Mailand Fashion Week: Jil Sander Fall/Winter 2013

Jil-Sander-Fall-2013.jpg

Auf der Fashion Week in Mailand zeigte Jil Sander ihre zweite Kollektion seit ihrem Comeback beim gleichnamigen Label. Für die Herbst/Wintersaison 2013 spielte die Hamburger Designerin vor allem mit Volumen, doch wo manch andere Modemacher in Extreme verfallen, setzt Jil Sander auf Kontrolle und Zurückhaltung. Mal lässt sie einen Rock, der vorne schmal wirkt, hinten zur A-Linie auslaufen, mal kombiniert sie weite Ärmel zur taillierten Jacke. Die klaren Silhouetten wirken somit nie zu pur, spiegeln Anmut und Femininität wider. Die Handschrift von Jil Sander zieht sich selbstverständlich wie ein roter Faden durch die Kollektion und wieder beweist sie, dass Zurückhaltung keineswegs langweilig sein muss.

Das Herzstück der Kollektion bilden Mäntel und zweireihige Ensembles, bestehend aus Rock und Caban-Jacke. Hochwertige Materialien wie Cashmere, gebondetes Leder und Doubleface-Qualitäten unterstreichen den hohen Anspruch der Stücke. Farblich beschäftigte sich Jil Sander für den Herbst vor allem mit dunklen Töne wie Anthrazit, Blau und Schwarz - hier und da setzte sie aber Higlights in leuchtendem Gelb, Orange und Königsblau.

Bildquelle: Getty Images

Die Jil Sander Nuzzi Clutch in Pink

Jil-Sander-Tasche.jpg

Wenn einem der Kopf nach Sommer, Farbe, guter Laune und einer neuen Tasche steht, kann man eigentlich gar nicht anders als die pinkfarbene Nuzzi Clutch von Jil Sander ins Herz schließen. Sie ist so puristisch (ganz Jil Sander eben) und deshalb nach all den Nieten- und Metallic-Details der letzten Saisons eine willkommene Abwechslung. Könnte ich die Nuzzi von Jil Sander mein eigen nennen, so würde ich sie zu lässigen Jeans und Sneakers kombinieren. Manchmal ist es wirklich schwer, tagtäglich den Anblick von schönen Taschen, Kleidern und Schuhen ertragen zu müssen …

Jil Sander ist zurück bei Jil Sander - die Spring 2013 Kollektion

Jil-Sander-Spring-2013.jpg

Mit großer Spannung wurde die Jil Sander Spring 2013 Kollektion erwartet, denn es ist die erste nach der Rückkehr von Jil Sander zu ihrem 1968 gegründeten Label. Dass sie es nicht leicht haben würde, nachdem die letzte Kollektion unter Raf Simons (der bei Dior bereits im Juli sein Debüt feierte) so hoch gelobt wurde, war klar. Und ich bin ganz ehrlich, auch ich habe diese Kollektion mit doppelt so kritischem Auge betrachtet. (weiterlesen…)

Raf Simons wird neuer Chefdesigner bei Dior

raf-simons.jpg Für Dior war die Entlassung von Raf Simons bei Jil Sander wohl tatsächlich ein Glücksfall, denn nun wird er der neue Artistic Director für das 66 Jahre alte Luxus-Label. Lange wurde bei Dior über den Galliano-Nachfolger diskutiert, Marc Jacobs war bereits im Gespräch und auch Alber Elbaz von Lanvin wurde schon als neuer Kreativkopf von Dior gehandelt. Nun hat das lange Rätselraten aber tatsächlich ein Ende, und wir dürfen geapannt sein auf Raf Simons erste Kollektion für das französische Modehaus, die im Juli während der Haute Couture Schauen gezeigt werden wird. (weiterlesen…)

Meine ♥-linge der Woche von DL1961, Jil Sander und Monki

Lieblinge-2Maerz.jpg

Pastellig wird das Frühjahr - und auch wenn ich gleich anfange meine Skiklamotten einzupacken (ja, ich fahre am Wochenende für ein paar Tage in die Berge und genehmige mir eine kleine Auszeit mit Internet-Abstinenz) genieße ich diesen Ausblick! Die zarten Farbigkeiten der DL1961 Jeans finde ich wunderschön, und auch der puderfarbene Mantel von Jil Sander passt perfekt zu meiner derzeitigen Frühlingslaune. Die Bluse und der Gürtel sorgen mit etwas kräftigerer Farbigkeit für den perfekten Kontrast, die Peep Toes und die Clutch dürfen dann wieder etwas schwächer leuchten…

