NICEST NINE: Sale-Highlights von Salvatore Ferragamo, Anya Hindmarch & Co.

Summer-sale.jpg

Der Sommer hat eigentlich gerade erst so richtig Einzug gehalten, trotzdem können wir die schönsten Teile aus den aktuellen Kollektionen jetzt im Sale ergattern. Nicht gerade toll für den Einzelhandel, aber unser Geldbeutel freut sich dann doch, wenn im Kaufrausch nur die Hälfte ausgegeben wird.

Wobei es ja bei der Hälfte dann meist nicht bleibt, denn ich rede mir in der Regel ein, dass ich beim Sale-Shopping sogar Geld spare - kaufe also dann auch doppelt so viel ein. Was sich im Sale aber so richtig lohnt, ist in Designerteile zu investieren. Von denen hat man in der Regel deutlich länger etwas und man sieht es den meisten Pieces dann doch an ob sie 20 oder 200 Euro gekostet haben. Heute wurde mal in der Farbwelt Blau, Mint und Aqua gestöbert und herausgekommen sind diese neun Sale-Lieblinge, die zwar immer noch einen stolzen Preis haben, dafür aber bestimmt noch viele Sommer unsere Outfits aufhübschen werden.

1: Blazer in Mint von Salvatore Ferragamo

2: Cocktailkleid von Salvatore Ferragoma

3: Tunika in Dunkelblau von Preen Line

4: Schößchen Top von Richard Nicoll

5: Leo Hose in Mint von Tucker

6: Multi Bikini von Emilio Pucci

7: Jeanskleid mit Spitze von Ermanno Scervino

8: Mintgrüne Ledertasche von Anya Hindmarch

9: Schmetterlings Sandalen von Nina Ricci

Jason Wu ist der neue Designer von BOSS Womenwear

hugo.jpg

Hugo Boss geht neue Wege. Nachdem das deutsche Traditionsunternehmen erstmalig nicht im Rahmen einer Show zur Fashion Week in Berlin präsentiert, gibt es auch Neuigkeiten im Kreativbereich von BOSS Womenswear. Jason Wu, der derzeit in New York lebt und dort bereits seit Jahren erfolgreich seine eigene Linie präsentiert, wird ab dem 15. Juni 2013 Artistic Director für die BOSS Womenswear Kollektion und ein Designatelier in New York aufbauen. Der 30-jährige, gebürtige Taiwanese, der 2007 sein eigenes Label Jason Wu gründete, übernimmt damit die kreative Verantwortung für sämtliche produkt- und imagerelevanten Aspekte der BOSS Womenswear- und Accessoirekollektion.

Die Kollektionen von Wu sind clean, feminin und setzen auf Understatement. Aspekte, die auch für den Stil von Boss maßgeblich sind. Die erste gemeinsame Kollektion wird zur Pre-Fall 2014 vorgestellt. Die Fall/Winter Kollektion wird dann während der New Yorker Fashion Week im Februar 2014 im Rahmen einer Fashion Show gezeigt. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die Zusammenarbeit und eventuell auch auf einen neuen Stil im Hause Boss.

Nachwuchsdesigner gesucht! Claudia Schiffer bekommt eigene TV-Show

Einst war Claudia Schiffer die Muse von Karl Lagerfeld höchstpersönlich und galt als schönster Exportschlager Deutschlands. In den letzten Jahren hatte sie sich dann ein wenig aus dem Modezirkus zurückgezogen, war nur noch als Testimonial für Marken wie Guess, L’Oréal oder Chanel zu sehen. Jetzt möchte die mittlerweile 42-Jährige zurück in die Fashionwelt. Die schöne Blondine will es angeblich unserer Heidi nachtun und bald für eine eigene TV-Show auf ProSieben vor der Kamera stehen.
Claudia-Schiffer-guess-30th.jpg

Im Sommer will der Münchener TV-Sender eine neue Mode-Show - moderiert by Claudia Schiffer - auf die Bildschirme bringen. Nach dem Vorbild des US-Erfolgsformats “Fashion Star”, will das deutsche Supermodel dann frischen Desingertalente die Chance geben, ihr Können unter Beweis zu stellen. In den USA gaben unter anderem schon Nicole Richie und Jessica Simpson die Mentoren.

Unterschrieben habe Claudia zwar noch nicht, doch sie soll sich bereits nach potenziellen Kandidaten umsehen, deren Kollektionen tatsächlich während der Show gefertigt werden können. Zehn Folgen des Formats sind geplant, die von “Tresor TV” produziert werden sollen, jener Produktionsfirma, die bis zum letzten Jahr auch für “Germany’s Next Topmodel” verantwortlich war. Über ein Wiedersehen mit Claudia würden wir uns jedenfalls freuen!

