Twenty8Twelve / London Fashionweek

twenty8twelve.jpg
Quelle: London Fashion Week
Puh – bei der Twenty8Twelve Kollektion von Sienna Miller komme ich aus dem Gähnen fast nicht mehr raus. Die Kollektion ist so was von langweilig und so was von zusammengeschustert, da fehlen mir fast die Worte. Wo ist denn da bitteschön der Rote Faden? Das einzelne Ringel-Strandkleid im Marine-Look ist mindestens genauso verloren wie das Afrika-Dress oder das Pocahontas-Kleid mit Fransen, das aussieht als hätte es eine Mami mal schnell für den Kinderkarneval zusammengenäht. Und Denim Shorts würde ich auch nicht zwingend mit einer Lammfellweste kombinieren, schon gar nicht mit einer die so stinklangweilig aussieht. Ich kann die einzelnen Teile schon regelrecht auf den Kleiderständern hängen sehen, mit roten Reduzierungs-Etiketten. Aber das Jeanskleidchen mit Petticoat ist süß, und das lange Strandkleid in Graffiti-Optik auch. Aber für sowas brauche ich doch keine London Fashion Week, oder? Mein Tipp an Sienna Miller: Man muss nicht zwingend versuchen alle Trends in einer Kollektion unterzubringen. Also ich würde ihr dann doch eher raten in ihrem Ursprungsjob zu bleiben – was war das noch gleich?

Alle News zu den Fashionweeks findet ihr hier