Achtland - der schönste Neuzugang der Fashion Week Berlin

achtland.jpg

Die Kollektion, die mich auf der Fashion Week Berlin bisher am meisten begeistert hat, war die von Achtland. Wunderschöne Farbverläufe, aufwändige Details und tolle Schnitte ließen gestern auf dem Runway im Kronprinzenpalais ganz viel Lust auf Mode aufkommen, denn so viel Gefühl für Proportionen und Farbharmonie bekommt man leider nicht bei jeder Show zu sehen.

Hinter Achtland stecken zwei junge Talente: Oliver Lühr, Kreativkopf des Labels und Thomas Bentz, der für den Managment-Part zuständig ist. Das Feingefühl für die perkten Schnitte hat Oliver Lühr nicht von ungefähr, der sympathische Designer durfte bereits im Team von Chloé und Balenciaga mitwirken. Stufenförmig aufgearbeitete Streifen aus transparentem Seidenchiffon sorgten für einen wunderschönen Dégradé-Effekt auf Jacken und Kleidern, farblich abgesetzte Blüten und grafische Elemente standen für Spannung und Gegensatz.

Die feminine Silhouette stand bei Achtland im Vordergrund und so wurden die meist knielangen Kleider schmal auf Figur geschnitten oder umspielten sanft die Taille. Kontrastierend zu den körperbetonten Silhouetten waren die Jacken, Mäntel und Tops, die mal zerbrechlich und transparent, mal kompakt und hart wirkten, kastig und oversized geschnitten. Das Spiel mit verschiedenen Farbigkeiten brachte für mich eine gelungene Leichtigkeit und Unbeschwertheit in den Look, die ich erfrischend, neu und inspirierend fand. Davon will ich noch ganz viel sehen und deshalb küre ich Achtland schon jetzt zur schönsten Neuentdeckung der Berlin Fashion Week!

achtland2.jpg

Traumkollektion von DELPOZO

delpozo.jpg

Wie kommt es nur, dass das Label DELPOZO bisher von mir unentdeckt blieb? Im Februar feierte die Modelinie aus Madrid ihr Debüt auf der New York Fashionweek, mit einer wunderschönen Kollektion, die so fantasievoll, harmonisch und verträumt ist, dass ich sie spontan zu meinem absoluten Favoriten erklären musste.

In Falten gelegte Volants sorgen für den roten Faden in der Kollektion, sie geben den Kleidern und Kragen ein skulpturelles Volumen das mal tonig, mal im Farbkontrast verarbeitet wurde. Metallische Blüten und Blätter geben der Kollektion etwas Märchenhaftes und erinnern mich ein wenig an den zauberhaften Look von Rodarte. Eine wahnsinnig tolle Kollektion, die man unbedingt selbst gesehen haben muss:

Bildquelle: Delpozo / Getty Images

Paris Fashion Week: Stella McCartney Fall 2013

Während es draußen jetzt endlich Frühling wird, blicken wir modemäßig schon wieder in Richtung Winter 2013 / 2014. Auf der Fashion Week in Paris zeigte Stella McCartney ihren Ausblick auf den Herbst 2013, bei der Kollektion hatte sie sich von der Londoner Savile Row inspirieren lassen.

Breite Jacken und Mäntel, auffällige Nadelstreifen und tief liegende Revers - McCartney selbst beschrieb ihre neusten Kreationen als eine Hommage an klassisch britisches Design. Maskulinen Schnitten verlieh die Stelle McCartney Weiblichkeit, in dem sie “die Linien in eine neue Richtung verschob”. So blitze beispielweise aus einem übergroßen Jacket ein Bustier hervor oder man setzte feminine Akzente mit schmalen, wadenlangen Kleidern aus Jerseystrick, Spitze oder Seide.

stella-mccartney-pwf-2013.jpg

Klassische Designs, schwere Materialien und ausladende Proportionen bestimmen die Kollektion. Neben voluminösen Mänteln und Jacken brachte die Designerin ihre unverkennbare Handschrift mit sportlichen Sweatshirts und Kleidern im Nadelstreifen-Look zum Ausdruck . Farblich hatte es McCartney schlicht gehalten, wählte Weiß und Schwarz sowie Grau- und Beigenuancen und setzte hier und dort mal Akzente in kräftigem Violett.

