Design Collaboration: Charlotte Ronson für UNIQLO

Es ist wirlich ein Phänomen, wieviel Rummel selbst um wirklich unbedeutende Designcollaborations gemacht wird. Die New Yorker Designerin Charlotte Ronson ist da aktuell ein gutes Beispiel, sie hat für das Japanische Modeunternehmen UNIQLO im Rahmen des “Designers Invitation Project” eine Mini-Kollektion gemacht.

Die Kollektion für UNIQLO besteht aus gerade mal sechs Kleidern, die allesamt alles andere als hitverdächtig sind. Jetzt bin ich auch sonst kein riesengroßer Fan von Charlotte Ronsons Mode, trotzdem ist das Ergebnis dieser Collaboration meiner Meinung nach nicht mal mehr als abgespeckt zu bezeichnen. Simple Hängerchen im Matrosen-Look und wirklich langweilige Sommerkleider finde ich wirklich schwach, um diese Kollektion zu entwerfen hätte ich maximal 2 Stunden gebraucht.

Ob Charlotte Ronson wirklich gefällt was sie da für UNIQLO designt hat? Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Hier das “wahnsinns Ergebnis” der Zusammenarbeit, und zum Vergleich ein paar Bilder aus dem Lookbook der Herbst/Winter Kollektion 2011 von Charlotte Ronson:

Quelle: UNIQLO / Charlotte Ronson