Au revoir Marc Jacobs: Die Abschiedskollektion für Louis Vuitton

LouisVuitton_MarcJacobs.jpg

Taschentuchalarm bei der Pariser Fashionweek! Die Präsentation der Frühjahrs-Kollektion 2014 von Marc Jacobs für Louis Vuitton war eine absolut coole Inszenierung seines Abschiedes im Stil einer pompösen Beerdigung. Mit einer ergreifenden, tief emotionalen und fulminanten Show verlässt der Designer das französische Luxuslabel, dem er vor 16 Jahren mit seinem Stil- und Trendgespür neues Leben eingehaucht hat. Zum Schluss dieser Ära kreierte sich Marc Jacobs nun selbst eine poetische Retroperspektive, die seine Leidenschaft für Mode ausdrucksvoll widerspiegelte. Der imposante schwarze Federschmuck, den die Models trugen, stellte dabei das Leitmotiv der Kollektion mit dem Titel “To the Showgirl in all of us” dar, die der Designer Kate Moss, Anna Wintour oder auch Edith Piaf widmete. Allesamt Frauen, die ihn während seiner künstlerischen Laufbahn inspirierten und immer noch inspirieren.

Bereits der Uhrenschlag zu Beginn der Show verkündete, dass seine letzte Stunde bei Louis Vuitton geschlagen hatte und auch das Setting  mutete wie ein Blick ins “Best-Off”-Album der letzten Jahre an: Sowohl Elemente wie der Brunnen, das Karussell, die Rolltreppe oder der Aufzug aus den Runaway-Shows vergangener Jahre als auch die alles dominierende Farbe Schwarz symbolisierten, dass es sich hier um die modische Inszenierung eines Requiems für einen Lebensabschnitt des Künstlers handelte. Dabei war bei den Entwürfen die persönliche und auch emotionale Note des Designers stets spürbar. Marc Jacobs demonstrierte in den aufwändig bestickten Roben, den detailreich verzierten Catsuits, den filigranen Spitzenentwürfen, den glitzernden Minikleidern sowie den mit Federn und Ornamenten dekorierten Bikerjacken, welche Liebe und Hingabe für Mode in ihm steckt. Die Bandbreite seines kreativen Schaffens offenbarte sich dem Modepublikum zudem in den ausgewaschenen Jeans und weiten Anzughosen, die Marc Jacobs als rebellischen Kontrast zu den opulenten Stücken in die Kollektion mit einband. Mit dieser Hommage an die Pariser Coolness hat der vielleicht einflussreichste Designer der Gegenwart Modegeschichte geschrieben. Zum Weinen schön!

LouisVuitton_MarcJacobs2.jpg

Bildquelle: Getty Images

Berlin Fashion Week: Die schönsten Streetstyles der Modewoche

streetstyles-berlin-fashion-week.jpg

Anfang Juli waren wir auf der Fashionweek in Berlin unterwegs und haben dort nicht nur die Mode auf dem Catwalk, sondern auch die auf der Strasse fotografiert. Denn die Streetstyles von Bloggern, Models, Stylisten und anderen Modebegeisterten sorgen mittlerweile fast mehr für Furore als die Kollektionen der Designer. Kristina Bazan von Kayture (Bild ganz links) gehörte zu meinen persönlichen Stlye-Favoriten, aber auch Cloudy, Anja und andere deutsche Blogger und Redakteure haben unsere Kameralinse beglückt. Hier die schönsten Streetstyles der Berliner Fashionweek in der Galerie:

Bildquelle: stylesyoulove.de

Im Showroom von Hugo Boss: Zitronengelb und Himmelblau

DSC00739.JPG

In diesem Jahr präsentierte Hugo Boss anders als gewohnt, nicht im Rahmen einer Fashion Show. Schade, denn die Boss Show war ein echtes Highlight am Donnerstagabend und die wechselnden Locations machten die Präsentation jedes Mal zu einem tollen Event.

