Blumige Aussichten bei Drykorn

DRYKORN.jpg

Bevor ich während der Press Days in den nächsten Tagen schon wieder die Kollektionen für den Winter 2013 durchforste, kommt hier noch ein Press Day Highlight für den Frühling. Ein geblümter Blazer und eine Shorts von Drykorn, die es mir sofort angetan haben. Denn wenn Blumendrucke nicht nach Frühling aussehen, was dann?

Die Blumen-Shorts ist für mich ein echtes Must-Have für den Sommerurlaub 2013, denn dazu braucht man eigentlich nichts außer einem lässigen Tank Top, ein paar Sandalen und einer Sonnenbrille. Aber so leid es mir tut - ganz soweit sind wir noch nicht und bevor wir uns über mehr Beinfreiheit freuen können, werden hier wahrscheinlich schon wieder die ersten Winter-Styles aufblitzen.

Lieblingslook: Kirsten Dunst ladylike im Chloé Blazer

Kirsten-Dunst.jpg

Ich habe ein absolutes Faible für Blazer mit Smokingkragen, Kirsten Dunst zeigt hier meiner Meinung nach wie man ihn perfekt und ladylike Kombiniert. Und zwar zu einem engen, trägerlosen Kleid in Schwarz - schlicht, elegant und sexy. Kirsten´s Blazer von Chloé können wir uns natürlich nicht leisten, aber es gibt in diesem Jahr zahlreiche Varianten. In Weiß habe ich einen Blazer mit Smokingkragen bei Massimo Dutti entdeckt, und kombiniert zum Bandeaukleid von Topshop kommt der Look dem der 30jährigen Schauspielerin soch schon recht nahe. Das goldene Armband ist von Sence Copenhagen und die Clutch von Zara.

Top 8 Blazer

Auch wer meint er braucht keinen Business-Look, ein guter Blazer gehört in jeden Kleiderschrank. Der Klassiker hat einen Revers, ist schwarz und tailliert. Wer das gute Teil gerne zu Jeans oder zu Kleidchen kombinieren möchte investiert in einen Boyfriend-Blazer mit entspanntem Sitz in der Taille in hüftlanger Form. Für diesen Sommer allerdings gibt es jede Menge Farbe, in Sachen Blazer finde ich dunkle Blau- oder Aprikottöne und Nougat am schönsten. Deshalb mein Favorit unter den Top 8: der Blazer unten rechts von Topshop, und der weiße Blazer mit umgekehrtem Revers von Asos:





Maison Scotch Herbst/Winter 2010

t-shirt.jpg Endlich ist sie da - die Herbst/Winter Kollektion von Maison Scotch, von der ich schon nach der letzten Bread & Butter im Januar so geschwärmt habe. Damals habe ich ein Interview mit Marieke, der Chefdesignerin von Maison Scotch gemacht und war danach noch überzeugter von der Kollektion des neuen Labels. Coole Blazer im Boyfriend Style, lässige Chinos in uni oder kariert, tolle Accessoires und vor allem hinreißende T-Shirts mit tollen Drucken. Besonders dieses hier mit dem Print “I ♥ you like my morning coffee” hat es mir angetan. Ich finde die Kollektion passt perfekt zum Start in die kühlere Jahreszeit und ist wie gemacht für entspannte Herbsttage. Das beste ist, dass wir viele tolle Styles der Maison Scotch Kollektion auch online bekommen - hier sind meine Lieblingsteile für den Herbst.

Styling auf der Fashionweek

Publikum Quelle: Styles you love

Natürlich gab es auch in diesem Jahr jenseits des Laufstegs wieder viele Outfits zum staunen, bewundern, gruseln und davonlaufen. Mit Negativ-Beispielen möchte ich euch an dieser Stelle nicht belästigen, dafür zeige ich euch lieber ein paar schöne Bilder. Ich habe welche rausgesucht, die ein paar „Key-Items“ enthalten, die wohl nach Ansicht der Fashionweek Besucher in diesem Jahr in den Kleiderschrank gehören und deswegen überall zu sehen waren. Dazu gehörten: Der Paillettenblazer, die Lederjacke, definitiv Pelz oder besser noch Fake Fur in Form von Mänteln, kurzen Jacken, Westen oder kleinen Capes. Außerdem natürlich Boyfriends und Jodhpurhosen in allen erdenklichen Materialien und Farben. Auf Spitzenstrumpfhosen sollte man auch nicht länger verzichten, und die Allgemeinheit hat wohl beschlossen, dass es mal wieder Zeit für Animal Prints wäre. Hier habe ich vor allem den Leoparden gesehen, und zwar bis zum Abwinken.
Alle Highlights findet ihr in unserem Fashion Week Special

