Ioana Ciolacu Miron gewinnt den Designer for Tomorrow Award by P&C

DFTA.jpg

Über die diesjährige Gewinnerin des Designer for Tomorrow Awards freue ich mich besonders, denn Ioana Ciolacu Miron, eine der fünf von Stella McCartney ausgewählten Finalistinnen, war von Anfang an meine große Favoritin. Gestern durfte ich die Gewinnerin sowie die anderen vier Finalistinnen und Schirmherrin Stella McCartney bereits treffen um mehr über den beliebten Nachwuchspreis zu erfahren, der in jedem Jahr von Peek & Cloppenburg vergeben wird. Die Jury war von der tollen Kollektion der gebürtigen Rumänin mit Wahlheimat London wohl gleichermaßen angetan und so darf sich Ioana in den kommenden Monaten über eine großartige Nachwuchsförderung freuen und ihre Kollektion im Januar 2014 in einer eigenen Runway Show präsentieren.

“Paradox” ist das Thema der Kollektion von Ioana Ciolacu Miron, in der sie versucht beide Seiten, die auch sie in sich vereint, zum Ausdruck zu bringen. “Ich bin beides, schüchtern und selbstbewusst - boyisch und feminin.” Und so treffen bei der 30Jährigen transparente und fließende Seidenstoffe auf kompakte Qualitäten, Feminine Volants auf hochgeschlossene Stehkragen und oversized Jacken auf sexy Hotpants. Die Kollektion ist innovativ, extravagant und dennoch tragbar - jedes Teil würde ich gerne in meinem Schrank haben. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf die Kollektion, die Ioana im Januar 2014 auf dem Catwalk präsentieren wird.

Ioana1.jpg

Blinkende Bordüren und Wolf-Prints bei der ESMOD-Show in München

ESMOD.jpg
Die Jungdesigner der renommierten Münchner Modeschule ESMOD zeigten in ihren innovativen Kollektionen ein spannendes Spiel zwischen körpernahen Silhouetten und Volumen, fließenden und derben Materialien und unterschiedlichen Längen. Dabei waren die Farbe Schwarz und Materialen wie Leder, Spitze oder auch schwere Stoffe wie Filz ein großes Thema. Sie kombinierten filigrane Spitzenmaterialien mit coolem Leder und erzielten so eine spannende Optik. Kompakte, metallisch glänzende Stoffe oder auch in Neonfarben leuchtende Bordüren, die in den Saum, an Schulten, Ärmeln und Hosenbeinen eingearbeitet worden waren, verbreiteten außerirdisches Flair. (weiterlesen…)

Tom Van der Borght, Miriam Lehle oder Axelle Migé - wer gewinnt die REIMAGINE Design Challenge von C&A?

reimagine2.jpg

Es ist unglaublich was die 8 Designer, die für die C&A REIMAGINE Design Challenge an den Start gingen, aus Plastibechern, Löffeln, Gabeln und Messern kreiiert haben. Zu Beginn des Projektes haben wohl nicht nur die Designer daran gezweifelt, dass man mit diesen Alltagsgegenständen etwas entwerfen könne, was den Betrachter in Begeisterung stürzen würde. Aber genau das haben sie geschafft, auf die unterschiedlichste Art und Weise.

Der belgische Designer Tom Van der Borght entwickelte mit den Gegenstände einen fantasievollen Druck, meist aber wurden Becher und Besteck durch Wärme verformt und gefärbt. Ich bin absolut begeistert von den Resultaten und kann mich kaum für einen Favoriten entscheiden. Verdient hätten sie sich den Sieg alle, aber meine Favoriten sind Miriam Lehle, Axelle Migé, Pauline van Dongen und Halina Mrożek. Bis zum 13. April könnt Ihr hier für Euren persönlichen Favoriten abstimmen! (weiterlesen…)

Design-Wettbewerb: Hallhuber sucht das Wiesn-Dirndl 2013

Hallhuber-Dirndl-Contest.jpg

In jedem Jahr gibt es von Hallhuber pünktlich zum Oktoberfest ein neues Wiesn-Dirndl und die passenden Begleiter wie Trachtenjacke und Hut. Für das Wiesn-Dirndl 2013 ruft das münchner Bekleidungsunternehmen jetzt zum Design-Contest auf, bei dem alle Mode- und Trachtenbegeisterten kreativ werden dürfen.

Ab dem 3. September 2012 könnt ihr eure digitalen Dirndl-Entwürfe an dirndl@hallhuber.de schicken, bis zum 21. September 2012 habt ihr Zeit um die perfekte Wiesn-Tracht für das nächste Oktoberfest zu entwerfen. Unter allen eingesendeten Entwürfen wählt eine Hallhuber-Jury die 5 besten Dirndl-Entwürfe aus, das Gewinner-Dirndl wird dann per Voting auf Facebook bestimmt. Neben jeder Menge Fame (der Name des Designers wird auf jedem Hangtag platziert) gibt es einen Hallhuber Shopping-Gutschein im Wert von 500 Euro zu gewinnen - also rann an den Rechner oder den Zeichenstift! Hier gibt es alle wichtigen Infos zum Hallhuber Dirndl-Contest nochmal zum Nachlesen.