Diesmal wurden alle Kollektionen bei einem netten Barbecue im Showroom an der Stralauer Allee präsentiert. Die heiligen Räume von Hugo Boss können mit Locations der vergangenen Shows jedoch allemal mithalten. Direkt am Wasser erstreckt sich der Glaskubus, in  dem auf mehreren Etagen alle neuen Kollektionen, aller Linien gezeigt wurden.

(weiterlesen…)

Perret Schaad Spring Summer 2014: eine außergewöhnliche Präsentation

Foto-04.07.13-15-48-38.jpg

Am Donnerstag präsentierten Perret Schaad eine etwas andere Fashion Show.  Sie wählten für ihre Show wie gewohnt eine Off-Location und unter Zeitdruck machte ich mich auf den Weg zur Potsdamer Straße, um noch pünktlich zur Show zu kommen. Ich hetzte die Treppen zur neuen Nationalgalerie hoch und wurde von einer netten Dame in Empfang genommen. „Guten Tag und herzlich willkommen, sie können sich gerne einen Platz rund um das Gebäude suchen”, denn es gab keinen Akkreditierungscounter, keine Front-Row und kein Gestreite um die besten Plätze.

Die Besucher versammelten rund um den Glaskubus, um in die lichtdurchfluteten Räume der Galerie zu spähen. Die Show fand im Inneren des Gebäudes statt und die Models schritten zu einer ungewohnten Stille entlang der Fenster durch den Raum. Die seidenen Kleider wehten im Schwung der Bewegung und schienen über den Marmorboden zu schweben. Perret Schaad präsentierten eine wunderschöne Auswahl an fließenden Kleidern, Zweiteilern aus Shorts und Seidenshirts und langen, weiten Hosen. Schlapphüte erzeugten einen verspielten Touch und zarte Spaghettiträger einen Hauch 90er Feeling. Die perfekten Urlaubslooks in perfekten Sommerfarben von Sonnengelb, über Taubenblau bis hin zu Korallenrot und Rosé. (weiterlesen…)

Glaw Spring Summer 2014: Metallic Leder und Corsagen

glaw.jpg

Das Label Glaw gehört zu den aktuellen Shootingstars aus Berlin. Letztes Jahr präsentierten die Jungdesigner  Jesko Wilke und Maria Poweleit, die ihren Abschluss 2011 an der ESMOD machten, zum ersten Mal ihre eigene Show zur Fashion Week. Typisch für das  Design ist Leder, dass in aufwendigen Färbungen und Kombinationen verwendet wird.

Auch in dieser Kollektion spielt Leder die zentrale Rolle. Gemixt zu transparenten Tuniken und Blusen taucht es immer wieder in verschiedenen Formen auf. Als Hosenanzug, Weste oder Kleid und auch die klassische Batik Bikerjacke von Glaw findet in dieser Kollektion ihren Platz.

(weiterlesen…)

Dawid Tomaszewski Spring/Summer 2014: zurückhaltende Farben und zarte Muster

dawidtomaszewski.jpg

Was Dawid Tomaszewskis Design auszeichnet, ist die Stringenz mit der er seine Kollektionen von Anfang bis zum Ende vollführt. Er bleibt stets seiner Linie treu, vereinzelte Muster und Materialien tauchen in mehreren Kollektionen auf und dennoch schafft er es in jeder Saison ein neues Thema subtil und zurückhaltend zu behandeln.

Die fließenden Kleider und Kaftane, mit raffinierten Drapierungen sind fast schon zum Markenzeichen Tomaszewskis geworden. Für die nächste Saison stehen neben den gewohnt zurückhaltenden Farben Muster im Fokus der Kollektion. Schwarze und graue grafische Kettenprints zieren Seidenhosen, Blusen und Kleider, mal großflächig, mal zart. Die Kaftane und Overalls wirken so wie aus 1001 Nacht. Vereinzelt tauchen businesstaugliche Kleider und Hosenkombinationen mit leichten Sommermänteln auf. Kombiniert werden die Entwürfe zu transparenten, runden Monokelsonnenbrillen, die bereits in diesem Jahr ein Sommertrend sind.