Schulranzen in Neon Pink und Plisséekleid von Chloé

Smallable.jpg

Spätestens seit Suri Cruise wissen wir, wovon das Mädchen - oder oft wahrscheinlich auch das Mama-Herz träumt: Von schönen Kleidchen, Schuhen und Mäntelchen, die weniger nach Kindergarten und Spielplatz als viel mehr nach Fashionweek aussehen. Und wenn jemand weiß, wie gute Kindermode geht, dann sind das doch die Franzosen. Dass weiß ich nämlich spätestens seit einem halbjährigen Aufenthalt in Frankreich kurz nach der Geburt meines Sohnes. Den tollen Jungen-Klamotten trauere ich bis heute nach, denn was in Frankreich die gekonnte Zurückhaltung ist, ist hierzulande Bob der Baumeister oder Lightning McQueen.

Gott sei Dank gibt es das Internet, denn mit der Möglichkeit des Onlinehandels schwappen auch die geschmackvollen Kinderklamotten zu uns nach Deutschland rüber. SMALLable hat erkannt, wonach den jungen Fashion-Victims ist: Batik Jeans von Stella McCartney, Schulranzen in Neon Pink, Glitzersandalen und süße Kleidchen von Chloé. Auch das pariser Trendlabel Zadig & Voltaire ist beim französischen Online Concept Store für Kinder zu haben. Das einzige, was mir jetzt noch fehlt: Eine Tochter zum Einkleiden. Mindestens genauso schön wie die Kleider sind aber die Möbel - das pinkfarbene Regal würde ich mir zur Not auch gerne ins Wohnzimmer stellen.

Bildquelle: SMALLable

Tom Van der Borght, Miriam Lehle oder Axelle Migé - wer gewinnt die REIMAGINE Design Challenge von C&A?

reimagine2.jpg

Es ist unglaublich was die 8 Designer, die für die C&A REIMAGINE Design Challenge an den Start gingen, aus Plastibechern, Löffeln, Gabeln und Messern kreiiert haben. Zu Beginn des Projektes haben wohl nicht nur die Designer daran gezweifelt, dass man mit diesen Alltagsgegenständen etwas entwerfen könne, was den Betrachter in Begeisterung stürzen würde. Aber genau das haben sie geschafft, auf die unterschiedlichste Art und Weise.

Der belgische Designer Tom Van der Borght entwickelte mit den Gegenstände einen fantasievollen Druck, meist aber wurden Becher und Besteck durch Wärme verformt und gefärbt. Ich bin absolut begeistert von den Resultaten und kann mich kaum für einen Favoriten entscheiden. Verdient hätten sie sich den Sieg alle, aber meine Favoriten sind Miriam Lehle, Axelle Migé, Pauline van Dongen und Halina Mrożek. Bis zum 13. April könnt Ihr hier für Euren persönlichen Favoriten abstimmen! (weiterlesen…)

Georgina Santiago für die REIMAGINE DESIGN CHALLENGE by C&A

georgina-santiago.jpg

Kürzlich habe ich hier über Miriam Lehle von Prose Studio berichtet, eine stuttgarter Jungdesignerin, die bei der REIMAGINE DESIGN CHALLENGE von C&A für Deutschland an den Start geht. Meine zweite Favoritin in diesem Wettbewerb ist Georgine Santiago, die sich in der Art des kreativen Prozesses deutlich von allen anderen unterscheidet. Für ihre Abschluss-Kollektion fotografierte sie beispielsweise ihre eigenen Hände in verschiedenen Perspektiven und ließ sich durch starke Vergrößerungen, Falten und Adern zu innovativen Modellen inspirieren.

Beim Speed-Dating mit den 8 Designern der REIMAGINE DESIGN CHALLENGE von C&A hat Georgina Santiago wohl alle in ihren Bann gezogen, ihre Arbeiten solltet Ihr Euch unbedingt auf ihrer Seite ansehen. Hier ist ein Video, in dem Georgina über die Herausforderung der Design Challenge spricht, ich bin wirklich gespannt, wie ihr Modell aussehen wird. Woran die 8 Designer gerade arbeiten und welche Gedanken sie zu dem REIMAGINE Projekt haben, könnt ihr hier mitverfolgen.

Givenchy for H&M - mischt Riccaro Tisci bei der nächsten Collaboration des Schweden mit?

