashion-Themen die uns bewegen machen natürlich auch vor der Bademode keinen Halt. Und so hat in Sachen Bikini, Badeanzug & Monokini auch der Sailor-Look ganz klar die Nase vorn. Maritime Ringel und Streifen in Blau-Weiß oder Rot-Weiß geben den Ton an. Aber auch getupfte Varianten oder Unis mit Schleifen, Rüschen und maritimen Details wie Ankern, Seepferdchen und Seesternen sind mir begegnet. Kombiniert werden die Blau-Weiß-Varianten oft mit goldenen oder roten Details, wer am Strand auf Schmuck nicht verzichten will darf auch hier ausnahmsweise mal dick auftragen und sich in grobgliedrige Goldketten legen. Der klassische Matrosenlook, der auch immer ein wenig an die Fifties erinnert, kommt zwar in regelmäßigen Abständen immer wieder, trotzdem scheint er niemanden wirklich zu langweiligen. Ich tue mir den sommerlichen Streifen-Look auch immer wieder gerne an und deshalb habe ich euch HIER eine Liste mit Beachwear im Sailor-Look zusammengesucht. Die abgebildeten Produkte sind auch mit dabei, meine Favoriten: Der Badeanzug von Heidi Klein und der Ringel-Bikini von Polo Ralph Lauren

Festival Collection von H&M

Echtes Festival-Feeling vermittelt uns die neue H&M Kampagne der Festival Collection, die wir ab dem 20. Mai bei Divided finden können. Die super schönen Teile in einem coolen Mix aus Vintage, Boho, Rock und Ethno werden uns dann wieder schwach werden lassen und uns geduldig die meterlangen Warteschlangen vor den Umkleidekabinen und Kassen in Kauf nehmen lassen. Für die richtige Stimmung beim Shooting sorgten keine geringeren als Lou Doillon und Elisabeth Jagger, die wie maßgeschneidert zum abgelichteten Look passen. Ziel der Kampagne ist nicht nur tolle Klamotten an den Mann – bzw. an die Frau zu bringen, sondern vor allem Aufkärungsarbeit in Sachen AIDS zu leisten. So gehen bei dieser „Fashion against Aids“ Kollektion 25% der Erlöse an entsprechende Projekte. Und für alle, die sich für die Festivall-Saison bereits Karten gesichert haben: Es gibt sogar einen Schlafsack in Paisley-Muster und ein Zelt in Leoparden-Print! Hier die Bilder:

Quelle: PicApp

Seiten: 1 2 3 4 5 Nächste