(weiterlesen…)

Fashion Week Berlin Trendwatch: Shorts von Lala Berlin, Malaikaraiss, Achtland & Co.

shorts.jpg

Der Sommer hat nun auch endlich hierzulande Einzug gehalten. Passend dazu präsentierten uns die Designer auf der Mercedes Benz Fashion Week in der letzten Woche die neusten Trends, allerdings sind diese bereits ein kleiner Vorgeschmack auf den Sommer 2014. Und wie ihr seht: Die neuen Lieblingsshorts dürfen auch im nächsten Jahr mitspielen!

Ob lässige weite Bermudas, sexy Hotpants oder trendy Highwaist Shorts - die kurzen Hosen dürfen in der Somemrsaison einfach in keinem gut sortierten Kleiderschrank fehlen. Aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt und in verschienden Schnitten und Muster gehalten wurden auf der Fashionweek in Berlin jede Menge kurze Beinkleider gezeigt, die wir am liebsten schon sofort shoppen würden. So zeigte uns das Label Lala Berlin zum Beispiel eine blumengemusterte Variante der Highwaist Hotpants. Malaikaraiss setzte auf fließende Stoffe und lockeren Sitz für die nötige Luftigkeit im Sommer.

Auch in Sachen Kombination sind Shorts wahre Multitalente. Ob zum coolen Shirt, zu eleganten Bluse oder zur Blousonjacke - Shorts sorgen immer für die nötige Lässigkeit. Zum Blazer eignen sie sich auch als sommerliche Variante des Hosenanzugs. Wer also für die nächste Hochzeitsfeier noch nach einer Alternative zu Rock und Kleid sucht, der greift diesmal ja vielleicht zu Shorts und Blazer?

Papageien und Dschungelblüten bei Lala Berlin Spring/Summer 2014

Lala-Berlin.jpg

Leider ist das Leben kein Wunschkonzert, denn ansonsten würde ich mir jetzt einmal alle Teile der Lala Berlin Spring/Summer 2014 Kollektion wünschen, die in der vergangenen Woche im Rahmen der Fashion Week Berlin gezeigt wurden. Bei passenden Temperaturen wurde in den Opernwerkstätten Berlins eine tropisch inspirierte Kollektion gezeigt, in der bunte Papageien auf einen großrapportigen Blüten- und Blätterwald trafen.

Besonders gut hat mir nicht nur die Farbauswahl der neuen Lala Berlin Kollektion gefallen, sondern auch die Tragbarkeit der meisten Teile. Zu den aufwändig gemusterten Pullis, Jacken und Tops wurden nämlich ruhigere Unterteile wie schmale Röcke, fließende Hosen und Shorts kombiniert, die meist in Uni gehalten waren. Der tolle Mix aus körpernahen Silhouetten und kastig geschnittenen Oberteilen sorgte für Spannung in der Kollektion, wobei die Vielfältigkeit der Drucke und Musterungen auch so keinen Spielraum für Langeweile ließ. Meine Lieblinge: Der melonenfarbene Pulli mit bunten Musterungen und die All-Over Drucke mit tropischem Blätterwald und Haifisch-Ozean!

Schumacher Spring/Summer 2014: Comic Print meets Seidenbluse

Schumacher2.jpg

Wie in jeder Saison war auch dieses Mal die Schumacher Kollektion eines meiner Highlights auf der Fashionweek Berlin. Liebevolle Details, hochwertige Materialien und eine harmonische Farbauswahl machen die Pieces von Designerin Dorothee Schumacher immer zu tragbaren Lieblingsstücken, die elegant und lässig zugleich sind.