Wie immer ließen sich neben Vater Paul McCartney auch viele andere Promis die Show nicht entgehen. Schauspielerin Jessica Alba, Designerin Nicole Richie und U2-Frontman Bono verfolgten die Präsentation aus der Frontrow.

London Fashion Week: Cara Delevigne im Lieblingslook von Matthew Williamson

Matthew-Williamson-Cara.jpg

Auf der Fashion Week in London darf natürlich auch mein Model-Liebling Cara Delevigne nicht fehlen. Bei der Matthew Williamson Show präsentierte sie mein Lieblings-Outfit der Kollektion: Einen senfgelben Rock mit unterschiedlichen Plissierungen und einen Lagen-Look aus Jacquard-Top und Hemdbluse mit gemustertem Kragen. Aber eigentlich gab es in der Fall 2013 Kollektion mehrere Lieblingsteile, denn die farbenfrohen und gut gelaunten Outfits haben mich fast alle begeistert. Bei den Farbkombinationen trafen meist pastellige Eisfarben auf kräftige Farbakzente - Nuancen, die ich eigentlich am liebsten schon jetzt im Frühjahr sehen würde.

Auch Matthew Williamson wollte auf den Metallic-Trend nicht verzichten und ließ changierende Optiken in dunklen und kräftigen Nuancen in Röcke und Kleider einfließen. Auffällig und bunt, wie es sich für Matthew Williamson gehört, aber trotzdem feminin und tragbar.

Bildquelle: Getty Images

New York Fashion Week: Victoria Beckham Fall 2013

new-york-fashion-week-victoria-beckham-fall-2013.jpg

Victoria Beckham hat sich längst vom Spice Girl zur Stil-Ikone und ernstzunehmenden Designerin gemausert. In dieser Woche präsentierte sie die neusten Kreationen ihres Labels ‘Victoria Beckham‘ und auch die aktuelle Kollektion ihrer zweiten Modelinie ‘Victoria by Victoria Beckham‘ für die kommende Herbst-/Wintersaison auf der New York Fashion Week und erntete mit ihrem Mix aus männlicher Modernität und femininen Akzenten von den Größen der Modebranche Standig Ovations. (weiterlesen…)

Die coolste Kollektion der New York Fashion Week: 3.1 Phillip Lim

Phillip-Lim.jpg

Jede Menge Kollektionen für den Herbst 2013 wurden auf der New York Fashion Week schon gezeigt, aber eine hat es mir ganz besonders angetan. 3.1 Phillip Lim hat den Mix aus harter Coolness und soften Kontrasten genau auf den Punkt gebracht und liefert somit meinen persönlichen Favoriten in Punkto Herbst-Look 2013.

Bei 3.1 Phillip Lim geben fließende und feminine Silhouetten Biker-inspirierten Lederjacken eine ganz neue Optik. Perforierte Oberflächen sorgen auf Leder, kompakten Wollstoffen und soften Sweatshirt-Qualitäten für besondere Optiken und sorgen in Kombination mi kuschelweichen und flauschigen Strickqualitäten für den richtigen Kontrast. Kastig geschnittene Wolljacken- und Mäntel konkurrieren mit den außergewöhnlich schönen Lederjacken, die zu gemusterten Jacquard-Hosen, lässigen Denims oder Lederpants getragen werden. Bei den Strickteilen begegnen wir auch einem Hauch von Metallic, das Trend-Thema Sweatshirt wurde bei Lim auf ganz vielfältige Weise umgesetzt. Schwarz, Grau und Cognac werden von soften Lachstönen und leuchtendem Petrol durchbrochen und unterstreichen den Mix aus Lässigkeit und Softness.

Die gesteppten Bikerjacken und -Westen mit fließenden Details und Farbkontrasten zählen schon jetzt zu meinen Winter-Highlights 2013, aber eigentlich ist die komplette Kollektion absolut richtungsweisend.