Givenchy.jpg

Kaum hat sich die erste Aufregung um die Maison Martin Margiela for H&M Kollektion gelegt, brodelt schon wieder die Gerüchteküche rund um die nächste Collaboration mit - tadaaaaa: Givenchy. Ich gebe es zu, ich wäre hellauf begeistert, wenn sich diese Gerüchte bewahrheiten würden. Denn gerade die letzte Kollektion von Riccardo Tisci hat mir wahnsinnig gut gefallen und nach der Kooperation mit Maison Martin Margiela, mit der ich so absolut gar nichts anfangen konnte, wäre das wirklich mal wieder ein absolutes Highlight. Ich hoffe demnach, dass es in wenigen Wochen offiziell bestätigt wird und ich schonmal von ein paar Givenchy-Teilchen mit H&M-Etikett im Kleiderschrank träumen darf …

Reed Krakoff hat mein Herz erobert

Reed-Krakoff.jpg

Natürlich nicht der Designer selbst, aber seine Taschen, Schuhe und Kleider haben definitiv mein Herz erobert. Reed Krakoff steht für Luxus pur - das signalisiert schon der Preis der guten Stücke. Seine Kollektionen haben einen sportlichen Touch, sind schlicht und dennoch sehr feminin und elegant - was vor allem den wirklich tollen Farben und Materialien zu verdanken ist. American Sportswear mit tollem Tragekomfort und schlichter Eleganz - das ist sein Stil, dem er seit Gründung des eigenen Labels 2009 treu bleibt. (weiterlesen…)

Meine 5 Lieblings-Looks der Fashionweek Berlin

Highlights-FW-Berlin.jpg Bildquelle: Styles you Love

So sehen sie aus - meine fünf Lieblings-Looks der Berliner Fashion Week. Die fünf Outfits entstammen auch meinen Lieblings-Kollektionen der Fashion Week: Lala Berlin, Malaikaraiss, Kaviar Gauche, Hien Le und Schumacher. Bei Lala Berlin haben es mir die soften Kaschmirteile in Eisblau besonder angetan, zusammen mit der knöchellangen Hose super tragbar und trotzdem ganz besonders. (weiterlesen…)

Marni für H&M Spring 2012 - Das Video

Nachdem die Versace für H&M Kollektion so gar nicht mein Fall war freute ich mich über die Nachricht der nächsten Designer-Collaboration mit Marni. Und dieses Video hier sieht schonmal recht vielversprechend aus: Marni-typische Grafik Prints, Ethno-Einflüsse und Accessoires, für die es sich auf jeden Fall lohnen wird Schlange zu stehen. Die groben Ketten und Armreife in Neon-Gelb sind zwar nur kurz zu sehen, aber lange genug um zu wissen, dass man diese unbedingt ergattern muss. Ich bin gespannt auf das Marni for H&M Lookbook, das bestimmt nicht mehr lange auf sich warten lassen wird…

(weiterlesen…)

HIEN LE Spring 2012 und Vorfreude auf Fall 2012

Hien-Le.jpg

Bildquelle: Hien Le

Leider konnte ich mir die Spring 2012 Show von Hien Le im Juli nicht selbst anschauen, und das obwohl der Wahlberliner zu den aufstrebenden Sternen am Deutschen Modehimmel gehört. Die Herbst 2011 Kollektion von Hien hatte ich mir bereits letztes Jahr auf dem Berlin Press Day angesehen und war absolut begeistert von den Schnitten und Materialien. (weiterlesen…)

Uhren-Armband Kelly von Hermes

Hermes-Kelly.jpg Ich kann nicht gerade sagen dass ich zur Kategorie “Uhrensammler” gehöre, aber das Uhrenarmband Kelly von Hermès hätte ich dann doch gerne.

Wenn man es genau nimmt habe ich eine einzige Armbanduhr, die ist von Fossil, beherbergt seit geschätzten 5 Jahren eine leere Batterie und liegt in irgend einer Kiste in irgendeinem Umzugskarton im Keller. Während andere völlig irritiert auf ihr Handgelenk schauen wenn sie mal für einen Tag auf ihre Uhr verzichten bin ich es gewohnt entweder mein iPhone aus der Tasche zu ziehen oder einfach zu warten bis ich mal an einer Uhr vorbeilaufe.

Es hat also nichts damit zu tun dass ich eine Uhr bräuchte, vielmehr hat der Anblick dieser Uhr einen spontanen “Ich glaub ich brauch dringend eine Uhr” Impuls in mir geweckt. Vorerst werde ich es aber nochmal eine Weile ohne Kelly von Hermès versuchen (müssen).

Designer Sales - Meine heutigen Highlights von Miu Miu bis Marc by Marc Jacobs

Der Sommer hat gerade mal angefangen uns schon dürfen wir uns über jede Menge stark reduzierter Lieblingsteile im Designer-Sale freuen.