Dorothee Schumacher entwirft ihre Mode für starke und selbstbewusste Frauen, die Themen Weiblichkeit und Wohlfühlen stehen an oberster Stelle. So treffen für den Sommer 2014 körperbetonte Silhouetten auf kastige Shapes, fließende Seide auf kompakte Materialien und Volants auf Zips.

Die Spring/Summer 2014 Kollektion wirkt durch die auffälligen Comic- und Cartoon-Optiken besonders jung, Colourblockings und grafische Prints ergänzen dieses Thema. Dabei treffen harmonische Farben, unter ihnen Electric-Blue, kräftiges Rot und Orange auf warme Camel-Töne, Schwarz und Weiß. Knielange Röcke, Seidenshorts und Schlaghosen werden zu verspielten Blusentops, Blousonjacken und soften Strickteilen kombiniert, aber natürlich stehen auch fließende Seidenkleider und kragenlose Mäntel auf der Schumacher-Liste für den nächsten Sommer.

Ohne Metallic wird im nächsten Jahr wohl niemand mehr auskommen, allerdings ist es vor allem das Silber, das für Glanzpunkte auf dem Catwalk sorgte. Ganz verrückt bin ich schon jetzt nach den Plattform-Sandalen, die mit dicken Ziersteinen verziert in Silber erstrahlen. Ansonsten wurde gezeigt, wie die Schumacher Kollektion zu tragen ist: Pur und lässig, ohne viel Schmuck und Schnickschnack.

Bildquelle: StylesYouLove.de/magazin

Fashion Week Berlin: Augustin Teboul Spring/Summer 2014

augustin.jpg

Augustin Teboul haben sich seit 2011 als fester Bestandteil und als Highlight der Fashion Week in Berlin etabliert. Die jungen Designerinnen kreieren aufwendige Kreationen, deren Wiedererkennungsmerkmal die Unfarbe Schwarz und ein mystisches, geheimnisvolles Design ist. Die Präsentationen des Labels gleichen regelmäßig einer aufwendigen Inszenierung, die der Kollektion umso mehr Ausdruck verleihen. In diesem Jahr war ein Supermarkt aus den sechziger Jahren die ungewöhnliche Kulisse für die Fashion Show. Die Models schritten durch Nebel und Licht und die elektrisierende Atmosphäre wurde unterstützt von einem Musikmix von Martin Hossbach und Nick Höppner.

(weiterlesen…)

Achtland - der schönste Neuzugang der Fashion Week Berlin

achtland.jpg

Die Kollektion, die mich auf der Fashion Week Berlin bisher am meisten begeistert hat, war die von Achtland. Wunderschöne Farbverläufe, aufwändige Details und tolle Schnitte ließen gestern auf dem Runway im Kronprinzenpalais ganz viel Lust auf Mode aufkommen, denn so viel Gefühl für Proportionen und Farbharmonie bekommt man leider nicht bei jeder Show zu sehen.

Hinter Achtland stecken zwei junge Talente: Oliver Lühr, Kreativkopf des Labels und Thomas Bentz, der für den Managment-Part zuständig ist. Das Feingefühl für die perkten Schnitte hat Oliver Lühr nicht von ungefähr, der sympathische Designer durfte bereits im Team von Chloé und Balenciaga mitwirken. Stufenförmig aufgearbeitete Streifen aus transparentem Seidenchiffon sorgten für einen wunderschönen Dégradé-Effekt auf Jacken und Kleidern, farblich abgesetzte Blüten und grafische Elemente standen für Spannung und Gegensatz.