Die letzte Kollektion von Raf Simons für Jil Sander

Jil-Sander.jpg Bildquelle: Getty Images

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Jil Sander ab morgen wieder die kreative Leitung bei ihrem 1968 gegründeten Label übernehmen wird. Somit war die Fall 2012 Kollektion, die am Samstag auf der Fashionweek in Mailand gezeigt wurde, die letzte unter Creative Director Raf Simons. Natürlich bin ich wahnsinnig gespannt auf die Handschrift, die Jil Sander selbst wieder einfließen lassen wird. Trotzdem bin ich vor allem traurig - genau wie Raf Simons, der bei der Präsentation seiner letzten Jil Sander Kollektion in Mailand in Tränen ausbrach. Denn die letzten Kollektionen waren wirklich großartig, mit der neuen Herbstkollektion hat Raf Simons die für mich schönste Jil Sander Kollektion gezaubert und sich wohl ein für alle Mal in unser Gedächtnis eingeprägt. (weiterlesen…)

PRESS DAY: JIL SANDER NAVY - SPRING 2012

Jil-Sander.jpg Die Spring 2012 Kollektion von Jil Sander Navy gehörte definitiv zu meinen Favoriten auf dem LOEWS Press Day in München. Das Zusammenspiel der Strenge des klassischen Jil Sander Looks und der verspielten Mädchenhaftigkeit finde ich wirklich gelungen.

Am besten gefiel mir das Jil Sander Outfit dieser Dame, die die Kollektion von Jil Sander und Jil Sander Navy auf dem LOEWS Press Day betreute. Aus der jüngeren und auch preiswerteren Zweitline “Navy” hätte ich mir am liebsten direkt das ein oder andere Teil mitgenommen. Das Kleid in A-Linienform mit kontrastierendem Hemdblusenkragen hat mich sofort an Alexa Chung erinnert. Es ist eigentlich die perfekte Erklärung von Jil Sander Navy, denn hier kommt die Geradlinigkeit und die gleichzeitige Naivität perfekt zur Geltung. Aber auch der strenge Faltenrock und der lässige Parka entsprechen voll und ganz meinem Geschmack! (weiterlesen…)

Lieblingsmäntel in Orange von Burberry Prorsum und Jil Sander

Wenn das hier mal nicht die ersten Must-Haves für den Herbst sind: der gerade geschnittene, kragenlose Wollmantel von Burberry Prorsum und der capeartige Kurzmantel von Jil Sander leuchten in kräftigem Orange und stehen bei mir schon mal auf der Liste der schönsten Mäntel der Saison.

Orange ist für mich neben Senfgelb und Rot die wichtigste Farbe für den kommenden Herbst und somit hätten diese zwei Designerteile schonmal ein wichtiges Kriterium erfüllt, um auf der “Haben-Will” Liste platziert zu werden. Dazu kommt, dass wir auf jeden Fall einen kragenlosen Mantel brauchen. Und auch Poncho- und Capeformen sind absolut angesagt und toll kombinierbar. Wer also mal ein bisschen mehr in den nächsten Herbst- oder Wintermantel investieren möchte der trifft mit Burberry Prorsum oder Jil Sander garantiert die richtige Entscheidung und geht nicht ganz so farblos durch die grauen Nebeltage…