Topshop Catwalk Trends Spring 2010

Ich nutze die frühlingshaften Temperaturen von fast 16° C mal für eine kleine Unterbrechung meiner Beiträge über Wintermäntel, Adventskalender und Co. und stelle euch stattdessen ein paar Frühlingstrends von Topshop vor. Softe Pastelltöne, verschwommene Electric-Prints, Graffitis und Kritzelmotive geben den Ton an. Aber auch Blockstreifen, Karos und Sportswear-Prints sind mit dabei und zeigen uns, was auf was wir uns in der kommenden Saison auf der High Street in London einstellen können. Und da werden wir wohl oder übel an dem ein oder anderen Bauchnabel nicht vorbeikommen, denn die Tendenz geht ganz klar zum Bauchfrei-Look. Da können wir alle nur hoffen, dass jede die diesen Trend mitmachen möchte vorher einen selbstkritischen Blick in den Spiegel wirft und sich selbst die Frage stellt: „kann ich das meinen Mitmenschen antun?“ Wer sich nicht sicher ist kann ja mal den Selbst-Test machen: Ein Oversized T-Shirt kurz über der Nabelhöhe abschneiden, zur lässigen Boyfriend-Jeans kombinieren und am besten mal irgendwo hin fahren, wo einen garantiert niemand kennt. Danach ist man auf jeden Fall schlauer. Ansonsten zeigt Topshop jede Menge neuer Jackentrends. Wichtig ist auf jeden Fall der ganze Oversized-Look, angefangen vom Light-Weight-Denim Parka über die Baseball-Jacke bis hin zum Blazer im 80s Look. Die Jeansjacke darf ruhig fantasievoll mit Badges und Ziffern verziert sein, die Bikerjacke kommt dieses Mal in Pastelltönen. Bei den Hosen überwiegt ganz klar die Jeans im lässigen Boyfriend-Cut, knöchellang, knielang oder als Shorts. Ich bin gespannt, was sich durchsetzen wird…
Topshop spring

Einmal Shoppen wie die Olsens

Picapp…das wäre schön. Ich glaube davon träumt fast jeder: Einen Tag mal lustig einkaufen wonach einem ist, ohne auf das Geld zu achten. Der Wunsch wird aber für die meisten von uns wahrscheinlich eher nicht in Erfüllung gehen. Deswegen habe ich mal versucht das Outfit von Mary-Kate und Ashley Olsen in günstigeren Varianten umzusetzen. Gar nicht so einfach. Ich habe in meiner Auswahl gemixt zwischen Klamotten für Normalsterbliche und Designerteilen. Wenn man ein richtig gutes Outfit zaubern möchte würde ich immer eine gesunde Kombination machen. Also ein bis zwei Key-Pieces einsetzten, die vielleicht mal etwas mehr kosten, einem dafür aber umso länger erhalten bleiben. Den Rest kann man dann quer Beet mixen, am besten auch mal ein Vintage-Teil aus dem Second Hand laden untermischen. Hier würde sich beispielsweise das Kleid von Mary-Kate super eignen. Oder auch der Leo-Mantel von Ashley. Wenn es um die Tasche geht: Es muss ja nicht gleich die Hermès sein, aber auf echtes Leder sollte man schon wert legen.
Quelle: PicApp




Lookbook Barbara Bui

Als ich mir das Lookbook der Bui und der Barbara Bui Kollektion angeschaut habe stellte sich mir spontan die Frage: „Welchen Trend hat sie eigentlich ausgelassen?“ Keinen – glaube ich. Uniformjacken, Boyfriend Jeans, Fransendetails, Animaloptiken, Lederjacken, Oversized Jacken in O-Silhouette, kuschelige Felljacken, sexy Wet-Look Hosen, Overknee Stiefel und Schnürstiefelette. Alles ist mit dabei. Mir gefällt die Kollektion und deswegen will ich euch meine Lieblinsstücke der Kollektion nicht vorenthalten – Bitteschön:

Barbara Bui

„Very British“ in den Herbst

Very british

Woran ich merke, dass es Herbst geworden ist? Daran, dass meine Ballerinas seit einiger Zeit unberührt neben der Haustüre stehen. Oder daran, dass bei uns vor dem Haus die Kinder ihre selbst gebastelten Drachen steigen lassen. Aber eben auch an den neuen Herbst-Looks, die einem in der Stadt begegnen. Und da das Thema Karos bereits im Sommer ganz oben mit dabei war, spielt es natürlich im Winter erst recht eine große Rolle. Bei Karos denkt man ganz unweigerlich an England oder Schottland. Aber nicht nur Karos verwandeln unsere Garderobe in einen britischen Look. Wollstoffe wie Tweed gehören mit dazu. Blazer im englischen Reiterstil oder das klassische Rautenmuster. Und um dem Look etwas neues zu geben kombiniert man zu Karoblusen am besten die neuen Unterteile mit Volumen wie Tulpenröcke oder Haremshosen. Wer den „Brit-Chic“ nur mit Accessoires beginnen will, der kauft sich am besten einen schönen karierten Hut. Wer jetzt Lust bekommen hat auf einen britischen Herbst, der findet hier jede Menge Outfits zu diesem Thema (weiterlesen…)

