Der Bloggerschreibtisch Teil 11: Bente von Miss Matthes

Vorschau-Bente.jpg

Heute reiht sich auch noch die liebe Bente ins Boggerschreibtisch-Chaos ein. Sie ist nicht nur Chefredakteurin beim Magazin von Edelight sondern bloggt ganz nebenbei auch noch auf ihrer privaten Seite missmatthes.com. Es gibt kaum eine Person die mich mit ihrem Gequatsche mehr zum Lachen bringt als Bente, denn sie besitzt neben einer Extraportion Selbstironie ein gewisses Maß an Durchgeknalltheit. Deshalb bin ich besonders gespannt auf ihre Geständnisse aus dem Arbeitsalltag:

Was ist das erste, das du machst wenn du dich an den Schreibtisch setzt?
In den Kalender schauen, Musik oder Hörspiel anschalten und E-Mails checken.

Welches Hintergrundbild / welcher Bildschirmschoner schmückt momentan deinen Rechner?
Ich bin ein Freunde- und Familienmensch sowie eine kleine Musik- und Film-Maus. Deshalb habe ich meist Leute auf meinem Bildschirm, die ich entweder cool finde oder die mir persönlich etwas bedeuten. Aktuell grinst mir Jared Leto entgegen, der kürzlich meinen Freund ablöste.

Hörst du beim Arbeiten gerne Musik?
Ja, total gerne (gerade beim Texten oder Nachdenken): von Rock über Film-Soundtracks bis hin zu Hip Hop. Aber auch Hörbücher und vor allem “Die drei ???” höre ich oft, wenn ich recherchiere oder Mails und meine Post bearbeite.

Was sind neben Rechner, Tastatur und Maus deine meist benutzten Arbeitsgeräte?
Augen, Ohren und Stimme, Telefon, Kamera bzw. Aufnahme-Gerät für Interviews und Situationen.

Was hilft dir, deine Ideen festzuhalten?
Ein Notizbuch für die ersten Inspirationen, später dann ein Schreib- oder (seit einem Tipp von Chef Peter) Excel-Programm im Computer, wenn die Idee ausgearbeitet und strukturiert wird.

Was brauchst du, um morgens in die Gänge zu kommen?
Gar nix. Ich bin ein früher Mensch (kann also ohne Tritt aus dem Bett, Kaffee oder kalte Dusche klar artikulieren und Synapsen schalten). Sobald keine Wölfe mehr heulen bzw. Mitternacht etwa 6 Stunden vorbei ist, zieht es mich wie von magischer Hand aus dem Bett. Oft bin ich sogar schon um 7 Uhr im Office bzw. am Schreibtisch… Ja, ich weiß, wie bekloppt das klingt…

Herrscht auf deinem Schreibtisch kreatives Chaos oder bist du eher der aufgeräumte Typ?
Ich würde sagen, mitten im Arbeitseifer herrscht eine wohl durchdachte, kreative Ordnung, die aber kein Mensch erkennt - außer mir. Das System funktioniert super. Sieht nur für andere etwas wirr aus (vor allem mein Notizbuch-Wirrwarr). Nach den kreativen Phasen bin ich aber wieder ordentlich.

Was magst Du an Deinem Schreibtisch?
Ich liebe den Blick aus dem Fenster, die optimale Sitz- und Haltungshöhe, die Größe, mein kleines Fächerregal vor der Nase und dass an ihm schon so viele gute Ideen geboren wurden. Nicht zuletzt ist er auch schon ziemlich alt und sieht so richtig schön “abgerammscht” aus, weil ich auch an ihm nähe und bastel.

Was steht in Sachen Arbeitsutensilien ganz oben auf deiner Wunschliste?
Riesiger Bildschirm und schnellere Kiste für daheim. Im Moment arbeite ich - außer im Office - auf einem Notebook. Im edelight-Office habe ich einen riesigen Bildschirm und einen rasanten Computer. Herrlich. Das fehlt mir noch fürs Arbeiten daheim und Bloggen.

Wenn du jetzt einen Blick auf deine Tastatur wirfst: Könnte die mal wieder gereinigt werden?
Vor allem könnte sich meine Notebook-Tastatur mal weniger von der abgenutzten Seite zeigen. Wenn ich z.B. nicht wüsste, wo sich das “N” befindet, würde ich ewig suchen. Ansonsten sind beide Tastaturen (Office und Notebook) ganz okay. Sie werden halt liebevoll oft benutzt.

Wenn dein Rechner einen Tag ausbleibt, dann weil…
… ääh,  weil er abhanden gekommen oder kaputt ist…??? Aber mal im ernst: Wenn ich Urlaub habe, bleibt das liebe Ding aus (und wird in sensiblen Momenten schrecklich vermisst)!