Die feminine Silhouette stand bei Achtland im Vordergrund und so wurden die meist knielangen Kleider schmal auf Figur geschnitten oder umspielten sanft die Taille. Kontrastierend zu den körperbetonten Silhouetten waren die Jacken, Mäntel und Tops, die mal zerbrechlich und transparent, mal kompakt und hart wirkten, kastig und oversized geschnitten. Das Spiel mit verschiedenen Farbigkeiten brachte für mich eine gelungene Leichtigkeit und Unbeschwertheit in den Look, die ich erfrischend, neu und inspirierend fand. Davon will ich noch ganz viel sehen und deshalb küre ich Achtland schon jetzt zur schönsten Neuentdeckung der Berlin Fashion Week!

achtland2.jpg

Ioana Ciolacu Miron gewinnt den Designer for Tomorrow Award by P&C

DFTA.jpg

Über die diesjährige Gewinnerin des Designer for Tomorrow Awards freue ich mich besonders, denn Ioana Ciolacu Miron, eine der fünf von Stella McCartney ausgewählten Finalistinnen, war von Anfang an meine große Favoritin. Gestern durfte ich die Gewinnerin sowie die anderen vier Finalistinnen und Schirmherrin Stella McCartney bereits treffen um mehr über den beliebten Nachwuchspreis zu erfahren, der in jedem Jahr von Peek & Cloppenburg vergeben wird. Die Jury war von der tollen Kollektion der gebürtigen Rumänin mit Wahlheimat London wohl gleichermaßen angetan und so darf sich Ioana in den kommenden Monaten über eine großartige Nachwuchsförderung freuen und ihre Kollektion im Januar 2014 in einer eigenen Runway Show präsentieren.

“Paradox” ist das Thema der Kollektion von Ioana Ciolacu Miron, in der sie versucht beide Seiten, die auch sie in sich vereint, zum Ausdruck zu bringen. “Ich bin beides, schüchtern und selbstbewusst - boyisch und feminin.” Und so treffen bei der 30Jährigen transparente und fließende Seidenstoffe auf kompakte Qualitäten, Feminine Volants auf hochgeschlossene Stehkragen und oversized Jacken auf sexy Hotpants. Die Kollektion ist innovativ, extravagant und dennoch tragbar - jedes Teil würde ich gerne in meinem Schrank haben. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf die Kollektion, die Ioana im Januar 2014 auf dem Catwalk präsentieren wird.

Ioana1.jpg

HIEN LE Spring/Summer 2014: schlichte Eleganz inspiriert durch die Natur

Hien-Le.jpg

Der Berliner Jungdesigner Hien Le zeigte zu Beginn der Fashionweek eine wunderbare Kollektion, die vor allem durch puristische Schnittführung und edle Materialien bestach. Dabei blieb Hien Le seiner Linie wieder einmal treu und überzeugte das Publikum mit tragbaren, aber zugleich einzigartigen Modellen in minimalistisch klassischen Formen.

So waren in der Spring / Summer 2014 Kollektion die Motive und Farben der Natur ein großes Thema. Der aus Laos stammende Designer beschränkte sich bei seinem aktuellen Konzept auf verschiedene Beige - Töne, die er vor allem bei den für ihn typischen Blousons und Shorts verarbeitete. Dazu kombinierte er schlichte kragenlose Blusen und gerade geschnittene Hosen in hellem Aquarellblau und Weiß. Die Entwürfe erinnerten dabei stark an einen weißen Strand und azurblaues Meer und machten Lust auf den nächsten Sommerurlaub. (weiterlesen…)

Designer for Tomorrow: Media Morning mit Stella McCartney

stellamccartney.jpg

“Wenn ein Designer Trend-Input braucht, hat er ein Problem.” Das war Stella McCartneys Antwort auf meine Frage, ob ein Jungdesigner auch generelle Trends in Bezug auf Farben und Silhouetten berücksichtigen sollte. Beim Media Morning des Designer for Tomorrow Awards durfte ich in einer kleinen Runde, in der sich auch John Cloppenburg, Mitglied der Peek & Cloppenburg Geschäftsleitung, Bloggerin Hanneli Mustaparta und Stella McCartney befanden, mehr über den Nachwuchspreis und die fünf Finalistinnen erfahren.

