Trennung schweren Herzens von der Canon IXUS 255 HS: Der Test

Canon.jpg

6 Wochen durfte ich die Canon IXUS 255 HS testen und auf Herz und Nieren prüfen, nun muss ich mich schweren Herzens wieder von dem guten Stück trennen. Sie ist mir tatsächlich ans Herz gewachsen - und das nicht nur aufgrund der tollen Farbigkeit. Denn obwohl sie fast im Geldbeutel (oder in meinem Falle im Visitenkarten-Etui) unterzubringen ist, kann sie technisch mit vielen Kompaktkameras mithalten.

Eine tolle Spiegelreflexkamera ist zwar angeblich der wichtigste Begleiter eines jeden Modebloggers, bei mir sieht es da aber ganz anders aus. Ich pfeife auf zig verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, mit denen ich sowieso nie zurechtkommen werde und setze stattdessen auf einfache Handhabung gepaart mit tollen Bildergebnissen. Mein treuer Begleiter ist bisher immer die Olympus PEN-PL1 gewesen, denn sie ist in Punkto Größe und Gewicht gerade noch handtaschentauglich, verfügt aber dennoch über die meisten Features, die mir auch bei einer Spiegelreflexkamera wichtig wären. Selbst einstellen tu ich dennoch kaum etwas, meistens fotografiere ich im Automatik-Modus oder wähle eine der vorgegebenen Themen und Kunstfilter. Die hat man bei der Canon IXUS 255 HS allerdings auch und ebenso wie bei der Olympus PEN-PL1 kann man wirklich großartige Filmchen in HD aufnehmen.

Und da mein kleiner Freund in Pink all diese Funktionen in kompaktem und ultraleichtem Gehäuse vereint, hat mich die IXUS 255 HS nun tatsächlich immer begleitet. Zum Beispiel auf der Fashion Week Berlin, beim Ausflug ins Legoland, an den See … und dass die Kamera zudem noch kinderleicht in der Handhabung ist beweist die Tatsache, dass selbst mein 4jähriger Sohn damit Aufnahmen von Blumen, Autofelgen & Co. gemacht hat, die man eigentlich auch in einer Fotoausstellung zeigen könnte!

IMG_0253.jpgAnne und Susan beim FashionBloggerCafé in Berlin

IMG_0153.jpgFrozen Yogurt Bus auf der Bread & Butter in Berlin

IMG_0349.jpgNeue Beauty-Lieblinge von M.A.C: Lip Glass in Pink (weiterlesen…)

Hannah Herzsprung: Verspielt und mädchenhaft in “Der Geschmack von Apfelkernen”

Momentan kommt es uns ja bei diesen traumhaften Sommerabenden weniger in den Sinn, ins Kino zu gehen. Aber nicht mehr lange, dann warten schon wieder kühlere Septemberabende auf uns an denen wir dann auch gerne wieder ins Kino gehen.

Der Film “Der Geschmack von Apfelkernen”, der am 26. September 2013 in unseren Kinos startet, erzählt von den Frauen einer Familie und den Schicksalen dreier Generationen. Wie ein Puzzle setzen sich die Erinnerungen der Protagonistin Iris, verkörpert durch Hannah Herzsprung, zu einem bewegenden Film über die Liebe, den Tod und das Vergessen zusammen.

Hannah-Herzsprung-.jpg

Damit ist die derzeit angesagte Jungschauspielerin auch in diesem Herbst nach „Ludwig II“ und „Der Vorleser“ in einer Kostüm- bzw. Literaturverfilmung auf der Leinwand vertreten.

Sowohl vor der Kamera als auch im privaten Leben, besticht die Münchnerin durch ihren unangestrengten Look und ihre natürliche Ausstrahlung. Während sie aber in ihrem aktuellen Film durch mädchenhafte Blumenkleider mit Bubikragen, fließende Stoffe, wallende Haare, Spitzendetails auf Blusen und verspielten Kleidern besonders mädchenhaft wirkt, tritt sie auf dem roten Teppich wesentlich ausdrucksstärker auf. (weiterlesen…)

Kate Bosworth im Winter Wonderland für Topshop

Seit Wochen spielte Topshop auf der Startseite mit der Frage “Who’s that girl?”. In drei unterschiedlichen Teasern wurde die Silhouette einer Frau, in einem glitzernden Abendkleid gezeigt und die Frage aufgeworfen, wer diese Frau sein könnte. Nach der “Winter Wonderland” Kollektion von Emma Cook, trägt auch dieses Mysterium den Titel und das Geheimnis wurde heute gelüftet.