burberry-jil-sander.jpg
Quelle: mytheresa

Der schönste Sommertrend: Knallfarben

Wenn diese Knallfarben den letzten Schnee nicht zum schmelzen bringen weiß ich auch nicht. Eines der wichtigsten Trendthemen für diesen Sommer heißt “FARBE”. Und zwar nicht langweilig Blau, Grün oder Gelb sonder aufregend Blau, Grün und Gelb. Mixen was geht ist die Devise, dabei sollten allerdings nur Unis miteinander kombiniert werden.
knallfarben.jpg
Am schönsten wirken 3-4 kräftige Farbtöne, wobei sie teilweise ruhig aus einer Farbfamilie stammen dürfen. Es darf also gerne ein Orange mit einem Rot und einem Koralleton kombiniert werden, dazu sollte dann aber am besten noch ein Kontrast in Blau oder Grün eingesetzt werden. Wer keine Lust auf kunterbunte Klamotten hat darf natürlich auch eine Farbe wählen und dann bei den Accessoires in die Farbpalette greifen. Wichtig für diesen Trend: Die einzelnen Pieces sollten auf jeden Fall recht clean und schlicht sein. Also auf wildes Gerüsche, Pailletten, unruhige Schriftzüge und verschnörkelte Details verzichten. Perfekt vorgemacht haben es Jil Sander, Louis Vuitton, Fendi und Gucci in ihrer Spring/Summer 2011 Kollektion!

Der neue Stern am Model-Himmel: Dorothea Barth Jörgensen

Dieses hübsche Gesicht werden wir demnächst bestimmt öfter sehen. Und damit ihr wisst, wer das ist, stelle ich euch die junge Dame kurz vor. Dorothea Barth Jörgensen ist Schwedin, 18 Jahre jung und seit zwei Jahren ganz groß im Geschäft. Mit 16 gewann sie den schwedischen Elite Model Look Wettbewerb und überzeugte seitdem bei zahlreichen Schauen. Für die Runway Saison Herbst 2009 wurde sie für sage und schreibe 44 Shows gebucht, das hört sich schon fast rekordverdächtig an. In New York lief sie unter anderem für Calvin Klein, Marc Jacobs und Proenza Schouler, in London für Christopher Kane und Richard Nicoll, und in Mailand für Burberry, Jil Sander und Prada. Auch in Paris war die Natur-Schönheit für Louis Vuitton, Miu Miu, Chanel, Lanvin, Karl Lagerfeld und Dries Van Noten am Start. Und das ist erst der Anfang, denn Dorothea ist erst 18 und die Model-Karriere hat gerade erst begonnen…
jörgensen

lin und L.A.P. Spring/Summer 08

Dass die Insel Little Tobago - Bird of Paradise Island die Designerin Caroline Beesers bei ihrer aktuellen lin Kollektion inspiriert hat, können wir uns beim Anblick ihrer farbenfrohen, optimistischen und außergewöhnlichen Kollektion gut vorstellen. Jedem einzelnen Teil sieht man an dass die Designerin mit Herzblut dabei ist und mit viel Hingabe an Schnitten, Farben und Details arbeitet. Im Sommer 2002 wurde die Modewelt erstmals auf die lin Kollektion aufmerksam, denn da gewann Caroline Beesers, die am Central St. Martins in London studiert hat, den “Bread & Butter Award for New Designers Street-Couture”. Seitdem geht es steil bergauf für die Designerin, die schon Erfahrungen bei Jil Sander, Donna Karan und Fornarina gesammelt hat. Weltweit wird ihr Label in mehr als 70 Top-Stores geführt - bei uns z.B. in Düsseldorf bei Jades oder in München bei Mohrmann Basics.
(ohne Titel)
Und weil Caroline Beeser auch die Kunst sehr am Herzen liegt, gibt es neben lin noch L.A.P. (lin art project), in der sie die Kunst mit der Mode verbindet. Jede Saison arbeitet sie für diese Kollektion mit einem anderen Künstler zusammen, dieses Mal war der Brasilianer Paulo Cesar Silva alias Speto mit an Bord. Er ist in Brasilien einer der angesagtesten Street Artists und durfte sich nun mal an Tops und Schals anstelle von Hauswänden austoben…
L a p

Frühlingswetter-Schuhe

Der Frühling steht vor der Tür - sieht zumindest teilweise heute noch ganz danach aus. Aber wer sich schon so buntes Frühlingswetter-Schuhwerk gekauft hat, sollte es heute nochmal ausführen. Denn ab morgen erwartet uns, wenn man wetter-online Glauben schenken darf, tolles, regnerisches Aprilwetter. Super. So habe ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Meine Empfehlung an alle: nicht zu lange am Schreibtisch sitzen, lieber den noch halbwegs sonnigen Tag genießen und die Stunden dann in den nächsten 5 (!!!) verregneten Tagen wieder aufholen.