Alles Gaga

Gaga styleSchrill, extravagant, laut und anders. So lässt sich nicht nur der Look von Lady Gaga, sondern auch ihre Person am treffensten beschreiben. Ehrlich gesagt konnte mich die Dame am Anfang noch nicht großartig überzeugen, wie soll man bei neuen Popstars auch die Spreu vom Weizen trennen? „Die macht einen auf Madonna“ war wohl mein erster spontaner Gedanke. Nein, macht sie nicht. Sie macht einen auf Lady Gaga. Sie ist einfach ein wenig durchgeknallt, aber sie ist es aus Überzeugung. Und ihre Outfits sind auch nicht irgendwelche Launen, sie sind ihr Aushängeschild. Egal ob es schrille Kleider im futuristischen Stil sind, oder eben einfach nur ein Body mit Blazer. (weiterlesen…)

Showtime: Kate Moss für Topshop Herbst/Winter 2009

Slide1 250809Ab morgen gibt es bei Topshop die neue Kate Moss Kollektion für den kommenden Herbst. Und die ersten Bilder verraten: Es wird rockig und glamourös. Zerrissene Strumpfhosen, voluminöse Fake-Fur Jacken, metallisch glänzende Etuikleider, maskuline Blazer und Nietendetails. Mehr Einblicke in die Kollektion gibt es dann morgen früh bei Topshop.

GAP bei ASOS

Seit dem Wochenende werden alle GAP-Fans bei ASOS fündig. Die zeitlose, schlichte und immer wieder schöne GAP-Kollektion habe ich mir sonst immer nur auf meinen USA-Reisen zu Gemüte geführt. Ganz besonders schön finde ich die Blazer, die einfach zu jedem Outfit passen. Hier schonmal ein Vorgeschmack, mehr auf ASOS:


Quelle: asos.com

Luella Spring/Summer 09

Strenge Streifen, Kostümjäckchen, Tweed, Perlenketten, biedere Rüschenblusen. Hört sich langweilig, spießig und altbacken an - aber genau das ist die aktuellen Frühjar/Sommer Kollektion von Luella nicht. Jedes einzelne Outfit hat trotz all der femininen Details etwas so Mädchenhaftes an sich, und die Kombination der Stoffe, Schnitte und Farben lässt einen manchmal fast schmunzeln. Orange, Lila und Pink in Kombination mit grünstichigem Grau und Marineblau. Zuckersüß, aber nicht kitschig. Viel Liebe zum Detail muss Luella Bartley in ihre Kollektion gesteckt haben, das sieht man den Outfits an. Obwohl die meisten Ideen, wie der gestreiften Blazer im College-Stil oder das Tweed-Mäntelchen nicht neu sind, ist es ihre Umsetzung dann doch…
Luella
Quelle: style.com

Style like Dsquared2

Für alle die den Style von Dsquared2 lieben und wissen möchten wo sie ähnliche Produkte zum Nachstylen finden, hier ist meine Auswahl für ein Outfit à la Dsquared2.Die meisten der Sachen sind viel erschwinglicher als der Original-Look. Der Blazer im Boyfriend Cut ist von River Island, das weiße Shirt von Abercrombie & Fitch, der Jeansrock von Hollister und die Mütze von Topshop. Nur für die Pumps im Leoparden-Look von Christian Louboutin und für die rosa Strickjacke von Luella müsst ihr ein bisschen mehr hinlegen…
Style like Dsquared2

per klick zum Outfit:



Copenhagen Fashion Week - Blazerjacken

Seit einigen Monaten halten immer mehr maskuline Elemente Einzug in den DOB Bereich. So sah man auf der Copenhagen Fashion Week neben Westen auch sehr viele kurze Blazerjacken, die oftmals auch sehr maskulin zur Hose kombiniert wurden. Meist waren die Formen recht kurz gehalten, einige schlossen sogar schon unterhalb der Brust ab. Durch die Kombination eines kurzen Blazers zum femininen langen Kleid wird so ein ganz neuer Look geschaffen - der alles andere als langweilig wirkt. Und wie man hier z.B. bei dem Outfit von Selected sehen kann muss der Stil nicht unbedingt streng und maskulin sein, es kommt immer auf die Kombination an. Auf den Bilder bekommen wir einen sehr guten Einblick, wie vielfältig man den kurzen Blazer kombinieren kann - alles ist erlaubt…
blazers-CPH

Die Klassiker für den kommenden Winter heute im Sale bei Stylebop

Ab heute heißt es bei Stylebop Sale - und zwar bis zu 70%. Und das allerschönste ist, ich habe den Shop durchstöbert und jede Menge Teile gefunden, die als Klassiker in wirklich jeden Schrank gehören. Und tolle Designerteile, von denen man weiß dass sie einen die nächsten 10 Jahre begleiten zu so einem Preis zu ergattern - die Möglichkeit bietet sich nicht gerade alle Tage. Ich habe hier mal meine Favorites in Schwarz zusammengestellt, wobei man wirklich Stunden durch die Sales stöbern kann und auch noch ganz tolle Sommerteile findet, z.B. von Sky oder Milly. Mein absolutes Highlight unter den Modellen: Das Kleid im 50er Jahre Look von Burberry ganz rechts. Viel Spaß bei der Schnäppchenjagd…
stylebop