In einem Zweieinhalbminüter führt die Kamera um die Silhouette der Frau und lüftet mit einem Blick in ihr Gesicht die Überraschung: Kate Bosworth, die Hollywood Schauspielerin haucht mit engelszarter Stimme “Winter Wonderland” ins Mikrofon und performt das Weihnachtslied auf einer prunkvollen Theaterbühne. Überraschung gelungen, denn die sanften Töne versetzten mich selbst an einem verschlafenen Dienstagmorgen in Weihnachtsstimmung und sofort möchte ich im Onlineshop nach Kate’s Outfit, einem glitzernden Paillettenkleid und funkelnden roten Pumps, suchen.

Der Weihnachtsfilm mit Kate Bosworth ist der erste dieser Art von Topshop und ich finde die Engländer können diesen Brauch gern fortsetzen.

80ies Cover auf der aktuellen Tush

laracover.jpg

Die 18-jährige Lara Mullen ziert das aktuelle Cover der Tush im authentischen 80er Stil. Als ich das Cover eben sah, dachte ich aufgrund des Schriftzuges witzigerweise an Jennifer Rush, die bekanntlich ein Sternchen des 80er Pops war und ebenfalls für einen prägnanten 80er Stil bekannt ist.

Das Bild scheint zunächst wie ein altes Magazin Cover und erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass es sich um ein aktuelles Bild handelt. So gut ist das Styling von Ingo Nahrwold, der Lara mit breiten Schultern, wilder gecreppter Haarspray-Mähne und opulentem Schmuck, perfekt in Szene gesetzt hat. Armin Mohrbach, der für sein eigenes Magazin des Öfteren hinter der Linse steht, fotografierte die junge Britin, die in diesem Jahr bereits für hochkarätige Häuser wie Valentino, Louis Vuitton, Céline, Hermès, Roland Mouret, Balmain und Missoni modelte. Ein aufregendes Cover, dass mich mal wieder dazu verleitet, Ausschau nach der aktuellen Ausgabe zu halten.

Bildquelle: Tush www.whatmagazine.de

Gewinnt ein blaues Armani-Kleid aus der Requisite von “Frisch gepresst”

Armani-Kleid.jpg

Heute startet mal wieder ein sehenswerter deutscher Film in unseren Kinos, “Frisch gepresst” mit Diana Amft in der Hauptrolle. In dem Film trägt sie unter anderem ein blaues Seidenkleid von Armani, das auch auf den Filmplakaten zu sehen ist. Dieses Kleid in Größe 38 (italienische 44), könnt ihr hier und jetzt gewinnen! (weiterlesen…)

The Carrie Diaries: AnnaSophia Robb ist die neue Carrie Bradshaw

Carrie2.jpg

Bildquelle: Getty Images / The CW Warner Bros.

Das lange Rätseln hat ein Ende, AnnaSophia Robb tritt in die Fußstapfen von Sarah Jessica Parker und spielt die junge Carrie Bradshaw in “The Carrie Diaries“. Die Dreharbeiten haben gerade erst begonnen und ich bin natürlich vor allem auf die Looks gespannt, die wir an der 18jährigen US Schauspielerin sehen werden. Für das Styling in The Carrie Diaries ist nicht Patricia Field, sondern Gossip Girl Stylist Eric Daman verantwortlich. (weiterlesen…)

Armani - ein Kurzfilm für Norditalien-Fans

Ich liebe Italien, bin aber leider viel zu selten dort. Das wird sich hoffentlich bald ändern, denn die Distanz zum Land der Lebensfreude, der Mode und des guten Essens ist jetzt von Bayern aus nicht mehr ganz so weit. Ferrara zum Beispiel ist eine wunderschöne Stadt, vor einiger Zeit war ich dort auf der Hochzeit einer Freundin und habe mich spontan in diesen Ort verliebt. Regisseur Luca Guadagnino hat nun für die Sommerkollektion 2012 von Armani einen Kurzfilm gedreht, unter anderem in Ferrara aber auch in anderen tollen Städten Norditaliens wie Piacenza oder Cremona. ‘One Plus One’ heißt der Film, der jedem gefallen wird der Italien liebt und sich für Architektur interessiert:


(weiterlesen…)

Oscar Dresses 2012: Meine ♥-linge

Oscars-2012.jpg Bildquelle: Getty Images

Im Hollywood & Highland Center wurden gestern abend die 84. Academy Awards verliehen, und die Frage aller Fragen lautete natürlich nicht nur “wer bekommt einen Oscar” sondern auch “wer trägt das schönste Kleid?” Mein Favorit war das perlmuttfarbene Corsagenkleid von Sängerin Esperanza Spalding. Sie sah in ihrem Traumkleid so wunderschön und natürlich aus, was man bei den meisten anderen nicht unbedingt behaupten konnte. Auch Milla Jovovich sah fantastisch aus in ihrer weißen Robe, sehr verspielt und niedlich kam Michelle Williams in ihrem Roten Rüschenkleid daher. (weiterlesen…)

Die Bambi-Outfits von Lady Gaga

Lady-Gaga.jpgQuelle: Getty Images

Während ich das Performance-Outfit vom Miss Lady Gaga, das sie bei der Bambi Verleihung gestern abend trug, gar nicht so spektakulär fand, war ihr Styling während des Interviews umso aufsehenerrregender. Eine traumhafte Robe, über und über mit goldenen Metallplättchen verziert und natürlich eine dazugehörige Kopfbedeckung. Auch die “Gesichtsmalerei” fand ich bei diesem Outfit mehr als gelungen, eines der wenigen Gaga-Outfits, bei dem ich wirklich begeistert bin. (weiterlesen…)

Jessica Weiß verlässt den erfolgreichsten deutschen Modeblog LesMads

JessieAbschied.jpg Heute morgen verkündete die bekannteste deutsche Modebloggerin Jessica Weiß ihren Rückzug vom Modeblog-Netzwerk LesMads, der zum Hubert Burda Media Verlag gehört. Julia Knolle, die den Modeblog gemeinsam mit Jessica Weiß gründete, verabschiedete sich bereits im Juli 2010 von LesMads. Sie ist nun als Editor in Large für die gesamte Content-Strategie von Condé Nast verantwortlich und betreut einen Blog der Onlineausgabe der deutschen Vogue. (weiterlesen…)

Sex and the City 3 mit Elizabeth Olsen und Blake Lively

Besetzung-SATC3.jpg
Quelle: Getty Images
Anscheinend gibt es bald wirklich einen dritten Teil des Kinofilms zur Erfolgsserie von Sex and the City. Allerdings sollen Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon durch die Teenie-Stars Elizabeth Olsen, Blake Lively, Selena Gomez und Emma Roberts ersetzt werden.

Wieso die Karten neu gemischt und die Hauptrollen neu verteilt werden liegt für mich auf der Hand. Sex and the City 2 war nicht wirklich gut, er wirkte teilweise fast lächerlich und irgendwie scheint man auch der mittlerweile 52 jährigen Kim Cattrall die Rolle der sexsüchtigen Samantha Jones nicht mehr abzunehmen. Sex and the City spricht die Frau ab 35 denke ich nicht mehr wirklich an, also müssen auch jüngere Darstellerinnen her. Die sollen in Sex and the City 3 natürlich keine Mittvierziger spielen, vielmehr handelt der neue Film vom Leben der Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha in jüngeren Jahren. Candace Bushnells (52) sechstes Buch „The Carrie Diaries“ soll die Vorlage des neuen Sex and the City Kinofilms sein, und der wird sich mit den neuen Hauptrollen wohl wirklich eher der jüngeren Zielgruppe zuwenden.

Die 22 jährige Elizabeth Olsen ist zwar ein Teenie-Star und für viele “nur” die kleine Schwester von Mary-Kate und Ashley Olsen, sie hat aber großes schauspielerisches Talent und würde dem neuen Film definitiv etwas Authentizität verleihen. Auch auf Emma Roberts, die Nichte von Julia Roberts, wäre ich wirklich gespannt. Sie soll angeblich die Rolle von Synthia Nixon übernehmen und die manchmal etwas zickige, dafür aber umso bodenständigere Miranda verkörpern. Selena Gomez ist nicht nur die Freundin von Teenie-Schwarm Justin Bieber, sie wird auch als neue Charlotte gehandelt und ich bin mir sicher dass sie mit der Naivität ihrer Vorgängerin mithalten kann. Nur bei Blake Lively frage ich mich ob sie Kim Cattrall wirklich ersetzen kann. Denn diese Rolle der Samantha hatte für mich immer etwas sehr überzogenes, lustiges aber auch sympatisches - und das verbinde ich mit Blake Lively eigentlich eher weniger. Und überhaupt - das Zusammenspiel dieser vier neuen Kandidatinnen kann ich mir im Moment noch überhaupt nicht vorstellen. Fest steht für mich aber auch dass eine Sarah Jessica Parker, die mit dem Älterwerden nicht umgehen kann (ich könnte wetten sie hat sich kürzlich Botox in die Stirn jagen lassen), keine gute Besetzung mehr wäre. Denn wir wollen sie doch in guter Erinnerung behalten, als Carrie Bradshaw mit ersten Fältchen und positiver Ausstrahlung.

