Paris Fashionweek: Balmain

Auf der Paris Fashionweek haben bestimmt viele die Show von Christophe Decarnin mit besonders großem Interesse verfolgt. Schließlich war die letzte Kollektion von Balmain richtungsweisend für einen neuen Look. Gerade nachdem man so einen Hit gelandet hat weiß man, dass alle Welt mit Spannung auf die nächste Show wartet, gleichzeitig ist einem aber auch bewusst dass es schwierig ist einen zweiten Nummer 1 Hit zu landen. Trotzdem hat Christophe Decarnin es wieder geschafft etwas Neues, noch nicht gesehenes aus dem Ärmel zu zaubern. Als könne er sich nicht entscheiden zwischen Gammellook und Glitzerfummel, kombiniert er einfach beides zu einem neuen Look. Zerfetzte Jeans und Denim Shorts von denen kaum noch etwas übrig geblieben ist werden mit hochwertigen Tops in Gold getragen. Longsleeves die nach Rote-Kreuz Sack aussehen werden mit Blattgoldeffekten wieder aufgepeppt. So würde ich mir den Look einer modernen Ronja Räubertochter vorstellen. Aber natürlich fehlt auch die Uniformjacke mit Schulterbetonung nicht in der Kollektion. Sie wird kombiniert mit hautengen Hosen in Silber oder Leder. Toll war auch die Umsetzung von Spitzeneffekten auf Leder wie bei dem hautengen knappen Kleidchen. Fazit: Chritophe Decarnin ist mit grandioser Kreativität gesegnet und wir warten schon jetzt gespannt auf die nächste Kollektion. Mehr zur Fashionweek könnt ihr hier lesen


Quelle: style.com