Bildquelle: Getty Images

Kopenhagen Fashion Week 2013: Edith & Ella

edith-ella-Fall-13.jpg

In dieser Wochen stehen in Kopenhagen alle Zeichen auf Mode. Im Rahmen der Fashion Week präsentierte auch das skandinavische Designer-Label Edith&Ella die neuen Kreationen für die Herbst-/Wintersaison 2013/2014. Und da erwartete das Fachpublikum neben klassischen Schnitten und weiblichen Sihouetten ein vielfältiger Mustermix.

Line Markvardsen, Designerin und Gründerin des Labels, zeigte elegante Formen, setzte dem skandinavischen Clean-Chic verspielte Details wie Schleifen, Schößchen und Spitzeneinsatz entgegen - genauso wie jede Menge Muster, die experimentierfreudig zum Einsatz kamen. So kombinierte man zur golden glänzenden Chino eine gepunktete Bluse und ein karriertes Jackett, das gestreifte Kleid traf auf Ankle-Boots mit Hahnentrittmuster. Auch Animalprints und florale Muster waren zu sehen. Farblich bediente sich die Modemacherin an Farben wie knalligem Rot, Senfgelb, Puderrosa, Petrolnuancen und Schwarz. Extra Strahlkraft erhielten die Kreationen durch Metallic-Effekte in Gold, Petrol und Bordeaux.

Bildquelle: Copenhagen Fashion Week

Fashionweek Berlin: Michalsky StyleNite mit Icona Pop

Michalsky.jpg

Während der Fashion Week in Berlin zelebrierte Michael Michalsky natürlich auch in dieser Saison wieder seine legendäre StyleNite. Auch wenn es meist keine großen Überraschungen hinsichtlich der Kollektion gibt, so scheint sich der musikalische Geschmack von Herrn Michalsky doch zu 100 Prozent mit dem meinigen zu decken.

Michael Michalsky lieferte mit der Berliner Pop Noir Sängerin Schmidt und den zwei Mädels von Icona Pop aus Schweden auf jeden Fall den richtigen Sound, der es den 1.500 Gästen fast unmöglich machte ruhig sitzen zu bleiben. Die Kollektion mit dem Titel “Broken Promises” wurde in einer tollen Performance auf einem ausgefallenen Laufsteg präsentiert - und auch wenn es wie schon erwähnt keine riesigen Überraschungen gab, so habe ich trotzdem wieder meine persönlichen Highlights entdeckt: Einen leuchtend gelben Jumpsuit aus fließender Seide, einen kompakten Wollmantel mit funkelnden Schulter-Details und eine wunderschöne Lederjacke in dunklem Grau. Und auch die Männerkollektion hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen, sehr cool und lässig, präsentiert unter anderem von Jimi Blue Ochsenknecht.

Und weil Musik für Michael Michalsky immer eine große Rolle spielt, hat er pünktlich zur StyleNite seine erste CD-Compilation herausgebracht. Mit der kann man die guten Sounds der StyleNite dann auch im heimischen Wohnzimmer nochmal aufflackern lassen!

Video: Minju Kim gewinnt den H&M Design Award 2013

Zum zweiten Mal wurde von H&M der Design Award 2013 vergeben, ein Preis für Nachwuchs-Designer, der jede Menge Publicity und Benefits mit sich bringt. In diesem Jahr machte Minju Kim das Rennen, eine Südkoreanerin, die gerade dabei ist ihren Master-Abschluss an der Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen zu absolvieren. Die 26 jährige durfte ihre Kollektion im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Stockholm präsentieren und konnte so auch dem breiten Publikum und der Fachpresse beweisen, dass sie den Preis mehr als verdient hat.