Aber ihr bleibt natürlich unsere wahren Heldinnen. Obwohl Sarah Jessica Parker im Juli einen stark anderen Gesichtsausdruck hat als noch im Juni. Ich würde mal vermuten der Grund heißt Botox…


Bildquelle: Getty Images

Cannes-Update: Kirsten Dunst, Laeticia Casta und Julia Saner

cannes-update-donnerstag.jpg
Quelle: Getty Images
… und in Cannes wird immer noch gefeiert, gepost und fotografiert. Meine gestrigen Fashion-Highlights waren Kirsten Dunst in einem wunderschönen, sonnengelben Seidenchiffonkleid von Chloé, Laeticia Casta in einer langen Robe in Creme und Julia Saner in einem dunkelgrünen Rüschenkleid. Letztere weiß wirklich sich richtig in Szene zu setzen und kann mit Doutzen Kroes, Karolina Kurkova, Bar Rafaeli und anderen anwesenden Model-Größen allemal mithalten.

Cannes liebt den großen Ausschnitt

In Cannes sind die Filmfestspiele in vollem Gange, und Tag für Tag liefern sich die Promis eine Schlacht um das aufsehenerregendste Outfit.

Heute ist mir aufgefallen, dass die wahnsinns Ausschnitte zwar ein Mulitiplikator für Red Carpet Bilder sind, sie aber eben leider nicht jeder tragen kann. Eigentlich würde ich sogar sagen dass die Outfits, an denen mehr Loch als Stoff ist, nur von den Models getragen werden können. Denn Bar Rafaeli, Karolina Kurkova und Julia Saner trugen ihre ausgeschnittenen Kleider mit so viel Haltung, Eleganz und Stil, dass sie alles andere als billig und provokant aussahen. Ein weiteres Kompliment geht an Gwen Stefani, denn auch sie sah in ihrem tief dekoltierten Overall von Stella McCartney umwerfend aus. An Ausstrahlung nicht zu übertreffen war aber Doutzen Kroes, und das trotz einigermaßen hoch geschlossenem Kleid.

Quelle: Getty Images

COVER DEUTSCHLAND hat mich überzeugt!

cover-Kopie.jpg Ich kann mich nicht daran erinnern wann ich das letzte Mal ganz in Ruhe im Café gesessen und eine Zeitschrift gelesen habe. Als ich dann heute morgen zufällig die neue COVER Deutschland in den Händen hielt habe ich dann die Gelegenheit genutzt und sie von vorne bis hinten bei zwei Tassen Capuccino durchforstet.

Ich kenne COVER aus Dänemark, da gehört sie - trotz mangelnder Sprachkenntnisse - zu meinen Lieblingszeitschriften. Und schon nach wenigen Seiten merkte ich, dass auch die Deutsche Ausgabe mich nicht enttäuschen wird. Denn während InStyle und co. auf all die It-Girls und Prominenten-Anhängsel unserer Zeit setzt, so widmet sich die COVER den Frauen, von denen wir noch etwas lernen können.

Auf dem Cover der COVER “Penélope Cruz”, in der Cover ein Interview mit Christoph Waltz, ein Portrait über Biance Jagger und ein Bericht über 33 Frauen die unsere Welt verändert haben. Natürlich kommt auch die Mode nicht zu kurz und widmet sich unter anderem den Rothaarigen, unter ihnen Esther Schweins, Andrea Sawatzki und Josefine Preuss.

Mein Fazit für die erste Ausgabe der COVER Deutschland: Gelungen, lesenswert, informativ, durchdacht und absolut empfehlenswert!

Seiten: 1 2 Nächste