An den Lippen von Stella McCartney, die mit ihrem britischen Humor mehr als sympathisch war, schien jeder förmlich zu kleben. Meine volle Bewunderung gilt der Designerin nicht zuletzt deshalb, weil sie es als Mutter von vier Kindern troztdem schafft eine tolle Kollektion nach der anderen aus dem Ärmel zu schütteln. Naja - nicht so ganz, denn hinter ihr steht ein starkes Team, ohne das dieser Erfolg gar nicht möglich wäre, wie sie heute verraten hat. Ihr Tipp: Eine Ausgewogene Balance zwischen Job und Familie, denn diese steht bei Stella McCartney an erster Stelle. Und so fällt es ihr nicht immer liecht, ihre Kinder bei Reisen zurückzulassen. Dennoch lebt und liebt sie auch ihren Job und kann in diese Welt voll und ganz eintauchen, so wie jetzt, als Schirmherrin des Designer for Tomorrow Awards. (weiterlesen…)

MALAIKARAISS Spring/Summer 2014: Purismus trifft auf Extravaganz

malaikaraiss.jpg

Nicht zu wenig, nicht zu viel - das fällt mir spontan zur MALAIKARAISS Spring / Summer 2014 Kollektion ein, die soeben auf der Fashion Week Berlin gezeigt wurde. Ganz im Gegenteil zu vielen anderen berliner Jungdesignern versteht es Malaika Raiss perfekt, die für Berlin so typische Zurückhaltung mit besonderen Details und einzelnen Highlights zu durchbrechen. Der Mix aus Purismus, Extravaganz und Tragbarkeit zeichnet die neue Kollektion besonders aus und dies Mischung gilt sowohl für die Schnitte als auch für die Farben.

Zurückhaltung ja, aber eben immer mit dem gewissen Etwas: In Falten gelegte Stehkragen, kontrastierende Innenfutter oder asymmetrische Raffungen. Für die neue Kollektion spielte Malaika Raiss mit unterschiedlichen Saumlängen, Texturen und Tranparenz. Fließende Seide traf auf weiches Glattleder und wunderschönen Strick, der in jeder Kollektion der Jungdesignerin einen hohen Stellenwert hat. Mein Highlights der Kollektion: Sorbettfarbene Ledershorts, ein trägerloses Maxikleid aus transparentem Seidenchiffon in zartem Rosa und die wunderschönen Jäckchen mit kontrastierendem Innenfutter!

Bildquelle: StylesYouLove.de/magazin

Fashion Week Berlin 2013 Guide

SYL-Guidefashion.jpg

Am 2. Juli startet die Berlin Fashion Week und diesmal erfrieren wir zum Glück nicht in der eisigen Kälte wie im Januar. Den Überblick über das Spektakel rund um neue Kollektionen und Designer beizubehalten, bleibt jedoch auch dieses Jahr eine kleine Herausforderung.

StylesYouLove präsentiert zum zweiten Mal in Folge den StylesYouLove Berlin Fashion Week Guide, den Ihr Euch hier herunterladen könnt. Mit der Hilfe des Guides seid Ihr für die Messen wie Bread & Butter, Premium und viele weitere vorbereitet und erfahrt auch gleich alle wichtigen Infos zu den Designern die man als Fashion-Begeisterte kennen sollte.

Ladet Euch den StylesYouLove Berlin Fashion Week Guide 2013 hier herunter!

Als kleines Extra findet Ihr in der Broschüre eine Karte des Berliner U-Bahn-Netzes mit allen wichtigen Locations und Anbindungen.

Traumkollektion von DELPOZO

delpozo.jpg

Wie kommt es nur, dass das Label DELPOZO bisher von mir unentdeckt blieb? Im Februar feierte die Modelinie aus Madrid ihr Debüt auf der New York Fashionweek, mit einer wunderschönen Kollektion, die so fantasievoll, harmonisch und verträumt ist, dass ich sie spontan zu meinem absoluten Favoriten erklären musste.