Taschen Basteln mit Modeopfer110 und Fashion- & Design Kurs im Wert von 350 Euro gewinnen

Modeopfer110.JPG

Baumwolltaschen mit kreativen und personalisierten Aufdrucken und Designs können toller sein als jede Designer-Tasche. Deshalb gibt es im Rahmen der kommenden Fashionweek für jeden die Möglichkeit, sich seine ganz persönliche Lieblingstasche zu gestalten. Anja und Berit von Modeopfer110 haben nämlich gemeinsam mit ABOUT:FASHION (Studien- & Berufsberatung im Bereich Mode) einen Taschenworkshop organisiert, der am Sonntag, den 08. Juli 2012 stattfinden wird. Im Anschluss wird es ein Online-Voting geben, bei dem es einen Fashion- & Design Kurs im Wert von 350.—Euro zu gewinnen gibt. Zwei Stunden dauert der Workshop, für den man lediglich einen Unkostenbeitrag von 10 Euro für Materialien bezahlen muss. Hier die Infos:

Workshop 01: 10.00-12:00 Uhr
Workshop 02: 13.00-15:00 Uhr
Workshop 03: 15.00-17:00 Uhr

Anmeldung:
Bitte sendet eine E-Mail an workshop@aboutfashion.org mit Name, Adresse, Telefonnummer und dem gewünschten Workshop Termin. Daraufhin bestätigen wir die Teilnahme via E-Mail. Sollte der gewünschte Platz bereits ausgebucht sein, werden wir das mitteilen.

Ich bin gespannt auf Eure Taschen-Kreationen!

Designwettbewerb: Entwerfe das Modeopfer110 Shirt

Modeopfer-Contest.jpg
Jetzt heißt es ran an den Malkasten, die Zeichenstifte oder das Grafik-Programm. Modeopfer110 sucht gemeinsam mit dem Onlineshop Labenski das Modeopfer110 Shirt, und dafür ist eure Kreativität gefragt. Ich habe mir schon so lange vorgenommen endlich mal wieder zu zeichnen, deshalb werde ich diesen Contest mal als kleinen Anreiz nehmen selbst die Stifte zu schwingen. (weiterlesen…)

10 Fragen an: Lina Lerch, angehende Modedesignerin

Lina-Lerch.jpg
Model+Hair&Make-up: Helena-Narra Kapidzic / Fotograf: Kaspar Lerch / Design und Styling: Lina Lerch

Du studierst Modedesign an der ESMOD in München und stehst kurz vor der Abschluss-Show. Sind deine Outfits bereits fertig oder befindest du dich noch im absoluten (und völlig normalen) „alles wird in letzter Sekunde fertig“ Modus?

Es ist zum Glück schon alles fertig! Das musste es allerdings schon Anfang Mai, da wir vor der Show diverse schulinterne Jurygespräche hatten und auch ein externes, in dessen Jury ehemalige Esmod-Schüler, Modezeitschriftenredakteure etc. sitzen und die Kollektion nochmals bewerten.

Was ist das Thema deiner Kollektion, und wo hast du dir deine Inspirationen geholt?
(weiterlesen…)

10 Fragen an: Johannes Ginsberg, Photograph

Ich persönlich habe oft schon Angst irgendwo zu sagen was ich beruflich mache, denn ich weiß dass das unendlich viele Fragen nach sich ziehen wird. Vor allem für Außenstehende sind kreative und künstlerische Berufe aufregend und spannend, die wenigsten können sich aber etwas unter den verschiedenen Jobs vorstellen.

Johannes-Ginsberg.jpg
Quelle: Johannes Ginsberg

Und um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen werde ich mir jetzt regelmäßig jemanden mit interessantem Job vorknöpfen und mit Fragen löchern. Heute ist Johannes Ginsberg, 22 Jahre an der Reihe. Er ist Fotograf und ich habe ihn über seine Homepage entdeckt. Hier meine 10 Fragen an Johannes:
(weiterlesen…)

Die fünf Finalisten des Designer for Tomorrow Awards by P&C

DfT-Finalisten-mit-Marc-Jacobs1.jpg
Dass Marc Jacobs der Schirmherr des Designer for Tomorrow Awards ist sprach sich herum wie ein Lauffeuer, nun sind auch die Finalisten des diesjährigen Awards bekannt. Gemeinsam mit der Jury wählte Marc Jacobs die Favoriten aus, die Glücklichen Fünf dürfen ihre Kollektionen dann am 6. Juli im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentieren. Im Januar 2011 präsentierte der Vorjahresgewinner Parsival Cserer seine Kollektion im Zelt am Bebelsplatz, 2009 gewann Sam Frenzel. Einer dieser Fünf darf sich auf die gleiche Förderung von P&C freuen, wer das sein wird wissen wir am 6. Juli.