In jeder Saison gibt es sie - die Teile die einem bereits auf dem Catwalk zuflüstern “ich gehöre in deinen Kleiderschrank”. Und dann lachen sie einen Tag tätlich in den Onlineshops an, zu Preisen die uns leider dazu zwingen würden die komplette Saison von Brot und Wasser zu leben. Und irgendeines dieser Teile ist dann eigentlich immer im Sale, so dass wir uns dann oft zumindest den Traum eines dieser vielen Lieblingsteile erfüllen können. Manchmal ist es ein Kleid von Marc by Marc Jacobs, manchmal ein Top von Miu Miu oder eine Tasche von Chanel. Wer sich jetzt schonmal damit auseinandersetzt was im Kleiderschrank tatsächlich fehlt der kann sich im Sale mit zeitlosen Designerteilen eindecken, die nie aus der Mode kommen.

Meine heutigen Highlights im Summer Sale sind das traumhafte Kleid von Marc by Marc Jacobs, das korallfarbene Top von Miu Miu, die zeitlose Chino von Twenty8Twelve, die Shorts von Carven, das skulpturelle Top von Phillip Lim, die Schultertasche von Marni, das Rüschenkleid in Neon-Pink von Nina Ricci, die skinny Jeans von Citizens for Humanity, die High Heels von Ash und das Seidenkleid von Rag & Bone.

Derek Lam´s Zweitlinie 10 Crosby

Alle wollen Derek Lam, deswegen war der US Designer so schlau eine Zweitlinie mit dem Namen 10 Crosby zu launchen. 10 Crosby ist die Adresse seines Ateliers, die Kollektion wird ab November in den USA erhältlich sein.

Nachdem Derek Lam gerade erst eine Erfolgreiche Kooperation mit eBay hinter sich gebracht hat gibt es mit 10 Crosby nun dauerhaft eine erschwinglichere Linie des 54 Jährigen Designers. Erschwinglicher heißt allerdings nicht billig, denn immerhin werden die Teile aus der Zweitlinie auch zwischen $195 und $895 kosten. Mal eben so einen Derek Lam Mantel kaufen ist dann also auch nicht drin, aber gute Qualität und tolle Schnitte haben halt auch ihren Preis.

Bei uns in Deutschland wird es die 10 Crosby Derek Lam Kollektion voraussichtlich ab dem Frühjahr 2012 geben, hier aber schonmal das Lookbook der Resort-Kollektion 2012:

Quelle: Derek Lam

Ling Liu und Dawei Sun übernehmen Design-Verantwortung bei Cacharel

cacharel-belle-ninon.jpg Wie so oft im Leben lernte sich auch dieses Chinesische Designerduo während des Studiums kennen. Ling Liu und Dawei Sun studierten gemeinsam an der L´Ecole de la Chambre Syndicale de la Couture in Paris, sammelten dann Erfahrungen in der Modebranche (unter anderem bei Balenciaga, Lolita Lempicka und Yves Saint Laurent), vereinten sich als Designerduo mit “Belle Ninon” und wurden nun von Cacharel angeheuert um die Kreativ-Leitung zu übernehmen.

Das französische Modeunternehmen Cacharel hatte den Kreativchef Cédric Charlier Ende letzten Jahres entlassen, genau wie viele seiner Vorgänger hat er nicht wirklich lange Zeit gehabt sich zu beweisen. Mir hat seine etwas cleanere und geradlinigere Interpretation sehr gut gefallen, mit beschwingter Leichtigkeit, verspielten Details und femininen Silhouetten dürfte das neue Duo aber wohl besser zu Cacharel passen. Wie die Frühjahrskollektion 2012 von Cacharel dann aussehen wird bleibt bis September abzuwarten, die eigene Kollektion der beiden Designer, Belle Ninon (Bilder ganz unten im Lookbook), trifft meinen Geschmack auf jeden Fall schonmal zu einhundert Prozent.
(weiterlesen…)

Olivier Rousteing übernimmt Decarnin´s Position bei Balmain

OlivierRousting.jpg Am Mittwoch gab Balmain bekannt, dass Olivier Rousteing die Position des Kreativdirektors bei Balmain übernehmen wird.

Eine völlig neue Richtung der Damenkollektion erwarte ich mal nicht, da Olivier Rousteing schon seit 2009 für das Design der DOB Linie von Balmain verantwortlich ist. Rousteing hat an der ESMOD Paris Modedesign studiert und arbeitete im Anschluß fünf Jahre für Roberto Cavalli.