In Falten gelegte Volants sorgen für den roten Faden in der Kollektion, sie geben den Kleidern und Kragen ein skulpturelles Volumen das mal tonig, mal im Farbkontrast verarbeitet wurde. Metallische Blüten und Blätter geben der Kollektion etwas Märchenhaftes und erinnern mich ein wenig an den zauberhaften Look von Rodarte. Eine wahnsinnig tolle Kollektion, die man unbedingt selbst gesehen haben muss:

Bildquelle: Delpozo / Getty Images

Kaviar Gauche in Paris Fall Winter 2013 / 2014

Syoss_KAVIAR-GAUCHE_AW-2013_14_Paris_Look_a.jpg

Alexandra Fischer- Roehler und Johanna Kühl alias Kaviar Gauche präsentierten in diesem Jahr nicht wie gewohnt zur Fashion Week in Berlin, sondern in einer der wichtigsten Modemetropolen - Paris. Wenn man sich die Herbst / Winter Kollektion 2013 / 2014 anschaut merkt man, dass diese Kollektion auch nirgendwo anders mehr hingehören würde, als nach Paris. In einer ehemaligen Kirche zeigten die Berliner Designerinnen in meinen Augen die beste Kollektion, die sie je präsentiert haben. (weiterlesen…)

Paris Fashion Week: Stella McCartney Fall 2013

Während es draußen jetzt endlich Frühling wird, blicken wir modemäßig schon wieder in Richtung Winter 2013 / 2014. Auf der Fashion Week in Paris zeigte Stella McCartney ihren Ausblick auf den Herbst 2013, bei der Kollektion hatte sie sich von der Londoner Savile Row inspirieren lassen.

Breite Jacken und Mäntel, auffällige Nadelstreifen und tief liegende Revers - McCartney selbst beschrieb ihre neusten Kreationen als eine Hommage an klassisch britisches Design. Maskulinen Schnitten verlieh die Stelle McCartney Weiblichkeit, in dem sie “die Linien in eine neue Richtung verschob”. So blitze beispielweise aus einem übergroßen Jacket ein Bustier hervor oder man setzte feminine Akzente mit schmalen, wadenlangen Kleidern aus Jerseystrick, Spitze oder Seide.

stella-mccartney-pwf-2013.jpg

Klassische Designs, schwere Materialien und ausladende Proportionen bestimmen die Kollektion. Neben voluminösen Mänteln und Jacken brachte die Designerin ihre unverkennbare Handschrift mit sportlichen Sweatshirts und Kleidern im Nadelstreifen-Look zum Ausdruck . Farblich hatte es McCartney schlicht gehalten, wählte Weiß und Schwarz sowie Grau- und Beigenuancen und setzte hier und dort mal Akzente in kräftigem Violett.

Wie immer ließen sich neben Vater Paul McCartney auch viele andere Promis die Show nicht entgehen. Schauspielerin Jessica Alba, Designerin Nicole Richie und U2-Frontman Bono verfolgten die Präsentation aus der Frontrow.

Street-Style-Highlights aus vier Wochen Fashion Week

FW-Streetstyles-Fall-2013.jpg

In den letzten Wochen wanderte der Modezirkus der Fashion Week von einer Weltmetropole zur anderen. Die größeten Designer und Labels der Branche präsentierten auf dem Laufsteg, was die kommende Herbst-/Wintersaison an neuen Fashiontrends so zu bieten hat. Doch auch abseits des Catswalks zeigten sich Modebgeisterte und Fashionistas top gestylt und standen den Models bei den Schauen in Sachen Style in nichts nach. Hier seht ihr die schönsten, ausgefallsten und aufälligsten Street Styles, die sich uns auf den Fashion Weeks in Mailand, London, Paris und New York präsentierten. Die tolle Lady in Red ist übrigens Linda von LIFESTYLEHUNTERS, die ich vor wenigen Wochen in Madrid kennengelernt habe.

Bildquelle: Getty Images

Seiten: 1 2 3 4 5 ...17 18 Nächste