Die Jury, unter ihnen Designer Jonathan Saunders, Bloggerin und Fotografin Hanneli Mustaparta und natürlich H&Ms Kreativberaterin Margareta van den Bosch, hat mit Minju Kim eine großartige Wahl getroffen wie ich finde, eine inspirierende Kollektion mit tollen Farbstellungen in zarten Nudes und Pastelltönen mit kräftigen Akzenten. Runde Schulterpartien, oversized-Schnitte und gemusterte Jacquard-Strukturen ziehen sich durch die ganze Kollektion, besondere Details wie Schleifen, Quasten und kontrastierende Kragen machen die Kollektion jung und frisch. Hier das Video mit ein paar Stimmen der Jury-Mitglieder und natürlich der Show von Minju Kim:

(weiterlesen…)

Mit Aveda und MAC Backstage bei Frida Weyer / Fashionweek Berlin

Backstage-Frida-Weyer.jpg

Ich liebe es immer wieder bei den Schauen und Präsentationen der Fashionweek Berlin ein klein wenig Backstage-Hektik mitzubekommen. Und bei Frida Weyer hätte der Kontrast zwischen entspannter Präsentation und Gewusel vor der Show größer nicht sein können. Die Hair-Stylisten und Make-up Artists von Aveda und MAC hatten alle Hände voll zu tun und zauberten den Models trotz Zeitdruck märchenhafte Frisuren und wunderschönes Make-up, das dann in der anschließenden Wintermärchen-Kulisse perfekt zur Geltung kam.

Erstmalig arbeitete bei Aveda ein völlig neu zusammengestelltes “Event-Team” zusammen, Hair-Stylisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die nicht nur das Talent sondern auch die Leidenschaft für Backstage-Anspannung verbindet. Das perfekte Zusammenspiel konnte man vor allem kurz vor Beginn der Show nochmal beobachten, als ein verspätetes Model von 5 Schwämmchen, 10 Pinseln und zig Haarbürsten gleichzeitig bearbeitet wurde.

Die Präsentation der Frida Weyer Herbst/Winter 2013-2014 Kollektion nur in Bildern wiederzugeben wäre viel zu schade, denn die märchenhafte Kulisse und die wunderschönen Abendkleider kommen im Film viel besser zur Geltung. Die Beleuchtung kam zwar der perfekten Stimmung, leider aber nicht dem Foto- und Videomaterial zu Gute:

Berlin Fashion Week: Marc Cain Herbst/Winter 2013-2014

Marc-Cain-Herbst-2013.gif

Auch Marc Cain präsentierte in der vergangenen Woche die Herbst/Winter 2013-2014 Kollektion im Rahmen der Fashionweek Berlin. Nicht im Zelt, sondern im Hotel de Rome lud das Unternehmen ins verschneite Eisparadies um auch erstmals die neue Linie “Marc Cain Glam” vorzustellen. Und so reihten sich Abend- und Cocktailkleider zu lässigen Metallic-Optiken, Zotteljacken und Leo-Jeans. (weiterlesen…)

Backstage Fashionweek Berlin: Katja Will von C’est tout im Interview

Vor der Herbst/Winter 2013-2014 Show von C’est tout habe ich noch ein wenig Backstage-Luft geschnuppert und Katja Will mit Fragen zu ihrer neuen Kollektion, zur Fashionweek Berlin und ihrem kreativen Schaffen gelöchert. Dass im Hintergrund noch schwer gewerkelt wurde sieht man, ich wundere mich darüber, dass man überhaupt etwas versteht . Der Föhn war nämlich gefühlt einen Meter von der Aufnahmequelle entfernt und alles andere als leise:

Dawid Tomaszewski Herbst/Winter 2013-2014 auf der Fashion Week Berlin

Dawid-Tomaszewski.jpg

Dawid Tomaszewski hat sich mittlerweile als einer meiner großen Lieblinge der Berliner Fashion Week etabliert und jedes Mal wenn ich mir seine neuste Kollektion ansehe, wächst die Angst er könne es dem Designer-Duo von Kaviar Gauche gleichtun und nach Paris abwandern. Auch seine Herbst/Winter 2013-2014 Kollektion bewies nämlich eindeutig, dass er das Zeug dazu hätte.

Für den Herbst 2013 spielt Tomaszewski mit dem Mix unterschiedlicher Materialien und metallischen Elementen, die in Form von Gürteln und kleinen Details immer wieder auftauchen. Grober Strick wird mit transparenten Materialien gezeigt, grobmaschige Netzstrukturen treffen auf fließende Seide. Latex gehörte bereits in den vergangenen Saisons zum Lieblingsmaterial des Designers, und auch in der neuen Saison kommt die nass glänzende Textur für Trenchcoats, Hosen und Ärmel-Details zum Einsatz. Dicke Kordeln, die zu ornamentförmigen Mustern drapiert wurden, zieren Seidenkleider und Mäntel aus kompakten Wollstofen. (weiterlesen…)

G-Star Herbst/Winter 2013/2014: Parkas, Capes und Schößchen

G-Star.jpg

Eine wirklich willkommende Abwechlung zu den Schauen im Fashionweek-Zelt und damit mein Highlight des heutigen Tages war die Show von G-Star in der St. Agnes Kirche in Berlin Kreuzberg. G-Star schafft es seit vielen Jahren sich erfolgreich von den restlichen Denim-Brand abzuheben, indem eine coole und stimmige Kollektion rund um die gut sitzenden Denim-Jeans herumgebaut wird.

Für den Herbst/Winter 2013/2014 hält G-Star am Thema Military fest, und wer auf der Suche nach einem tollen Parka ist der sollte mit dem Kauf dringend bis zum Verkaufsstart dieser Kollektion warten. Denn unter den Jacken und Mänteln gibt es kaum ein Stück, dass man nicht unbedingt haben muss. Raffinierte und detailverliebte Capes mit schwingenden Saumweiten, Parkas und Kurzjacken mit Tunnelzügen, Volants und Schnittführungen, die alles andere als 0-8-15 aussehen. Was mir besonders gut gefallen hat waren die femininen Details wie Schößchen, die durch den steifen Fall der kompakte Materialien etwas Verspieltes in die Kollektion brachten.

Highlights kann ich bei der G-Star Fall 2013 Kollektion kaum nennen, denn zumindest bei den Parkas und Capes hat mir ein Teil besser gefallen als das andere und ich kann gar nicht anders, als im Spätsommer sofort loszurennen und mir zumindest eines dieser guten Stücke zu kaufen.

Bildquelle: stylesyoulove.de

Hien Le eröffnet die Fashionweek Berlin

Hien-Le-Fall-13.jpg

Hien Le gehört mittlerweile zu den Sternen am berliner Jungdesigner-Himmel und so durfte er in dieser Saison die Fashionweek Berlin eröffnen. Seine eigene Handschrift hat der sympatische Designer längst gefunden, die Schlichtheit und die Verarbeitung toller Materialien steht bei ihm im Vordergrund und so ziehen sich für die Herbstkollektion 2013 voluminöse Wollstoffe, fließende Seide und steif fallende Baumwollqualitäten durch die Kollektion.

Während es im Sommer der Flamingo war, der sich in Form eines Druckes auf vielen Kollektionsstücken wiederfand, so spielte Hien Le für den Herbst mit einem wunderschönen Farbverlauf in Blau, Türkis und Okker. Die Blousonform ist mittlerweile zu Hiens Markenzeichen geworden und so wurden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren mehrere Modelle in unterschiedlichen Längen und Qualitäten gezeigt, die allesamt tragbar und besonders zugleich waren. Auch voluminöse, handgestrickte Pullover und feine Wollhosen, seidige Hemdblusenkleider und weite Baumwollhosen mit Gummizug machen jetzt schon Lust auf den nächsten Herbst, die Farbigkeit war wunderschön reduziert auf ein dunkles Blau und helles Creme, was die Besonderheiten in Schnitt und Form perfekt zur Geltung brachte.

Meine Highlights der Hien Le Kollektion für den Herbst 2013: Die kuscheligen Blousonjacken- und Mäntel, von denen ich allzu gerne schon  jetzt einen mein eigen nennen würde um mich vor den frostigen Berlin-Temperaturen zu schützen.

Bildquelle: stylesyoulove.de

Fashion Week Berlin Guide - Exclusiv für Januar 2013

SYL-Guide.jpg

Nächste Woche startet die Berlin Fashion Week und in jedem Jahr wird das Spektakel rund um die neuen Kollektionen größer und spannender, aber eben auch unübersichtlicher. Damit man sich als Besucher der Fashion Week und den verschiedenen Messen wie Bread & Butter und Premium nicht völlig verloren fühlt, hat das Team von StylesYouLove einen übersichtlichen Guide zusammengestellt, den man sich ab sofort hier herunterladen kann. Besonders hilfreich: Die Karte des berliner U-Bahn-Netzes mit allen wichtigen Locations.

Vorausplanen hilft, denn oft ist die Zeit so knapp, dass man sich dann doch lieber in ein Taxi setzt als sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auseinanderzusetzen. Ich werde auf jeden Fall mal versuchen in der nächsten Woche nicht nur die Messetermine sinnvoller einzuplanen, sondern mich auch im Vorfeld schonmal mit den Wegen von A nach B nach C vertraut zu machen.

Karlie Kloss ist das Gesicht der Mercedes-Benz Fashionweek Berlin

karlie.jpg

Immer wenn die nächste Fashionweek in Berlin vor der Tür steht wundere ich mich, wie schnell 6 Monate vergehen. Im Januar ist es schon wieder soweit und das Testimonial der Fashionweek Berlin für den Herbst/Winter 2013 steht auch schon in den Startlöchern: Karlie Kloss ist die Auserwählte, die genau wie die Vorjahres-Schönheiten Joan Smalls und Lara Stone zu den erfolgreichsten Models unserer Zeit gehört. Aufgenommen wurden die Bilder von Ryan McGinley in Kalifornien, die naturbelassene Ranch “Tejon” war die Kulisse des Geschehens. Dann hoffe ich jetzt nur, dass ich es schaffe im Januar einen Blick auf Karlie Kloss zu erhaschen.

Bildquelle: © Mercedes-Benz Fashion

Tali Lennox bei Burberry Prorsum Spring 2013

Tali-Lennox.jpg

Tali Lennox ist eine der derzeit angesagtesten Celebrity-Töchter. Gut gebucht für Werbekampagnen und Laufsteg-Jobs, während der London Fashion Week saß sie bei der Burberry Prorsum Spring 2013 Show allerdings in der Front Row. Den Style mit Ringelpulli und knielangem Rock mit Schößchen-Detail finde ich gelungen, den Hype um ihre Person hat sie aber vermutich nur ihrer Mutter Annie Lennox zu verdanken. Hach - einmal eine prominente Mama haben und bei Burberry Prorsum in der Front Row sitzen - wer träumt nicht davon? Ich bin gespannt, wie wieviele Promi-Töchter in den nächsten Monaten noch so ins Rampenlicht rücken werden.

Chanel Runway-Lieblinge Spring 2013

Chanel-Spring-13.jpg

Karl Lagerfeld ist für mich unangefochten der talentierteste Designer unser Zeit, und das noch weit vor Marc Jacobs. Jede Saison bleibt er seiner Linie - bzw. der von Coco Chanel treu, dennoch geht er mit der Zeit und schafft den schwierigen Twist zwischen Tradition und Moderne. In seinen Kollektionen findet jeder etwas, egal ob der Stil rockig geprägt ist, verspielt oder ladylike. Und dass Kaiser Karl nicht nur Mode im Kopf hat, sondern sich auch Gedanken zu weit wichtigeren Themen macht, zeigt er in der Chanel Spring 2013 Kollektion. (weiterlesen…)

Minimalismus und Schachbrettmuster bei Louis Vuitton Spring 2013

Louis-Vuitton-Spring-13.jpg

Dass Marc Jacobs das wohl mutigste Kreativ-Hirn unserer Zeit ist, hat er mit seiner Spring 2013 Kollektion für Louis Vuitton mal wieder bewiesen. Nach einer opulenten und nostalgischen Fall 2012 Kollektion geht er für das Frühjahr reduzierte Wege und setzt auf grafische Schnitte, Schachbrettmuster und kräftige Farbkontraste. Auch die Show, deren Inszinierung wieder einer gigantischen Installation glich, war unumstritten ein Highlight der Paris Fashion Week. (weiterlesen…)

Seiten: 1 2 3 4 5 ...16 17 Nächste