Rousteings Vorgänger Christophe Decarnin hat Balmain Anfang April verlassen. Ob der Grund ein Nervenzusammenbruch oder Unstimmigkeiten mit dem Balmain Chef Alain Hivelin waren ist nicht ganz klar, Decarnin plant jetzt auf jeden Fall einen Alleingang mit einem eigenen Label.

Designerportrait: Mary Katrantzou

Mary Katrantzou ist irgendwo auf der Schwelle zwischen Jungdesignerin und Londoner Designgröße angekommen. Die gebürtige Griechin lebt und arbeitet in London, seit 2009 präsentiert sie ihre Kollektionen auf der London Fashion Week.
mary-katrantzou.jpg
Quelle: Getty Images
Natürlich studierte Mary Katrantzou am Central St. Martins, und bevor sie den Schritt in die Selbständigkeit wagte sammelte sie erste Designerfahrungen bei Sophia Kokosalaki und Bill Blass. Dass Mary Katrantzou ihr Handwerk beherrscht stand seit ihrer Debütkollektion fest, im Herbst 2010 wurde dieses Können allerdings nochmal durch den Swiss Textiles Award unterstrichen. (weiterlesen…)

Designerportrait: Phoebe Philo

Phoebe-Philo-Kopie.jpg Dank Phoebe Philo hat sich das Französische Modehaus Celine in den letzten Saisons ganz nach oben in meine Favoritenliste geschlichen. Die gebürtige Französin ist in London aufgewachsen, hat - natürlich - am Central Saint Martins studiert und zählt nicht nur zu den stilsichersten sondern auch zu den bescheidensten aller Designer. Phoebe Philo spürt den Puls der Zeit und setzt ihn für Celine in tragbare Kollektionen mit Philo-Handschrift um. Ich bewundere die 37 Jährige aber nicht nur für ihr Designtalent sondern auch dafür, dass sie Familie und Karriere perfekt zu managen scheint. Weil man sie bei Celine unbedingt auf dem Chefsessel haben wollte hat man sogar das Kreativzentrum von Paris nach London verlegt, wo sie mit ihrer Familie lebt. Anstatt also ihre Familie aus ihrer gewohnten Umgebung herauszureißen ließ sie einfach die Arbeitsbedingungen “maßanfertigen”. (weiterlesen…)

P&C startet mit Fashionation in Berlin und Stuttgart

fashionation-Kopie.jpg Morgen startet Peek & Cloppenburg in Berlin mit Fashionation, dem neuen und innovativen Store-in-Store Konzept. Im P&C Weltstadthaus finden wir dann Labels wie Acne, Burberry, Marc Jacobs, Matthew Williamson und See by Chloé. Eine interessante Sache, die ich mir bei meinem nächsten Berlin Besuch auf jeden Fall anschauen werde. Falls ich vorher aber nach Stuttgart kommen sollte kann ich auch dort eine Visite einlegen, denn dort eröffnet Peek & Cloppenburg am 10. März die Fashionation-Abteilung auf 450qm. Sprich Breuninger bekommt junge Konkurrenz. Alle Stuttgarter dürfen sich schonmal auf Marken wie Sonia by Sonia Rykiel, Sass & Bide, Costume National, Paul & Joe und viele mehr freuen. Ein wirklich guter Schachzug von P&C, denn damit wird nicht nur eine neue, junge und kaufkräftige Zielgruppe angezogen. P&C bringt damit auch viele junge und avantgardistische Designerlabels und Marken nach Deutschland, die wir hierzulande teilweise nur schwer finden. Ich bin gespannt ob es dann auch bald einen Onlineshop zu Fashionation gibt, wünschenswert wäre es…

Proenza Schouler - vor der Show / heute auf Arte

Proenza-Schouler.jpg
© Deralf/Story Box Press
Seit gestern läuft die Arte “Fashionweek”, jeden Tag wirklich tolle Dokumentationen, Portraits und Blicke hinter die Kulissen der großen Modehäuser. Heute werde ich mir auf jeden Fall “Proenza Schouler - vor der Show” ansehen, denn die beiden jungen Designer McCollough und Lazaro Hernandes gehören definitiv zu meinen Lieblingen der Modebranche. Sie zeigten vor einigen Jahren bereits eine gemeinsame Abschlusskollektion, dank Anna Wintour präsentierten sie gerade erneut auf der New York Fashionweek. Was mir bisher nicht bekannt war, die Models bei Proenza Schouler wurden bisher aufgrund des kleinen Budgets in Naturalien ausgezahlt. Und da ich eigentlich so gut wie nie fernsehe (was denn auch?) freue ich mich jetzt besonders auf meinen Fernsehabend mit Arte und Proenza Schouler.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 Nächste