Glastonbury Festival England

Gestern startete in England das Glastonbury Festival, mit viel Sonnenschein, toller Kulisse, viel Musik und tausenden Fans. Die Bilder sehen viel mehr nach Ibiza als nach England aus, aber das liegt vermutlich am Sonnenschein. Einige Bilder mit festival-typischen Outfits habe ich gefunden, bunte Plastikbrillen, knallige Farben, und Gummistiefel natürlich - obwohl die gestern bestimmt nicht lange anbehalten wurden, schließlich schien die Sonne beim Glastonbury Festival und machte die obligatorischen Regenoutfits überflüssig.


Quelle: PicApp

Primark in Frankfurt

Für alle Schnäppchenjäger eine gute, für alle, die hochwertige Mode schätzen eine schlechte Nachricht: Nachdem sich die erste Primark-Filiale in Bremen etabliert hat wird im November eine zweite in Frankfurt eröffnet. Ich war bei meinem letzten London Besuch bei Primark auf der Oxford Street, habe mir alles genau angesehen und war trotzdem bei keinem einzigen Teil versucht es zu kaufen. Warum? Weil ich nichts mehr hasse als Kleider, von denen noch hunderte auf Lager hängen. Und weil ich es nicht haben kann, wenn ich beim Griff merke dass ein Produkt an Qualität kaum zu unterbieten ist. Und weil ich einem so billigen Preis einfach nicht trauen kann – oder? Bei der Auswahl der Bilder hier war ich selbst überrascht wie schön einige Teile im Lookbook aussehen. Geschlafen haben die Designer auf jeden Fall nicht, und nicht jeder hat ein Problem mit schlechter Qualität. Wer also ein modisches Highlight für wenig Geld sucht, das er sowieso nur zweimal anzieht und im nächsten Jahr aus dem Schrank verbannt, ist hier bestens aufgehoben. Ich selbst werde den Laden wohl früher oder später auch mal betreten, wenn ich in Frankfurt bin. Und ohne Primark-Tüte wieder verlassen, aus oben genannten Gründen. Sollte ich doch in Versuchung geraten, werde ich es euch wissen lassen…


Quelle: primark

„Very British“ in den Herbst

Very british

Woran ich merke, dass es Herbst geworden ist? Daran, dass meine Ballerinas seit einiger Zeit unberührt neben der Haustüre stehen. Oder daran, dass bei uns vor dem Haus die Kinder ihre selbst gebastelten Drachen steigen lassen. Aber eben auch an den neuen Herbst-Looks, die einem in der Stadt begegnen. Und da das Thema Karos bereits im Sommer ganz oben mit dabei war, spielt es natürlich im Winter erst recht eine große Rolle. Bei Karos denkt man ganz unweigerlich an England oder Schottland. Aber nicht nur Karos verwandeln unsere Garderobe in einen britischen Look. Wollstoffe wie Tweed gehören mit dazu. Blazer im englischen Reiterstil oder das klassische Rautenmuster. Und um dem Look etwas neues zu geben kombiniert man zu Karoblusen am besten die neuen Unterteile mit Volumen wie Tulpenröcke oder Haremshosen. Wer den „Brit-Chic“ nur mit Accessoires beginnen will, der kauft sich am besten einen schönen karierten Hut. Wer jetzt Lust bekommen hat auf einen britischen Herbst, der findet hier jede Menge Outfits zu diesem Thema (weiterlesen…)

Alles Gaga

Gaga styleSchrill, extravagant, laut und anders. So lässt sich nicht nur der Look von Lady Gaga, sondern auch ihre Person am treffensten beschreiben. Ehrlich gesagt konnte mich die Dame am Anfang noch nicht großartig überzeugen, wie soll man bei neuen Popstars auch die Spreu vom Weizen trennen? „Die macht einen auf Madonna“ war wohl mein erster spontaner Gedanke. Nein, macht sie nicht. Sie macht einen auf Lady Gaga. Sie ist einfach ein wenig durchgeknallt, aber sie ist es aus Überzeugung. Und ihre Outfits sind auch nicht irgendwelche Launen, sie sind ihr Aushängeschild. Egal ob es schrille Kleider im futuristischen Stil sind, oder eben einfach nur ein Body mit Blazer. (weiterlesen…)

Windowshopping London Juni 08

Leider ist es mir im Moment nicht vergönnt selbst nach London zu fliegen. Da ist es gut wenn man Freunde hat, die auch modemäßig kreuz und quer durch die Gegend tingeln. So bleibt man dann stets auf dem Laufenden, auch wenn man selbst mal mit dem Hintern in Deutschland bleiben muss. Und damit auch ihr wisst, was in London passiert, hier eine kleine feine Foto Auswahl vom Windowshopping-Trip nach London. Die Fenster von Next und Oasis geben eigentlich kein außergewöhnlich neues Bild ab - schließlich sind wir mittlerweile an sommerliche Ethno- und Hippielooks gewöhnt. Deswegen haben sich die Leute von Topshop auch schon was neues einfallen lassen und setzen auf Comic-Style. Poppige Farben gemixt mit Denim, hautenge Latexhosen in gold - das ganze sieht für mich so ein bisschen aus wie Batman- und Madonna, 80er-Disco Style und Vintage im Mix. Das Fenster sticht zwar unter den vielen anderen in London hervor, vom Look her finde ich es aber für Topshop-Niveau eher mittelmäßig und endtäuschend. Im Gegensatz zu sonst erwecken die Styles nicht gerade mein Kaufinteresse… da bin ich dann wohl doch eher der Typ, der sich für romantische Kleider und Tuniken im Hippie-Stil begeistern lässt. Und die Spanier? Mango schließt sich dem farbenfrohen Ethno-Look an, Zara versucht die Aufmerksamkeit mit klassischem City-Chic in Braun- und Beige auf sich zu ziehen - etwas langweilig, aber ich glaube über Besuchermangel muss sich da keiner ernsthafte Gedanken machen…
oasis-next
topshop
mango-zara