Marc Buscha (Akademie Mode und Design Berlin)
Lena Hasibether (Fachhochschule Bielefeld)
Jonathan Christopher Hofwegen (ArtEZ Hochschule der Künste Arnheim)
Alexandra Kiesel (Kunsthochschule Berlin Weißensee)
Markus Schmidbauer (Akademie Mode und Design München)

Ich bin schon sehr gespannt wer das Rennen machen wird, fest steht dass die Kollektionen des diesjährigen Designer for Tomorrow Awards sehr vielseitig und unterschiedlich sind.

Frida Gustavsson

Frida-Gustavsson.jpg
Quelle: Getty Images, Vogue China, Vogue Nippon, Vogue UK
Eben bin ich auf das Cover der Vogue China Mai 2011 gestoßen, das von Frida Gustavsson geschmückt wird. Und weil ich diese Schwedin in eigentlich allen Editorials und Kampagnen hinreißend finde widme ich ihr heute mein Model-Portrait. Frida Gustavsson kann alles, von romantisch über feminin bis hin zu verrucht und sexy. Und so ein Alleskönner wird natürlich mit jeder Menge guter Aufträge belohnt. So unterzeichnete die 17 jährige gerade einen Kosmetik-Vertrag mit Anna Sui, eröffnete die Couture Show von Jean Paul Gaultier in Paris und lief außerdem für Valentino, Alexander McQueen, Michael Kors und und und. Editorials macht sie ganz nebenbei auch noch, nicht zu vergessen die H&M Accessoires-Kampagne für diesen Sommer. Da kann man doch nur sagen: Weiter so und nicht abheben, liebe Frida Gustavsson…

Carine Roitfeld übernimmt das Styling für Chanel

carine-roitfeld-Kopie.jpg Für des Styling der Chanel Herbstkampagne 2011 hat Karl Lagerfeld keine geringere als Ex-Vogue Cheffin Carine Roitfeld an Land gezogen.

Ich glaube wenn jemand eine berufliche Entscheidung nicht bereut, dann Carine Roitfeld. Denn während sie bei der Französischen Vogue mit dem täglichen Business ausgelastet war, hat sie nun Zeit für jede Menge interessanter Aufträge die - so vermute ich mal - auch finanziell so einiges zu bieten haben. Gerade erst hat man ihr bei Barneys das Styling anvertraut, ihr erstes Buch “irreverent” erscheint im Herbst, und jetzt darf sie für Chanel auch noch bei Freja Beha Erichsen, die das Gesicht der Kampagne ist, Hand anlegen. Und da so ein Styling bei Chanel ja nicht Wochen dauert kommt da bestimmt schon bald der nächste Minijob für Carine Roitfeld.

Georgia May Jagger entwirft für Hudson

Neuerdings ist Georgia May Jagger nicht nur das Gesicht für Hudson Jeans, sie wurde auch mit der Aufgabe betraut eine kleine Kollektion für Hudson zu entwerfen. Um herauszufinden was Frau denn in Sachen Jeans für Wünsche hat holte sie sich bei Mama Jerry Hall Informationen ein. Inspiration waren unter anderem die Guns’n’Roses, was auch die Namen wie „Guns“ oder „Axl“ erklärt. Herausgekommen sind Jeans mit Schnürungen und Reißverschlüssen. Nicht so wirklich mein Fall, aber die Modelle werden bestimmt trotzdem ihre Abnehmer finden. Für mich gehört Georgia May Jagger demnach doch eher vor die Kamera als an´s Zeichenbrett:

Modejobs Teil 1: Creative Director

CD mytheresa In der Modebranche gibt es haufenweise interessanter Jobs, die nichts mit Design zu tun haben. Natalie Fischer beispielsweise ist Creative Director beim Designer-Onlineshop mytheresa und ist eigentlich durch Zufall in´s Modebusiness gerutscht. Eigentlich hat sie Jura studiert, wollte dann nach dem Studium aber doch lieber ihr gutes Gespür für Mode und Design zu ihrem Beruf machen und entwickelte sich dann Stück für Stück bis zu ihrer heutigen Position hin. Als Creative Director ist sie unter anderem für den visuellen Auftritt der Website verantwortlich, inklusive aller Layouts und Editorials. Fotoshootings und Newsletter gehören auch zu ihrem Aufgabenbereich und auch die Kombinationsempfehlungen der einzelnen Produkte entstammen ihrem Gespür für gutes Styling. Die Produktbeschreibungen macht Natalie Fischer auch, die Inspiration hierfür holt sie sich hauptsächlich bei Fashion-Magazinen. Das A und O eines guten Online-Shops ist für Natalie Fischer, eine Welt zu schaffen, in der man sich gerne bewegt und dann auch gerne einkauft. Außerdem ist die Sicherheit wichtig. „Wenn ich online etwas bestelle, möchte ich gewiss sein, dass mir das Stück nachher auch passt. Daher sind die Produktbilder und hilfreiche Produktbeschreibungen sehr wichtig. Nur wenn die Bestellung erfolgreich war und ich mein neues Kleidungsstück behalten kann, macht Online-Shopping Spaß.“ Und hier sind - passend zu den 30°C - die Winter Must-Haves von Natalie Fischer: